https://www.faz.net/-gtm-6xfrk

2:2 gegen Augsburg : Hoffenheim kopflos

  • -Aktualisiert am

Hoffenheim lässt die richtige Balance vermissen und erreicht gegen Augsburg nur ein 2:2 Bild: dpa

Der Aufsteiger aus Augsburg hält in Hoffenheim dagegen und wird mit einem 2:2 belohnt. Torjäger Mölders ist wieder da. Bei 1899 wütet Trainer Stanislawski nach der Partie.

          2 Min.

          Sein Einsatz war nach neun Spielen mit nur einem Sieg von manchem sehnsüchtig erwartet worden. Am Ende kam aber 1899 Hoffenheim im Duell gegen Aufsteiger FC Augsburg nicht über ein 2:2 hinaus.

          Der erhoffte Glücksbringer Srdjan Lakic durfte nur rund 15 Minuten mitwirken, ein Treffer gelang dem Kroaten in einem von beiden Seiten schwachen Spiel nicht. Dem 0:1 durch Sascha Mölders (31.) ließen Peniel Mlapa (39.) und Sejad Salihovic (51./Foulelfmeter) die Hoffenheimer Tore folgen.

          Lakic saß bis zur 75. Minute nur auf der Bank. Der für vier Monate von Wolfsburg ausgeliehene Stürmer hatte unter den Folgen einer Magen-Darm-Grippe zu leiden und konnte nicht in vollem Umfang trainieren.

          Für den Augsburger Stürmer Mölders war sein fünfter Saisontreffer ein besonderes Tor. Nachdem er über 400 Minuten nicht mehr getroffen hatte, musste er sich vom eigenen Publikum zuletzt Pfiffe gefallen lassen.

          Diesmal anders: Nach einer Kopfballvorlage von Verteidiger Sebastian Langkamp konnte Mölders die Torflaute überwinden. Viel Freude hatte der Aufsteiger an der Führung nicht. Knapp sieben Minuten später kassierte der FCA den Ausgleich. Nach einem Pass von Salihovic gelang Peniel Mlapa das 1:1.

          Bilderstrecke

          Nach der Pause schien Hoffenheim den schlechten Eindruck korrigieren zu wollen. Die Elf von Holger Stanislawski war die aktivere Mannschaft. In der 51. Minute konnte Jan-Ingwer Callsen-Bracker den kurzen Ansturm von Roberto Firmino nur mit einem Foul im Strafraum stoppen. Schiedsrichter Markus Wingenbach bestrafte das mit einem Foulelfmeter. Den verwandelte Salihovic zum dem 2:1.

          Augsburg verlor kurz die Ordnung im Mittelfeld. Mit der Führung im Rücken konnte Hoffenheim sein Spiel aber nicht souveräner gestalten. Nun forcierte Augsburg seine Angriffe und Hoffenheim reagierte kopflos. Die Folge, der 2:2-Ausgleich durch Langkamps Kopfball (72.). Mölders traf danach noch die Latte (77.).

          „Dafür trage ich die Verantwortung“

          1899-Trainer Stanislawski saß nach dem Abpfiff minutenlang regungslos auf der Bank und sagte nach dem fünften Heimspiel hintereinander ohne Sieg: „Das ist sehr enttäuschend.“ Vehement beklagte er sich über die mangelnde Leistungsbereitschaft seiner Spieler: „Teilweise hatten wir ein Zweikampfverhalten wie im Amateurfußball in der untersten Klasse.“

          „Der eine oder andere Spieler hatte keine Bereitschaft, sich an taktische Dinge, an taktische Disziplin zu halten, gegen den Ball zu arbeiten, überhaupt nach hinten was zu tun“, sagte Stanislawski. „Dafür trage ich die Verantwortung. Dementsprechend fängt man als Trainer an, sich darüber Gedanken zu machen.“

          Stanislawski hatte zwar geschworen, das Wort Abstiegskampf nicht in den Mund zu nehmen, meinte dann aber: „Von Platz 8 bis 18 stecken alle Mannschaften drin, wir sind Achter.“ Die Fehlpassquote seines Teams sei „herausragend“ gewesen. Er forderte seine Profis auf, „nicht nur zu laufen, wenn man den Ball hat“. Vor dem DFB-Pokal-Viertelfinalspiel gegen den Zweitligaverein Greuther Fürth kündigte der Coach an: „Am Mittwoch wird eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen.“

          1899 Hoffenheim - FC Augsburg 2:2 (1:1)

          1899 Hoffenheim: Starke - Beck, Vestergaard, Compper, Johnson - Williams, Salihovic (71. Weis) - Mlapa (75. Lakic), Roberto Firmino, Babel - Musona (71. Vukcevic)
          FC Augsburg: Jentzsch - Verhaegh, Langkamp, Callsen-Bracker, de Jong - Baier, Hosogai - Ndjeng (88. Brinkmann), Oehrl, Werner (61. Koo) - Mölders
          Schiedsrichter: Wingenbach (Diez)
          Zuschauer: 22.500
          Tore: 0:1 Mölders (31.), 1:1 Mlapa (38.), 2:1 Salihovic (51./Foulelfmeter), 2:2 Langkamp (72.)
          Gelbe Karten: Babel (5), Salihovic (5), Vestergaard (1), Williams (4) / Baier (4), Langkamp (3)

          Weitere Themen

          Wer san mia denn jetzt?

          Notlage beim FC Bayern : Wer san mia denn jetzt?

          Die Bayern 2019 sind die rätselhaftesten des Jahrzehnts: Sie kassieren frühe Rückstände, verspielen Vorsprünge, verschleudern Chancen, beschenken unterlegene Gegner, und auch das Sieger-Genom wirkt nicht mehr. Was ist nur los?

          Topmeldungen

          AKKs Schutzzonen-Vorstoß : Befreiungsschlag oder Sargnagel

          Kramp-Karrenbauers Vorstoß zur Errichtung einer Schutzzone in Syrien entspricht der Forderung, Deutschland solle mehr Verantwortung in der Weltpolitik übernehmen. Doch schon der Außenminister zieht das Verspotten vor.

          Trump und die Demokraten : Loben, um zu tadeln

          Die Demokraten seien zwar eine „lausige“ Partei, aber immerhin hielten sie zusammen, sagt der amerikanische Präsident. Mit seiner Bemerkung zielt Trump auf die eigenen Republikaner.
          Libra: Facebooks angekündigte Kryptowährung

          Libra : Das Scheitern der Facebook-Währung

          Facebook will die Digitalwährung Libra einführen. Immer mehr Unterstützer springen ab. Ist die Idee zu verrückt für diese Welt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.