https://www.faz.net/-gtm-9sw15

0:2 gegen Berlin : Union lässt Gladbachs Vorsprung schmelzen

  • -Aktualisiert am

Mit einem frühen Treffer schoss Anthony Ujah Union Berlin gegen Borussia Mönchengladbach in Front. Bild: EPA

Die „Eisernen“ mutieren zum Borussia-Schreck: Nach den Dortmundern ist auch für die Gladbacher bei Union nichts zu holen. Für den Tabellenführer wird die Luft an der Spitze dünner, die Bayern rücken näher.

          1 Min.

          Nur selten ist Union Berlins Stürmer Anthony Ujah während seiner Karriere so unbedrängt an den Ball gekommen wie in der 15. Minute im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach. Von der linken Seite hatte Marcus Ingvartsen geflankt, Ujah stieg hoch, sein Kopfball landete zum 1:0 im Tor. In der Nachspielzeit gelang Sebastian Andersson nach einem Konter noch das 2:0. Aufsteiger Union gelang damit nach dem Sieg gegen Borussia Dortmund daheim gegen Gladbach eine weitere Überraschung.

          Bundesliga

          Ungewöhnlich war das Spiel vor allem deshalb, weil sich viele der 22.000 Zuschauer wohl einen anderen Plot vorgestellt hatten. Schließlich war Mönchengladbach als Tabellenführer der Bundesliga ins Stadion An die Alte Försterei gereist, sieben der vergangenen acht Spiele hatte die Borussia gewonnen. Wie eine Spitzenmannschaft spielte Gladbach dann nur in der ersten Viertelstunde, die Druckphase gipfelte in einem Pfostenschuss von Patrick Herrmann (12.). Kurz darauf traf Ujah und um den Gladbacher Spielfluss war es geschehen.

          Alles, was die Mannschaft von Trainer Marco Rose in den vergangenen Wochen ausgemacht hatte, konsequent nach vorne verteidigen, zielgerichtetes Umschalten und Cleverness vor dem gegnerischen Tor, war an diesem Nachmittag nicht zu sehen. Union wirkte deutlich präsenter in den Zweikämpfen und teilte die Räume geschickter auf. Im Mittelfeld hatten Felix Kroos und Christian Gentner die Deutungshoheit, der Gladbacher Dennis Zakaria, zuletzt hochgelobt, fiel vor allem dadurch auf, dass er nicht auffiel.

          Je länger das Spiel dauerte, desto mehr Ballbesitz häufte Mönchengladbach an, aber das kam den gut gestaffelten Berlinern nur entgegen. Geschickt verteidigten sie im Verbund, Gladbach fand aus dem Spiel heraus kaum Lösungen. Der Auftritt ihrer Mannschaft frustrierte einige Gladbacher Fans so sehr, dass sie kurz vor Schluss über die Absperrung kletterten. Nach einer kurzen Unterbrechung konnte das Spiel aber fortgesetzt werden.

          Weitere Themen

          Flick bleibt länger Bayern-Trainer

          Vertrag bis 2023 : Flick bleibt länger Bayern-Trainer

          Anfangs war er nur als Kurzzeitlösung für zwei Spiele gedacht. Doch Hansi Flick überzeugte, wurde erst bis Weihnachten gehalten und dann zum Cheftrainer befördert. Nun bekommt er einen langfristigen Vertrag.

          Zu früh gefreut!

          Olympia-Qualifikation : Zu früh gefreut!

          Die Zusage von IOC-Präsident Bach an qualifizierte Athleten war voreilig. Nominieren für die Spiele 2021 in Tokio dürfen nur die Nationalen Olympischen Komitees. Und die haben einige offene Fragen zu klären.

          Topmeldungen

          Weltweit suchen Forscher nach Erkenntnissen zum Coronavirus und zu dessen Ausbreitung.

          Wie verläuft die Ansteckung? : Auf den Spuren der Virus-Tröpfchen

          Jeden Tag lernen Virologen und Mediziner mehr über Covid-19. Eine große Frage, die sie bewegt: Wie ansteckend ist das Virus? Anhand der ersten Fälle in Bayern haben Fachleute die Infektionswege rekonstruiert – und neue Erkenntnisse zur rasenden Vermehrung gewonnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.