https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/2-0-gegen-fuerth-sam-poliert-leverkusens-bilanz-11908503.html

2:0 gegen Fürth : Sam poliert Leverkusens Bilanz

  • -Aktualisiert am

Ein guter Tag für Sam (3.v.l.): Der Bayer-Torschütze trifft doppelt Bild: dpa

Bayer Leverkusen holt sieben Punkte aus den Englischen Wochen. Doch auch dem 2:0 gegen Fürth fehlt der spielerische Glanz.

          1 Min.

          Es war nicht besonders ansehnlich, was Bayer Leverkusen gegen Greuther Fürth zeigte – bis Sydney Sam die Bühne betrat. Zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt, setzte der Flügelspieler sich mit Schwung an die Spitze einer bis dahin behäbigen Bayer-Bewegung. Seine beiden Tore (50./62. Minute) ebneten der Heimelf beim 2:0 in der Bayarena den Weg zu einem ungefährdeten Arbeitssieg über einen harmlosen Aufsteiger. Mit sieben Punkten aus drei Partien hat Leverkusen die englische Woche in der Fußball-Bundesliga genutzt, um sich in Richtung oberes Mittelfeld vorzuarbeiten.

          Der Auswärtssieg wenige Tage zuvor in Augsburg hatte den Tatendrang der Rheinländer zunächst nicht gesteigert. Gegen tapfer verteidigende Fürther leisteten sie Dienst nach Vorschrift; keine Spur von der spielerischen Klasse, die Leverkusen häufig nachgesagt wird. Abermals begann Bayer zähflüssig. Die Mannschaft zeigte sich zwar offensiv ausgerichtet, ließ aber Emotion und Inspiration vermissen. Auf den Rängen warteten die Zuschauer lange Zeit vergeblich auf einen Muntermacher.

          Mitte der ersten Hälfte erzeugten Gonzalo Castro, Simon Rolfes und Andre Schürrle vereinzelt einen Hauch von Gefahr im gegnerischen Strafraum, doch für ein Tor reichte dieses Bemühen nicht. Die Langeweile behielt vorerst die Oberhand über die Leidenschaft, die bei der Werkself in dieser Saison nicht aufkommen will. Gegen Ende des ersten Durchgangs wurden die braven Fürther sogar ein wenig frecher, aber ihre Vorstöße blieben wirkungslos.

          Bilderstrecke
          Bundesliga, 6. Spieltag : Bayerns Serie und Hoffenheims Hoffnung

          Nach der Pause gab es dann doch noch ein Leverkusener Erwachen. Die Werkself beendete ihr Aufwärmprogramm, steigerte das Tempo und begann ihre spielerischen Vorteile gegen die in dieser Hinsicht limitierten Greuther entschlossener zur Geltung zu bringen. Sam, frei vom Ballast des ersten Teils, vollendete Schürrles Vorarbeit zum 1:0. Mit diesem Treffer besänftigte er die Bayer-Fans, die zwischendurch auf ihre Elf gepfiffen hatten. Zugleich machte er sich und seinen Mitstreitern Appetit auf mehr. Zwölf Minuten später ließ sich Sam vom quirligen Ramos Carjaval in Szene setzen und schuf mit dem zweiten Tor eindeutige Verhältnisse. Bayer brachte die Partie glanzlos, aber souverän zu Ende.

          Bayer Leverkusen - SpVgg Greuther Fürth 2:0 (0:0)

          Leverkusen: Leno - Carvajal, Wollscheid, Toprak, Kadlec - Rolfes - Lars Bender, Castro - Bellarabi (46. Sam), Schürrle (81. Hosogai) - Kießling (88. Junior Fernandes). - Trainer: Lewandowski
          Fürth: Grün - Nehrig, Kleine, Mavraj, Schmidtgal - Pekovic (74. Baba) - Petsos (19. Azemi), Fürstner - Prib - Sararer, Edu. - Trainer: Büskens
          Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)
          Tore: 1:0 Sam (51.), 2:0 Sam (62.)
          Zuschauer: 25.798
          Gelbe Karten: Lars Bender - Pekovic

          Weitere Themen

          Cosmo bleibt zu Hause

          Dressurreiter Rothenberger : Cosmo bleibt zu Hause

          Der Dressurreiter Sönke Rothenberger startet beim Pfingstturnier in Wiesbaden mit einem Youngster. Sein Gold-Pferd von den Olympischen Spielen in Brasilien pausiert seit drei Jahren.

          Topmeldungen

          Schwarzseher bevorzugt: Dunkle Module sind schick, aber teurer.

          Der Weg zur Solaranlage : Jetzt mache ich meinen Strom selbst

          Photovoltaik erlebt einen Ansturm wie nie. Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine wollen die Menschen hierzulande nur noch eins: energieautark sein. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit liegen Fragen der Technik. Und 20.000 Euro.

          Die Rückkehr nach dem Triumph : So will Frankfurt die Eintracht feiern

          Eintracht Frankfurt soll gegen 17:30 Uhr auf dem Flughafen landen. Was danach kommt, ist zeitlich unkalkulierbar. Die Stadt rechnet mit der Fortsetzung des Fan-Wahnsinns. Immerhin soll laut Wetterdienst die Dusche von oben ausbleiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch