https://www.faz.net/-gtm-vxru

2:2 in Wolfsburg : Frankfurts zweite Reihe erkämpft Remis

  • Aktualisiert am

Fliegender Frankfurter: Aaron Galindo (r.) kommt vor Grafite an den Ball Bild: ddp

Wolfsburg läuft weiter den eigenen Ansprüchen hinterher. Nach zuvor drei Niederlagen hintereinander verpasste die Mannschaft von Trainer Felix Magath auch gegen ersatzgeschwächte Frankfurter einen Befreiungsschlag.

          2 Min.

          Der VfL Wolfsburg hat das Siegen verlernt. Nach drei Niederlagen kam das Team von Trainer Felix Magath auch im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt nur zu einem 2:2 (1:1) und konnte die Hessen im Bundesliga-Mittelfeld nicht überholen.

          Die VfL-Tore von Christian Gentner (6.) und Edin Dzeko (48.) reichten am Samstag im Duell der Tabellennachbarn nicht für die Trendwende. Die stark ersatzgeschwächten Frankfurter hielten vor 20.656 Zuschauern durch Chris (35.) und Michael Fink (52.) zweimal dagegen und verbuchten das Remis als Achtungserfolg.

          „Wir haben nach der frühen Führung den Faden verloren“, haderte Magath. Bereits zur Pause wechselte er den schwachen Vlad Munteanu und überraschend auch Torhüter Simon Jentzsch aus. „Ich hatte das Gefühl, dass er unsicher ist“, begründete der VfL-Trainer die ungewöhnliche Maßnahme. Der neue Keeper André Lenz absolvierte sein erstes Bundesliga-Spiel seit dem Mai 2005.

          Michael Fink foult Wolfsburgs Josue

          Eintracht ohne neun Profis

          „Wir haben zwei Mal einen Rückstand aufgeholt. Die Körpersprache war positiv. So habe ich mir das vorgestellt“, meinte Frankfurts Coach Friedhelm Funkel zufrieden. Er musste den Ausfall von neun Profis verkraften. Zudem fehlte in der Startelf überraschend Abwehrchef Sotirios Kyrgiakos. Für den Griechen, der auf der Bank saß, rückte Marco Russ in die Innenverteidigung. Außerdem verstärkte Faton Toski, der den an Grippe erkrankten Naohiro Takahara vertrat, das Mittelfeld. So war Kapitän Ioannis Amanatidis zunächst im Eintracht-Angriff auf sich allein gestellt.

          Das Frankfurter Sicherheitskonzept wurde aber bereits nach sechs Minuten durchkreuzt. Nach einer kurz ausgeführten Ecke von Daniel Baier auf Marcelinho verwertete Gentner die präzise Flanke des Brasilianers zu seinem ersten Bundesliga-Tor. Die Gäste erholten sich nach 20 Minuten von diesem Schock und starteten über Chris, Benjamin Köhler und Mehdi Madavikia, der sich weiter nach vorne orientierte, erste Angriffe.

          Magath wechselt Torwart Jentzsch aus

          Die taktische Änderung zahlte sich aus. Nach einem Eckball des Iraners Madavikia war Chris mit dem Kopf zu Stelle und köpfte den Ausgleich. Die Frankfurter Verlegenheitself war danach ein ebenbürtiger Gegner, profitierte aber von den vielen Unzulänglichkeiten und Abspielfehlern bei den Wolfsburgern. Die Zuschauer pfiffen deshalb das Magath-Team zur Halbzeit auch aus.

          Der Wolfsburger Coach reagierte und wechselte zur Pause den schwachen Vlad Munteanu sowie überraschend auch Torhüter Simon Jentzsch aus. Der neue Stürmer Dzeko führte sich mit seinem Tor gut ein, aber erneut hatten die Frankfurter die passende Antwort parat. Mit einem eleganten Heber überwand Fink den neuen VfL-Schlussmann Andre Lenz.

          In der Folgezeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit Siegchancen auf beiden Seiten. Trotz leichter Überlegenheit des VfL Wolfsburg verpasste Amanatidis in der 80. Minute den ersten Frankfurter Auswärtssieg nur knapp.

          Weitere Themen

          Frankfurt spielt einfach flotter

          2:1 in Sinsheim : Frankfurt spielt einfach flotter

          Nach 56 Pflichtspielen 2019 brauchte Eintracht Frankfurt dringend eine Pause. Die hat der Europa-League-Teilnehmer offenbar gut genutzt. Gegen Hoffenheim präsentiert sich die Mannschaft mit viel Power – und holt drei Punkte.

          Gigantische Olympische Ringe Video-Seite öffnen

          Sommerspiele in Japan : Gigantische Olympische Ringe

          Die Installation ist 32,6 Meter breit und 15,3 Meter hoch. Sie soll in der Bucht von Tokio vor Anker gehen, in der Schwimm- und Triathlonwettbewerbe stattfinden. Die Olympischen Sommerspiele beginnen am 24. Juli.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.