https://www.faz.net/-gtm-8fsol

Zweite Bundesliga : Kaiserslautern ist gerettet

  • Aktualisiert am

Teuflischer Jubel: Kaiserslautern siegt durch den Treffer von Przybylko (r.). Bild: dpa

Durch einen knappen 1:0-Erfolg bei Arminia Bielefeld sichern die „Roten Teufel“ den Verbleib in der Zweiten Liga. Weiter mitten im Abstiegskampf steckt Fortuna Düsseldorf nach der Pleite in Fürth. Auch Heidenheim verliert.

          1 Min.

          Der 1. FC Kaiserslautern kann weiter für die Zugehörigkeit zur 2. Fußball-Bundesliga planen. Dank eines Kopfballtreffers des kurz zuvor eingewechselten ehemaligen Bielefelders Kacper Przybylko (70. Minute) gewann der FCK am Sonntag vor 18.511 Zuschauern bei Arminia Bielefeld 1:0 (0:0). Mit 38 Punkten haben sich die Pfälzer aller Abstiegssorgen entledigt.

          Die Ostwestfalen (34) müssen weiter bangen. In einer Partie mit dominierenden Abwehrreihen gab es kaum Chancen. Nach dem Wechsel wurde die Begegnung besser. Bei einem Przybylko-Schuss an den Pfosten (83.) hatte Bielefeld großes Glück, dass der FCK nicht höher gewann.

          Glückskind: Unions Bobby Wood (r.) erzielt gegen Heidenheim das Tor des Tages. Bilderstrecke

          Mit seinem 17. Saisontor hat Torjäger Bobby Wood den 1. FC Union Berlin zum sechsten Heimsieg in Serie geführt. Der amerikanische Nationalspieler erzielte gegen den 1. FC Heidenheim am Sonntag beim 1:0 (1:0) den einzigen Treffer (27. Minute). Vor 19.634 Zuschauern traf Wood auch in seinem achten Spiel des Jahres und sorgte dafür, dass Union seit acht Partien im Stadion „An der Alten Försterei“ unbesiegt ist.

          Die Köpenicker, die in der kommenden Saison vom früheren Erstliga-Coach Jens Keller trainiert werden, überholten Heidenheim und verbesserten sich auf Rang sechs. Dieser Platz war vor Saisonbeginn als Minimalziel ausgegeben worden.

          Die SpVgg Greuther Fürth hat unterdessen ihren zweiten Sieg nacheinander gefeiert und den abstiegsbedrohten Düsseldorfern einen Tiefschlag verpasst. Die Franken bezwangen die Fortuna am Sonntag vor 9665 Zuschauern mit 3:1 (3:1) und sprangen in der Tabelle auf den siebten Platz.

          Die Düsseldorfer blieben hingegen zum dritten Mal nacheinander sieglos und verpassten es, sich von den hinteren Rängen etwas abzusetzen. Die Fortuna belegt weiter Rang 15. Doppeltorschütze Veton Berisha (10. Minute/23.) und Marco Stiepermann (43.) trafen für die Hausherren. Sercan Sararer (17.) gelang nur der zwischenzeitliche Ausgleich.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson während eines Wahlkampf-Termins in einer Chips-Fabrik im nordirischen County Armagh

          Wahl in Nordirland : Selbst die Grenze hat eine Stimme

          In Nordirland hilft nur noch Galgenhumor: Die britische Provinz fühlt sich von allen Seiten verkauft. Die bitterste Ironie ist die Zwickmühle, in die Boris Johnson die nordirischen Konservativen gebracht hat.
          Erdogan und seine Partei geben nicht auf:  Statt aus der Schlappe ihre Lehren zu ziehen, rächen sie sich an der Opposition für die Kommunalwahlen.

          Brief aus Istanbul : Die Bank gewinnt, das Gewissen verliert

          In der Türkei treibt die Wirtschaftskrise die Menschen buchstäblich in den Tod. Währenddessen arbeitet der Palast an einer Gesetzesvorlage, die Haftstrafen für jeden vorsieht, der behauptet, der Wirtschaft gehe es schlecht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.