https://www.faz.net/-gtm-8d5pj

Zweite Bundesliga : Lautern ist zu lässig

  • Aktualisiert am

Kann’s nicht fassen: Kaiserslauterns Trainer Konrad Fünfstück Bild: dpa

Der 1. FC Kaiserslautern hat im ersten Zweitliga-Spiel des Jahres gegen Union Berlin einen 2:0-Vorsprung nicht über die Zeit gebracht. Ohne Punkte bleibt der SC Paderborn in Sandhausen. Und Bochum schlägt Freiburg.

          Die leisen Aufstiegshoffnungen des 1. FC Kaiserslautern haben beim Auftakt nach der Winterpause einen herben Dämpfer erhalten. Der Zweitligaverein verspielte am Freitag gegen den 1. FC Union Berlin eine 2:0-Führung und musste sich am Ende trotz langer Überlegenheit mit einem enttäuschenden 2:2 (2:0) zufriedengeben. Ruben Jenssen köpfte die Gastgeber in Führung (34. Minute), stand dabei jedoch im Abseits. Marcel Gaus erzielte nach einem Konter das 2:0 (40.). Vor 23.829 Zuschauern trafen Fabian Schönheim (76.) und Bobby Wood (85.) noch zum Ausgleich. Der Tabellenelfte Union blieb zum dritten Mal in Serie ohne Niederlage.

          Der FCK setzte im eigenen Stadion vor allem auf seine Konterstärke. Nach einem äußerst schwachen Beginn, in dem Union leichte Vorteile hatte, schlug die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück zu: erst flankte Jean Zimmer auf Jenssen, der dem neuen Union-Torwart Jakob Busk Jensen keine Chance ließ. Vor dem zweiten Treffer sprintete Zimmer über den halben Platz, Gaus verwertete seinen Querpass. Nach der Pause war Kaiserslautern zunächst weiter die bessere Elf, bestrafte sich mit einer schwachen Schlussphase und Nachlässigkeiten in der Abwehr aber selbst.

          Abgeschottet: Sandhausens Klingmann (vorne) lässt SCP-Spieler Hartherz nicht an den Ball Bilderstrecke

          Dagegen hat sich der VfL Bochum im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga zurückgemeldet. Die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek besiegte den SC Freiburg mit 2:0 (1:0) und kletterte zum Start in den zweiten Saisonabschnitt in der 2. Liga auf den vierten Tabellenplatz. Vor 18.245 Zuschauern spielte der VfL effektiv und nutzte seine Torchancen durch Marco Terrazzino (13. Minute) und Tim Hoogland (67.). Freiburg war die technisch bessere Mannschaft, Florian Niederlechner (1./34.) und Immanuel Höhn (42.) scheiterten mit guten Möglichkeiten aber an VfL-Keeper Manuel Riemann. Freiburg bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz.

          Der Druck auf Trainer Stefan Effenberg wird beim SC Paderborn unterdessen immer größer.Die Ostwestfalen verloren am Freitag 0:1 (0:0) beim stark ersatzgeschwächten SV Sandhausen und steckt nach dem achten Spiel in Serie ohne Sieg weiter tief im Abstiegskampf. Nach turbulenten Wochen in der Vorbereitung kam der Tabellen-16. nur schwer in die Partie und wachte erst nach Sandhausens 1:0 durch Tim Kister (49.) auf. Doch Paderborn konnte vor 4741 Zuschauern auch beste Ausgleichschancen nicht nutzen. Sandhausen bleibt nach dem ersten Sieg seit Mitte November im sicheren Tabellenmittelfeld.

          Weitere Themen

          Weltmeister-Glanz in Dresden

          Sieg von PSG bei Dynamo : Weltmeister-Glanz in Dresden

          Wenn er antritt, wird es gefährlich. Das wussten die Profis von Dynamo Dresden auch vorher. Gestoppt bekamen sie Kylian Mbappé deswegen aber nicht. Paris Saint-Germain schlägt die Sachsen mit 6:1.

          Topmeldungen

          Wahl von der Leyens : Eine pragmatische Lösung

          Das Europäische Parlament ist über seinen Schatten gesprungen und vermeidet mit der Wahl von der Leyens den Machtkampf mit dem Europäischen Rat. Der Erfolg der CDU-Politikerin sichert auch das Überleben der großen Koalition – fürs Erste.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.