https://www.faz.net/-gtm-6ujlr

1:0 in Leverkusen : Farfans langer Lauf zum Schalker Sieg

  • -Aktualisiert am

Die letzten Meter auf dem Hintern: Torschütze Farfan Bild: REUTERS

In einem hitzigen Spiel lässt Leverkusen Schalkes Torschützen Jefferson Farfan beinahe 100 Meter über den Platz sprinten - und beschwert sich anschließend beim Schiedsrichter.

          Timo Hildebrand saß herbstlich gekleidet auf der Tribüne der BayArena und schaute seinen künftigen Berufskollegen vom FC Schalke 04 bei der Arbeit zu. Mitspielen durfte der zuletzt arbeitslose Torhüter am Sonntagnachmittag gegen Bayer Leverkusen (noch) nicht. Aber beim 1:0-Sieg über die „Werkself“ gewann Hildebrand einen ersten persönlichen Eindruck vom Leistungsvermögen seiner neuen Mannschaft und vor allem von Lars Unnerstall.

          Sein Mitbewerber hat angekündigt, dem früheren Nationaltorwart die Planstelle zwischen den Pfosten nicht kampflos zu überlassen. Auch dank Unnerstall, der einige Mal gut reagierte, reichte Jefferson Farfáns Treffer aus der 82. Minute dem Revierklub zum zweiten Bundesliga-Auswärtssieg unter dem neuen Trainer Huub Stevens. Während Bayer nach zehn Spieltagen nur im Mittelfeld rangiert, rückte Schalke auf den dritten Tabellenplatz vor.

          In die Mitte genommen: Höwedes und Raul (r.) feiern mit Farfan

          Wie drei Tage zuvor im Europa-League-Spiel beim zyprischen Klub AEK Larnaka hatte Unnerstall den Vorzug vor Routinier Mathias Schober erhalten. Vielleicht eine der letzten Gelegenheiten für ihn, sich auszuzeichnen.

          An diesem Montag steigt Hildebrand „auf“ Schalke ins Mannschaftstraining ein. Trainer Stevens will sich zwar erst ein Bild davon machen, in welcher Verfassung der Bundesliga-Rückkehrer ist, der sich in den vergangenen Wochen beim Zweitligaverein Eintracht Frankfurt fit gehalten hatte.

          Aber der 32 Jahre alte Torhüter gilt als Favorit auf die Stelle, die wegen einer Knieverletzung des Stammtorhüters Ralf Fährmann für mindestens drei Monate vakant ist. Im Leverkusener Frühherbst musste Unnerstall erst einmal zusehen, dass ihm nicht kalt wurde. In der ersten Hälfte brauchte er nicht oft einzugreifen, weil beide Mannschaften sich meist neutralisierten. Sie betrieben zwar einiges an läuferischem Aufwand und traten taktisch diszipliniert auf, erzielten aber keinen Ertrag.

          In der Anfangsphase nutzte Unnerstall die erste Gelegenheit, sich zu präsentieren, als er einen Schuss von Schürrle parierte. Auf der Gegenseite verfehlte Farfan, vom gut aufgelegten Lewis Holtby in Szene gesetzt, knapp das Ziel. Nach diesen Schreckschüssen blieb es längere Zeit ruhig.

          Sonderapplaus für Unnerstall

          Erst in der letzten Minute des ersten Durchgangs wurde es vor den Toren wieder turbulent. Sidney Sam auf der einen und Raul auf der anderen Seite fehlte Präzision im Abschluss. Dann geriet wieder Unnerstall in den Blickpunkt, als er sich Michael Ballack in den Weg stellte. Die Schalker Fans verabschiedeten den Torwart mit Sonderapplaus in die Pause. Die Schalker sahen sich natürlich weit stärker gefordert als jüngst beim 5:0 auf Zypern.

          Dennoch hätten sie schon kurz nach dem Seitenwechsel in Führung gehen können. Wieder bot sich Raul die Chance, doch aus spitzem Winkel ging seine Mischung aus Flanke und Schuss ins Leere. Nach einer Stunde hatte Schalke abermals die Gelegenheit, in Führung zu gehen. Klass-Jan Huntelaar vermochte Bayer-Torwart Bernd Leno aus sechs Metern Entfernung aber nicht zu überwinden - die bis dahin beste Chance der Partie.

          Schalke wirkte einem Treffer näher als die Heimelf, die mit Ballack im offensiven Mittelfeld auf dem Weg nach vorn nicht gut vorankam. Bayer ließ die Klasse einer Bundesliga-Spitzenmannschaft vermissen, meldete sich aber dennoch zurück - mit einem Kopfball von Stefan Kießling, der knapp über das Tor hinwegflog, und einem Schuss von Schürrle, den Unnerstall entschärfte.

          Doch in der Schlussphase legte Farfán, der sich gegen Schürrle zunächst den Weg freisperrte, einen unwiderstehlichen Sololauf über zwei Drittel des Spielfeldes hin und setzte den entscheidenden Treffer.

          Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 0:1 (0:0)

          Bayer Leverkusen: Leno - Schwaab, Friedrich, Toprak, Kadlec - Bender, Rolfes - Sam, Ballack, Schürrle - Kießling
          FC Schalke 04: Unnerstall - Höwedes, Papadopoulos, Matip, Fuchs - Jones, Holtby (90.+2 Metzelder) - Farfán (90. Moravek), Raúl, Draxler (74. Jurado) - Huntelaar
          Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)
          Zuschauer: 30.210 (ausverkauft)
          Tor: 0:1 Farfán (82.)
          Gelbe Karten: Ballack (3) / Draxler (2), Huntelaar (1), Jones (1)

          Weitere Themen

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Topmeldungen

          Klimastreik in Berlin : Rackete for Future

          Beim großen Klimastreik in Berlin überlassen die Aktivisten von „Fridays for Future“ anderen die Bühne. Es sollte der Auftakt sein für ein breites gesellschaftliches Bündnis. Doch noch prallen Welten aufeinander.
          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.