https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/2-bundesliga-fortuna-duesseldorf-verliert-fuerth-spielt-remis-18207190.html

2. Bundesliga am Freitag : Düsseldorf verpasst Tabellenführung

  • Aktualisiert am

Ärgert sich: Düsseldorfs Daniel Ginczek Bild: dpa

Fortuna Düsseldorf rennt vergebens an und verliert zum Auftakt des dritten Spieltags in Sandhausen. Wenig besser läuft es für Greuther Fürth. Der Bundesliga-Absteiger kommt weiter nicht vom Fleck.

          1 Min.

          Fortuna Düsseldorf hat beim SV Sandhausen die erste Saisonniederlage in der 2. Fußball-Bundesliga kassiert. Durch das 0:1 (0:0) am Freitagabend verpassten die Rheinländer den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze. Sandhausens Janik Bachmann besiegelte mit seinem Siegtreffer kurz nach dem Seitenwechsel (46.) die erst zweite Niederlage der Fortuna im 17. Pflichtspiel unter Trainer Daniel Thioune.

          Die ersten schlechten Nachrichten vermeldete die Fortuna noch vor dem Anpfiff. Weil Marcel Sobottka (Magen-Darm-Infektion) und Tim Oberdorf (Grippe) kurzfristig ausfielen, setzte Thioune auf eine Dreierkette. Die Defensive hatte aber zunächst kaum etwas zu tun. Mehr Arbeit musste SVS-Torwart Patrick Drewes verrichten. Gegen die Fortuna-Angreifer blieb er aber gleich drei Mal Sieger.

          2. Bundesliga

          Nach einer torlosen ersten Halbzeit traf Bachmann nur 45 Sekunden nach der Pause. Die Fortuna rannte in der Schlussphase an, konnte den zweiten Sieg der Sandhäuser aber nicht mehr verhindern.

          Die SpVgg Greuther Fürth hat derweil nach einem enttäuschenden Saisonstart einen Befreiungsschlag verpasst. Der Bundesliga-Absteiger des neuen Trainers Marc Schneiders musste sich im Krisenduell gegen den Karlsruher SC nach Führung mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Vor 9678 Zuschauern sorgte Ragnar Ache für die Führung (57. Minute), Marvin Wanitzek glich per Handelfmeter aus (66.). In der Tabelle stecken beide Teams weiter unten fest.

          Nach einer schleppenden Anfangsphase bestimmte die Spielvereinigung lange die Partie. Dabei ließ aber auch Fürth die Torgefahr vermissen. Karlsruhes Offensivkraft Paul Nebel hatte vor der Pause Glück, nach einem harten Einsteigen nicht mit Gelb-Rot vom Platz geschickt zu werden (40.).

          In der zweiten Hälfte kam mehr Torgefahr auf. Nach Doppelpass mit Branimir Hrgota traf Ache aus rund 18 Metern zur Führung. Lange hielt diese nicht. Nach Einsatz des Video-Assistenten gab es Handelfmeter für den KSC, zuvor hatte Oussama Haddadi einen Schuss von Wanitzek mit der Hand abgelenkt. Wanitzek verwandelte platziert. Zentimeter fehlten Karlsruhe zum 2:1, weil Jerôme Gondorf bei seiner Torvorlage für Wanitzek im Abseits gestanden hatte. In der Schlussphase war der KSC näher am Sieg.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wie hoch halten wir die Flagge der Ukraine noch? Dieses Foto entstand im Juni 2022 während einer Solidaritätsdemonstration, organisiert von Vitsche Berlin.

          Ukrainische Kriegsflüchtlinge : Bröckelt unsere Solidarität?

          Im Frühling nahmen zahlreiche deutsche Familien spontan ukrainische Mitbewohner bei sich auf. Nicht immer verlief das ohne Enttäuschungen. Und viele Helfer fühlen sich von den Behörden im Stich gelassen.
          Olaf Scholz nach seiner Aussage im Frühjahr 2021 vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Cum-Ex-Affäre in Hamburg.

          Cum-Ex-Affäre : Woran erinnert sich der Kanzler?

          Wie gefährlich kann Olaf Scholz die Cum-Ex-Affäre noch werden? Der Bundeskanzler muss sich in Hamburg vor einem Untersuchungsausschuss abermals zu Gesprächen mit einem Banker erklären.

          Keine Visa mehr für Russen? : Großattacke der kleinen Rache

          Viele Länder Europas folgen dem Appell des ukrainischen Präsidenten Selenskyj, Russen keine Visa mehr auszustellen. Dabei finanzieren sie weiter Putins Krieg. Für den Kremlherrscher ist das ein Geschenk. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.