https://www.faz.net/-gtm-959ho

Zweite Bundesliga : Spitzenreiter Düsseldorf zeigt Nerven

  • Aktualisiert am

Für Fortuna Düsseldorf war es ein schmerzhafter Nachmittag. Bild: dpa

So hatte sich die Fortuna das nicht vorgestellt. In Berlin gibt es eine Niederlage. Nun ist die Tabellenführung in Gefahr. Duisburg holt gegen Bielefeld noch ein Remis. Und Regensburg sorgt weiter für Furore.

          1 Min.

          Fortuna Düsseldorf hat im Aufstiegskampf der zweiten Fußball-Bundesliga eine überraschende Niederlage kassiert. Der Spitzenreiter (43 Punkte) verlor am Samstag beim 1. FC Union Berlin mit 1:3 (1:0) und könnte die Tabellenführung verlieren. Verfolger 1. FC Nürnberg (40) spielt erst am Montag (20.15 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur 2. Fußball-Bundesliga und bei Sky) beim FC St. Pauli. Im West-Duell erkämpfte der MSV Duisburg trotz zweimaligen Rückstands gegen Arminia Bielefeld beim 2:2 (0:1) noch einen Punkt, während Jahn Regensburg mit 2:0 (1:0) gegen den FC Heidenheim gewann.

          2. Bundesliga

          Tabellenführer Fortuna unterlag nach zuletzt vier Siegen. Florian Neuhaus brachte die Düsseldorfer vor 22.012 Zuschauern im ausverkauften Stadion An der Alten Försterei überraschend 1:0 in Führung (41.). Doch zweimal Steven Skrzybski (67./Handelfmeter/90.+4) und Sebastian Polter (70.) drehten für Union die Partie. Die Berliner beendeten eine Serie von acht Partien ohne Sieg.

          Duisburg sorgt weiter für Furore. Im West-Duell mit Arminia Bielefeld holte der Aufsteiger trotz zweimaligen Rückstandes beim 2:2 zum siebten Mal in Serie mindestens einen Zähler. Tom Schütz (39. Minute) mit einem direkt verwandelten Freistoß und Patrick Weihrauch(67.) aus spitzem Winkel brachten die Gäste vor 16.219 Zuschauern zweimal in Führung, aber Boris Tashy (52.) und Kevin Wolze (72.) gelang jeweils der Ausgleichtreffer in einer spannenden Partie mit vielen Torraumszenen. Duisburg festigte durch das Remis Rang vier und ist mit elf Punkten aus fünf Partien das zweitbeste Rückrundenteam.

          Regensburg bleibt auf Erfolgskurs. Der Aufsteiger besiegte den 1. FC Heidenheim mit 2:0 (1:0). In der Tabelle rückten die Oberpfälzer auf Platz fünf vor. Jann George aus abseitsverdächtiger Position (34. Minute) und Angreifer Marco Grüttner mit seinem neunten Saisontor (90.) trafen vor 8008 Zuschauern in der Continental Arena. Die Heidenheimer beendeten die Partie nach einer Gelb-Roten Karte für Innenverteidiger Kevin Kraus (70.) in Unterzahl. Beide Teams waren um Angriffsfußball bemüht, der Jahn war aber nach einem klaren Chancen-Plus der verdiente Sieger.

          Weitere Themen

          Dynamo jubelt nur einmal

          Zweite Liga : Dynamo jubelt nur einmal

          Früh hat Dynamo gegen den SV Sandhausen getroffen, gewinnen konnten die Dresdner nach dem Aus von Trainer Cristian Fiél dennoch nicht. St. Pauli verliert in Regensburg – und keine Tore fallen zwischen Wehen Wiesbaden und Darmstadt 98.

          Dortmund muss auf Barcelona hoffen Video-Seite öffnen

          BVB in der Champions League : Dortmund muss auf Barcelona hoffen

          Dienstagabend geht es für Borussia Dortmund darum, ob das Team von Lucien Favre die Gruppenphase übersteht. Momentan punktgleich mit Inter Mailand, jedoch mit dem schlechteren Torverhältnis, muss der BVB auf ein gutes Ergebnis des FC Barcelonas bei den Italienern hoffen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.