https://www.faz.net/-gtm-10xwt

2:2 gegen Stuttgart : Eintracht Frankfurt verschenkt den Sieg

  • Aktualisiert am

Es hilft nichts: die Frankfurter protestieren, Gomez hat ausgeglichen Bild: ddp

Fast hätte die Eintracht den nächsten Sieg feiern können. Stürmer Liberopoulos hatte Frankfurt gegen Stuttgart per Doppelpack in Führung gebracht. Dann traf Lanig für den VfB - bevor Gomez den umstrittenen Ausgleichstreffer kurz vor Schluss besorgte.

          Mario Gomez hat den VfB Stuttgart vor dem Absturz ins Mittelmaß der Bundesliga bewahrt. Mit seinem Treffer in der 87. Minute zum 2:2 (0:1) bei Eintracht Frankfurt verhinderte der Nationalspieler die dritte Niederlage in Serie für die Schwaben.

          Vor 51.000 Zuschauern in der Frankfurter Arena hatte der Grieche Nikos Liberopoulis (18./66.) die Hessen zuvor mit zwei Toren zum vermeintlich ersten Heimsieg über den VfB seit sieben Jahren geschossen. Doch die Schwaben gaben nicht auf und kamen durch Martin Lanig (71.) zurück in die Partie und retteten einen wichtigen Zähler.

          Nikolov pariert mehrfach glänzend

          Mit dem Selbstvertrauen von drei Siegen aus den vergangenen vier Partien im Rücken präsentierten sich die Hessen trotz der Tatsache, dass ihnen fast eine komplette Elf nicht zur Verfügung stand, mit mehr Selbstvertrauen als noch vor Wochen. Nachdem VfB-Torjäger Mario Gomez zweimal in letzter Sekunde abgeblockt werden konnte (8./17.), führte der beste Angriff der ersten Halbzeit zur Eintracht-Führung: Nach Maßflanke von Patrick Ochs konnte VfB-Keeper Jens Lehmann Martin Fenins Schuss nur noch vor die Füße von Liberopoulos abwehren, der aus Nahdistanz zu seinem zweiten Saisontor abstaubte.

          Doppel-Torschütze: Nikos Liberopoulos

          Die Stuttgarter waren in der Folge zwar spielbestimmend, erwiesen sich jedoch im Abschluss als viel zu inkonsequent. Zum Garanten der Pausenführung wurde dann Oka Nikolov: Hatte er bei Elsons Freistoß ans Außennetz noch Glück (22.), parierte Frankfurts Schlussmann dann bei erstklassigen Gelegenheiten für Martin Lanig (26./36.) und Ciprian Marica (42.) glänzend.

          Fenin bereitet beide Eintracht-Treffer vor

          Nach dem Wechsel hätte Aaron Galindo (50.) per Eigentor fast für den Ausgleich gesorgt, doch der Ball strich knapp am Pfosten vorbei. Die Eintracht geriet mehr und mehr unter Druck und setzte auf Konter im eigenen Stadion. Nachdem Ümit Korkmaz (51.) und Markus Steinhöfer (65.) die Vorentscheidung noch knapp vergeben hatten, machte es Liberopoulos - erneut nach schöner Vorarbeit von Fenin besser - und erhöhte.

          Als Fenin (69.) die endgültige Entscheidung verpasst hatte, sorgte Lanig zwei Minuten später wieder für Spannung. Torjäger Gomez rettete den verdienten Punkt für den VfB.

          Weitere Themen

          Zverev als Matchwinner für Europa

          Laver-Cup : Zverev als Matchwinner für Europa

          Zverev bedankt sich bei Nadal und Federer für das Vertrauen, ihn als letzten Einzelspieler beim Laver-Cup für Europa gegen den Rest der Welt aufzustellen. „Das war ein unglaubliches Wochenende.“

          Das sind die Gewinner Video-Seite öffnen

          Wettkampf auf Surf Ranch : Das sind die Gewinner

          Zum zweiten Mal fand eine Etappe der World Surf League auf Kelly Slaters künstlicher Welle statt. Der Brasilianer Gabriel Medina gewann zum zweiten Mal.

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.
          Viele Fragen an den Präsidenten in der Whistleblower-Affäre: Donald Trump beantwortet Reporterfragen vor dem Weißen Haus.

          Telefonat mit Selenskyj : Trumps Erpressung

          Für Donald Trump ist das Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten nicht verwerflich. Er sieht nichts Schlimmes darin, seine Macht zu nutzen, um politischen Konkurrenten wie Joe Biden zu schaden. Dabei beginnt der Skandal schon an anderer Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.