https://www.faz.net/-gtm-98yzd

2. Bundesliga : Für Kaiserslautern wird die Luft eng – Regensburg jubelt

  • Aktualisiert am

Nach einer Bochumer Ecke köpft Osayamen Osawe (links) den Ball ins eigene Netz – es war bereits das fünfte Lauterer Eigentor in dieser Saison. Bild: dpa

In einer spannenden Schlussphase setzt sich Bochum gegen Kaiserslautern durch – und vergrößert die Abstiegssorgen bei den „Roten Teufeln“. Regensburg darf nach dem Sieg in Fürth hingegen träumen.

          1 Min.

          Der VfL Bochum hat seinen Höhenflug in der 2. Bundesliga fortgesetzt. Am Freitag bezwang die Mannschaft von Trainer Robin Dutt den Tabellenletzten 1. FC Kaiserslautern mit 3:2 (2:1) und kletterte durch den vierten Sieg in Serie vorerst auf den fünften Platz. Kaiserslautern versuchte, sich mit Leidenschaft gegen den drohenden Abstieg zu wehren, agierte aber glücklos. Vor 23.042 Zuschauern in Bochum waren die Pfälzer durch Halil Altintop (8. Minute) und Stipe Vucur (48.) erfolgreich. Lukas Hinterseer (18.), FCK-Profi Osayamen Osawe (27./Eigentor) und Kevin Stöger (81.) markierten die Treffer für Bochum.

          Im zweiten Freitagsspiel erhält Jahn Regensburg nach dem Derbysieg bei der heimstarken SpVgg Greuther Fürth weiterhin seine geringen Chancen auf den direkten Durchmarsch in die Bundesliga. Die Oberpfälzer reduzierten den Abstand auf Relegationsplatz drei durch ihr 2:1 (0:0) bei den Franken auf zwei Punkte. Der von Trainer Achim Beierlorzer zur Pause eingewechselte Jann George avancierte vor 11 105 Zuschauern zum Matchwinner: Der starke Joker traf doppelt (49./84. Minute). Die Fürther konnten durch den lange verletzten Rückkehrer Sercan Sararer verkürzen (87). Mit 37 Punkten konnten sie sich nicht weiter von Abstiegs-Relegationsplatz 16 absetzen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Make America great again“ war in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen.

          Amerikanische Außenpolitik : Trumps Vakuum

          Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.
          Guatemaltekische Soldaten versuchten am 17. Januar, Migranten in Chiquimula aufzuhalten.

          Migranten aus Honduras : Bidens erste Welle

          Tausende Migranten sind von Honduras Richtung Vereinigte Staaten aufgebrochen. Es ist ein erster Test für die Beziehung zwischen Mexiko und der neuen Regierung in Washington.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.