https://www.faz.net/-gtm-731ub

2:0 gegen Augsburg : Mainzer Krise abgewendet

  • Aktualisiert am

Nach Drehung um die eigene Achse eingelocht: Adam Szalai erleichtert Bild: dpa

Mainz 05 gelingt der erste Sieg dieser Saison. Beim 2:0 gegen den FC Augsburg löst sich die Verkrampfung. Ivanschitz hat noch Glück, dass er angeschossen wird. Szalai erhöht technisch hochwertig.

          1 Min.

          Der FSV Mainz 05 hat sich glanzlos, aber erfolgreich gegen die drohende Krise gestemmt. Nach nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen in der Fußball-Bundesliga gewannen die Rheinhessen am Samstag 2:0 gegen den FC Augsburg. Andreas Ivanschitz (10. Minute) mit dem ersten Mainzer Feldtor seit dem 10. April löste die Verkrampfung. Adam Szalai erhöhte nach 25 Minuten auf 2:0 und ließ die Augsburger Hoffnungen auf eine Wiederholung der Vorjahreserfolges auf ein Minimum schrumpfen. Erst nach dem Wechsel waren die Augsburger aktiver, aber zu harmlos in der Offensive.

          Gleich mit fünf Umstellungen zur Vorwoche wollten die Mainzer das Glück erzwingen. Junior Diaz aus Costa Rica kam so zu seinem Bundesliga-Debüt als linker Außenverteidiger. Beim FCA stand die Defensive im Vordergrund. Leidtragender war Aristide Bancé. Der frühere Mainzer Stürmer saß 57 Minuten auf der Bank.

          Mainz startete druckvoll, aber nicht immer durchdacht. Doch Fortuna half den Rheinhessen auf die Sprünge. Sebastian Langkamp klärte eine Hereingabe von Eric Maxim Choupo-Moting genau auf den Oberschenkel von Ivanschitz. Von dort fand der Ball den Weg ins Tor. Der Treffer wirkte befreiend, viel flüssiger lief der Ball nun durch die Mainzer Reihen. Dann veredelte Szalai die feine Vorarbeit von Nikolai Müller und Choupo-Moting mit einer Drehung um Paul Verhaegh zum 2:0. Den vorzeitigen K.o. verpasste Niko Bungert mit einem Kopfball an die Latte (42.).

          Statt weiter auf das dritte Tor zu spielen, zogen sich die Mainzer nach dem Wechsel zurück und überließen Augsburg zunächst die Initiative. Mit Bancé kam Druck ins Spiel der Schwaben. Wetklo musste gegen seinen ehemaligen Mitspieler Kopf und Kragen riskieren (59.). Bis zum Ende konnten beide Teams keine Torchance mehr nutzen.

          FSV Mainz 05 - FC Augsburg 2:0 (2:0)

          FSV Mainz 05: Wetklo - Pospech, Bungert, Noveski, Díaz - Polanski - Nicolai Müller, Soto (69. Baumgartlinger) - Ivanschitz (61. Kirchhoff) - Szalai (84. Rukavytsya), Choupo-Moting
          FC Augsburg: Amsif - Verhaegh, Sankoh, Langkamp, de Jong - Vogt, Ottl (57. Bancé) - Moravek (70. Sio), Baier, Petrzela (46. Werner) - Oehrl
          Schiedsrichter: Weiner (Ottenstein)
          Zuschauer: 28.463
          Tore: 1:0 Ivanschitz (10.), 2:0 Szalai (25.)
          Gelbe Karten: - / Vogt (1), de Jong (2)

          Weitere Themen

          Klopp fehlt bei Liverpool-Spiel

          Fußball in England : Klopp fehlt bei Liverpool-Spiel

          Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden finden zwei Partien des FC Liverpool statt – und das auch noch tausende Kilometer voneinander entfernt. Trainer Jürgen Klopp kann nur bei einer dabei sein und hat sich nun entschieden.

          „In Frankfurt wird es krachen“

          Klinsmann gegen Eintracht : „In Frankfurt wird es krachen“

          Der Auftakt mit Jürgen Klinsmann misslang Hertha BSC. Der neue Trainer ist bemüht, die Begeisterung um seine Person aufrecht zu erhalten. Nun wartet ein heißer Tanz – den er mit deutlichen Worten noch befeuert.

          Topmeldungen

          Parteitag stimmt zu : Die SPD sagt vorerst Ja zur Groko

          Der Leitantrag zum Fortbestand der Großen Koalition findet auf dem Parteitag in Berlin eine breite Unterstützung: Die Genossen wollen ihre neuen Vorsitzenden stärken. Die sollen nun Gespräche mit der Union suchen.

          Merkel in Auschwitz : Die Bausätze des Hasses

          Die Lehre von Auschwitz lautet: Wehret den Anfängen! Schon die Vorgeschichte des Holocausts muss den Anhängern der freiheitlichen Demokratie daher eine Warnung sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.