https://www.faz.net/-gtm-738o3

2:0 in Nürnberg : Stuttgarts Ibisevic blitzschnell

  • Aktualisiert am

Blitzschnelle Schwaben: Kaum angepfiffen, schon in Führung Bild: dapd

Der Stuttgarter Stürmer Ibisevic trifft schon nach 24 Sekunden und bereitet das zweite Tor zum 2:0-Sieg in Nürnberg vor.

          1 Min.

          Mit dem schnellsten Tor der Bundesliga-Saison und einer Vorlage hat Vedad Ibisevic den VfB Stuttgart beim 1. FC Nürnberg vorerst aus der Krise geführt. Der „Club“ kassierte hingegen mit dem 0:2 die dritte Niederlage in Folge und hat seinen starken Start schon wieder verspielt. Die Mannschaft von Dieter Hecking ist damit nur noch knapp von den Abstiegsrängen entfernt, der VfB hat mit dem ersten Saisonsieg den Anschluss ans untere Mittelfeld hergestellt. Ibisevic profitierte bei seinem ersten Treffer dieser Spielzeit nach 24 Sekunden von einem katastrophalen Zuspiel des Nürnbergers Marcos Antonio, dem ein Rückpass auf Torhüter Raphael Schäfer zu kurz geriet. Der bosnische Torjäger hatte dann keine Mühe und traf. In der 75. Minute bediente Ibisevic dann Martin Harnik, der überlegt für die Entscheidung sorgte.

          Die erhoffte Antwort auf die schlechteste Saisonleistung des FCN beim 1:4 in Hannover blieb nicht nur wegen der Niederlage aus. Zu viele Fehler prägten die Angriffsversuche der Nürnberger, die gegenüber den ersten Spieltagen einen unerklärlichen Formeinbruch erleben. Dem VfB reichte neben Ibisevic’ Blitzstart und dem Kontertor von Harnik insgesamt eine durchschnittliche Vorstellung.

          Bilderstrecke
          Bundesliga, 6. Spieltag : Bayerns Serie und Hoffenheims Hoffnung

          Auch nach dem Seitenwechsel fehlten den Nürnberger Bemühungen zumeist Esprit und Kreativität. Stürmer Tomas Pekhart blieb blass. Und auch der neue japanische Star Hiroshi Kiyotake fiel diesmal kaum auf, nur ein direkter Freistoß in der 60. Minute war gefährlich. Dabei hatte der VfB den Franken weitgehend den Spielaufbau überlassen und sich auf ein stabiles Defensivverhalten konzentriert.

          1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart 0:2 (0:1)

          Nürnberg: Raphael Schäfer - Chandler, Antonio (16. Balitsch), Klose, Pinola - Simons, Cohen - Kiyotake, Gebhart (72. Polter), Frantz (57. Esswein) - Pekhart. - Trainer: Hecking
          Stuttgart: Ulreich - Sakai, Tasci (46. Maza), Niedermeier, Molinaro (63. Boka) - Kvist - Gentner, Holzhauser - Harnik, Traore (57. Cacau) - Ibisevic. - Trainer: Labbadia
          Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)
          Tore: 0:1 Ibisevic (1.), 0:2 Harnik (75.)
          Zuschauer: 43.018
          Gelbe Karten: - Molinaro, Sakai

          Weitere Themen

          Eisbären sind Meister

          Deutsche Eishockey Liga : Eisbären sind Meister

          Die Eisbären Berlin drehen die Finalserie doch noch. Der frühere Serienchampion gewinnt die entscheidende Playoff-Partie gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 2:1.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.