https://www.faz.net/-gtm-14xtz

1:0 gegen Hannover 96 : Mainz 05 verdirbt Slomka den Einstand

  • Aktualisiert am

Mitarbeiter des Tages: Andre Schürrle schoss Mainz zum Sieg gegen Hannover Bild: dpa

Mit dem neuen Trainer Mirko Slomka wollte Hannover endlich wieder siegen. Den ersten Rückschlag gab es schon in der vierten Minute: Andre Schürrle traf zum 1:0 für Mainz. Danach passierte kaum noch etwas - und 96 bleibt mitten im Abstiegskampf.

          1 Min.

          Der FSV Mainz 05 bleibt in der Fußball-Bundesliga zu Hause eine Macht - Hannover 96 blieb auch beim Debüt von Trainer Mirko Slomka erfolglos. Mit dem 1:0 (1:0) am Samstag gegen die Niedersachsen blieb der Aufsteiger auch im neunten Heimspiel ungeschlagen und feierte den ersten „Dreier“ seit dem 7. November 2009.

          Vor 19.300 Zuschauern sorgte der 19-jährige Andre Schürrle bereits nach fünf Minuten für die Entscheidung in einer nicht hochklassigen, aber spannenden Partie. Hannover kämpfte verbissen um den Ausgleich, war aber in der Offensive zu schwach und blieb zum achten Mal ohne Sieg. Selbst zu einem Punktgewinn reichte es nicht.

          05-Trainer Thomas Tuchel hatte sein Team zur Premiere von Neuzugang Jan Simak durcheinandergewirbelt. In der Abwehr wurde Niko Bungert für Bo Svensson aus der Mannschaft rotiert. Zudem standen Eugen Polanski und erstmals auch Adam Szalai in der Startelf. Der Ungar vertrat den am Knie verletzten Aristide Bancé.

          Misslungener Einstand bei Hannover 96: Trainer Mirko Slomka

          Hannover kämpft verbissen um den Ausgleich - aber trifft nicht

          Szalai hätte sich gleich mit Treffsicherheit in den Vordergrund spielen können. Doch der 23-Jährige brachte zweimal den Ball nicht an 96-Schlussmann Florian Fromlowitz vorbei (18., 28.). Hannover ließ die Mainzer trotz der frühen Führung, als sich keiner nach einem Ballverlust für den Schützen Schürrle verantwortlich fühlte, nicht zur Entfaltung kommen.

          Schlampiges Passspiel der Rheinhessen brachte leichte Ballgewinne der Niedersachsen. Aber sie wussten mit der Feldüberlegenheit nicht viel anzufangen. Ein Freistoß von Arnold Bruggink war so noch beste Chance gegen die bisweilen konfuse Mainzer Abwehr (21.). Trainer Slomka hatte noch auf den gerade vom Afrika-Cup zurückgekehrten Karim Haggui verzichtet. Zudem fehlte der gesperrte Christian Schulz bei den 96ern.

          Die Partie blieb zäh und eng, wie vom Mainzer Coach Tuchel befürchtet. Die Rheinhessen, die mittlerweile für den verletzten Florian Heller mit Bungert in der Abwehr spielten, entwickelten weiter mehr Torgefahr, auch wenn der eine Stunde durchhaltende Simak wie auch Andreas Ivanschitz dem Spiel nicht die großen Impulse geben konnten.

          Hannover kämpfte verbissen um den Ausgleich. Nach 64 Minuten war es Jiri Stajner, der knapp verzog. Zwei Minuten später köpfte der gerade eingewechselte Mike Hanke übers Tor. Auf der Gegenseite war es noch einmal der Ungar Szalai, der gegen Fromlowitz den Kürzeren zog.

          Weitere Themen

          Münchner Skateboarder will zu Olympia Video-Seite öffnen

          Für den Libanon : Münchner Skateboarder will zu Olympia

          Ali Khachab ist Münchner, doch bei den Sommerspielen 2020 in Tokio will er für den Libanon an den Start gehen, die Heimat seiner Vorfahren. Der 28-Jährige ist Skateboarder, und davon gibt es im Libanon nur sehr wenige.

          Topmeldungen

          Bevölkerungswachstum : „Ein politisch heikles Thema“

          Die Demographie-Forscherin Alisa Kaps über die Weltbevölkerungskonferenz, schwierige Gespräche mit afrikanischen Regierungschefs, Gegenwind von Abtreibungsgegnern und darüber, wie Rechtspopulisten das Thema Bevölkerungswachstum besetzen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.