https://www.faz.net/-gtm-74na8

1:1 gegen Düsseldorf : Dortmunds Schongang reicht nicht

  • Aktualisiert am

Ist es Freude, ist es Frust? Dortmunds Blaszczykowski mit ausdrucksstarker Miene Bild: dapd

Zurückhaltend, risikoscheu und ungefährlich: Borussia Dortmund spielt halbherzig gegen Fortuna Düsseldorf und muss sich vor zunächst schweigenden Fans mit einem Punkt begnügen.

          Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund hat die Generalprobe für das Gigantenduell gegen den FC Bayern verpatzt. Für den schwachen BVB reichte es am Dienstag gegen Fortuna Düsseldorf nur zu einem 1:1 (1:0). Nach einem Traumtor von Jakub Blaszczykowski (43. Minute) folgte die Ernüchterung: Stefan Reisinger (78.) traf für den beherzt aufspielenden Bundesliga-Aufsteiger.

          Vier Tage vor dem Gipfeltreffen in München sahen 80.100 Zuschauer im Signal Iduna Park einen weitgehend passiven BVB, der erst in der Schlussphase engagierter wirkte. In den hektischen Minuten vor dem Abpfiff musste Düsseldorfs Ivan Paurevic (87.) nach einer gelb-roten Karte vom Platz.

          Das dritte Spiel in sieben Tagen - der enge Terminplan hatte beim BVB Spuren hinterlassen: Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Mario Götze mussten verletzt passen, stattdessen rückten Kevin Großkreutz, Sebastian Kehl und Felipe Santana in die Startelf. Trainer Jürgen Klopp wies vor der Partie Spekulationen zurück, er wolle vor dem Duell gegen den Tabellenführer am Samstag einige Spieler schonen. „Wenn ich rotiert hätte, hätte ich nicht das ganze Zentrum rausgenommen.“ Mit noch größeren Verletzungssorgen hatte allerdings Düsseldorf zu kämpfen - gleich mehrere Stammspieler fielen aus.

          Zurückhaltend, risikoscheu und ungefährlich

          Der BVB begann genauso zurückhaltend wie die Zuschauer: Die Fans beteiligten sich an einer bundesweiten Protestaktion gegen ein neues Sicherheitskonzept der Liga-Organisatoren und verbrachten die ersten zwölf Spielminuten schweigend. Die ungewohnte Stille in der sonst für ihre gute Stimmung berühmten Arena schien sich auf das Spiel der Dortmunder niederzuschlagen. Zurückhaltend, risikoscheu und ungefährlich trat der deutsche Meister auf; in der ersten halben Stunde gab es keine einzige Torchance. Das Kreativ-Duo Götze und Gündogan wurde auf dem Platz schmerzlich vermisst.

          Nanu, ich habe getroffen: Fortunas Reisinger im Glück

          Und: Die gut organisierten Düsseldorfer erschwerten das Kombinationsspiel des Tabellen-Zweiten. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff blitzte die Offensivstärke der Borussia dank zweier Chancen von Marco Reus auf. Und dann kam Jakub Blaszczykowski: Sein Treffer nach Vorlage von Großkreutz riss die Fans zu Begeisterungsstürmen hin.

          Nach der Pause dann stand die Fortuna knapp vor dem Ausgleich: Stefan Reisinger (57.) hatte BVB-Keeper Roman Weidenfeller schon bezwungen - doch dann lenkte ausgerechnet Düsseldorfs Ken Ilsö den Ball weg vom Tor. Die Passivität der Dortmunder ließ die Gäste immer mutiger werden - und in der 78. Minute machte es Reisinger besser. Per Kopfball bescherte er der Fortuna einen Punkt beim Meister.

          Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:0)

          Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Felipe Santana, Schmelzer - Kehl (68. Leitner), Bender - Blaszczykowski (81. Schieber), Reus (75. Perisic), Großkreutz - Lewandowski
          Fortuna Düsseldorf: Giefer - Balogun, Bodzek, Juanan, van den Bergh - Paurevic, Lambertz - Reisinger (90.+4 Fomitschow), Ilsø (72. Schahin), Bellinghausen - Kruse
          Schiedsrichter: Aytekin (Oberasbach) -
          Zuschauer: 80 100
          Tore: 1:0 Blaszczykowski (43.), 1:1 Reisinger (78.)
          Gelbe Karten: Subotic (2) / Kruse (4)
          Gelb-Rote Karten: - / Paurevic (87./wiederholtes Foulspiel)

          Weitere Themen

          Kältekammer für müde Pferdebeine Video-Seite öffnen

          Cryotherapie : Kältekammer für müde Pferdebeine

          Auch Rennpferde sind Hochleistungssportler. Was bei den Menschen das Eisbad nach einem harten Training ist, ist für Pferde neuerdings die Cryokammer. Die Tiere werden in einen Behälter geführt, in dem die Temperatur auf -140 C° heruntergekühlt wird.

          Topmeldungen

          Proteste in Hongkong : Der rasante Verfall der Meinungsfreiheit

          China übt druckt auf jedes Unternehmen aus, das die Hongkonger Demonstranten unterstützt. Unter den Mitarbeitern der Fluglinie Cathay Pacific herrschen inzwischen Angst und Misstrauen.

          Fed-Präsident Jerome Powell : Trumps Buhmann

          Jerome Powell lenkt die mächtigste Zentralbank der Welt. Der Fed-Chef schlägt eine fast aussichtslose Schlacht – auch gegen seinen eigenen Präsidenten. Nun warten Anleger und Politiker in der ganzen Welt auf eine Rede von ihm.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.