https://www.faz.net/-gtm-11ad4

2:1 im Borussenduell : Dortmund feiert, Gladbach trauert

  • Aktualisiert am

Freudige Borussia: Lee und Sahin feiern in schwarz-gelb Bild: AP

Während die eine Borussia das Fußball-Jahr als Bundesliga-Letzter beendet, hat sich die andere Borussia an die Spitzengruppe herangepirscht. Zidan und Sahin trafen für die Gastgeber. Van den Bergh erzielte den Anschlusstreffer.

          Borussia Mönchengladbach wird als Tabellen-Schlusslicht der Fußball-Bundesliga überwintern. Selbst gegen zehn Akteure von Borussia Dortmund verlor die Mannschaft mit der derzeit schlechtesten Abwehr der Liga mit 1:2 (0:1) und kassierte die Gegentore Nummer 34 und 35.

          Die Westfalen sind zu Hause weiterhin ungeschlagen. Mohamed Zidan brachte den BVB vor 79.700 Zuschauern in der 35. Minute in Führung. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Mittelfeld-Regisseur Tamas Hajnal (38.) wegen wiederholten Foulspiels erhöhte Nuri Sahin in der 56. Minute auf 2:0. Johannes van den Bergh erzielte noch den Anschlusstreffer (80.).

          Klopp war begeistert trotz unübersehbarer Schwächen

          „Das war ein großes Kampfspiel und ein klasse Abschluss des Jahres“, sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp. „Wir hatten eine schwere Phase. Die erste Gelbe Karte gegen Hajnal fand ich ungerecht, beim Platzverweis war es sicher eine Gelbe Karte. Danach hieß es, 50 Minuten mit allem dagegenzuhalten, was wir haben.“

          Himmelblauer Borusse in der Klemme: der Gladbacher Friend zwischen Tinga und Subotic

          In der ersten Halbzeit sahen die Fans bei Minustemperaturen nur wenig Erwärmendes. Es blieb bei einem Schuss von Hajnal über das Gladbacher Gehäuse, bevor auf der Gegenseite Michael Bradley mit einem Kopfball das Dortmunder Tor knapp verfehlte. Danach zeigte die Heimmannschaft erhebliche Mängel im Spielaufbau. Allerdings versäumte es die Gast-Mannschaft von Trainer Hans Meyer in dieser Phase, die allgemeine Dortmunder Verunsicherung zu nutzen, und mutiger die Offensive zu suchen.

          Harte Dortmunder gegen Jantschke und Heimeroth

          Wie aus heiterem Himmel erzielte Zidan mit einem unhaltbaren Schuss aus 18 Metern das 1:0 für die Dortmunder. Drei Minuten später sah Hajnal nach einem überflüssigen Foul an Gladbachs Torhüter Christofer Heimeroth völlig zu Recht die Gelb-Rote Karte. Die Begegnung wurde zunehmend hektischer, Gladbachs Youngster Tony Jantschke musste nach einem rüden Foul von Jakub Blaszczykowski ausgewechselt und mit Verdacht auf Jochbeinbruch ins Krankenhaus gefahren werden.

          Erst nach dem Wechsel versuchten die Gladbacher, mit verstärkten Angriffsbemühungen die dezimierten Dortmunder in Verlegenheit zu bringen. Doch der Schuss ging nach hinten los, als Sahin einen Konter freistehend zum 2:0 abschloss. Zwar steckten die Gäste nicht auf, doch sie kamen durch den eingewechselten van den Bergh nur noch zum Anschlusstreffer.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          AKK zieht ins Kabinett ein : Sie musste springen

          Annegret Kramp-Karrenbauer hat es bislang vermieden, den Weg zur Kanzlerkandidatur über das Bundeskabinett zu gehen. Woher kommt der Sinneswandel?
          Der Eingang zum Bundeskartellamt in Bonn

          Kartellamt gegen Amazon : Die Machtzähmer

          Dass das Kartellamt die AGB eines Unternehmens rügt, ist eher ungewöhnlich – im Falle von Plattformen wie Amazon aber nötig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.