https://www.faz.net/-gtm-7kf5q

0:0 in Mainz : Gladbach wird gebremst

Enges Duell: Mainz und Gladbach schenken sich nichts Bild: AFP

Dortmund lässt Punkte, aber die andere Borussia kann die Vorlage nicht nutzen. In Mainz kommt Gladbach nach sechs Siegen in Serie nur zu einem torlosen Remis und verpasst den Sprung auf Platz drei.

          2 Min.

          Für Borussia Mönchengladbach sind am Samstag gleich zwei schöne Siegesserien gerissen: Sechsmal hatten die „Fohlen“ vor dem 0:0 bei Mainz 05 zuletzt in der Bundesliga in Serie gewonnen. Zudem hatte das Team von Trainer Lucien Favre auch die vergangenen vier Begegnungen mit den Rheinhessen für sich entschieden.

          Aufgrund der mittlerweile ungewohnten Bescheidenheit verpasste die Borussia den Sprung auf Rang drei, den die punktgleiche Dortmunder Borussia dem Namensvetter mit einem Unentschieden in Hoffenheim „angeboten“ hatte. Die Mainzer pendeln sich derweil mit 21 Punkten in der neutralen Zone der Tabelle ein.

          Überraschenderweise saß der zuletzt aus Sicht des Vereins ungenügend motivierte Ersatztorwart Christian Wetklo wieder auf der Mainzer Ersatzbank. Sein Kollege Christian Mathenia hatte sich im Abschlusstraining verletzt, weshalb den Mainzern sämtliche Alternativen auf der Position des Schlussmanns ausgegangen waren.

          Aus taktischer Sicht bot die Partie vor allem in Halbzeit eins interessantes Anschauungsmaterial bezüglich gegenseitiger Neutralisierung beider Teams. Die Mainzer, deren Trainer Thomas Tuchel den Gegner als Anwärter für Top-Plätze lobte, nahmen dem Gladbacher Umschaltspiel in einer in Heimspielen ungewohnten 4-1-4-1-Formation und großer Aufmerksamkeit nach eigenen Ballverlusten den Schwung.

          Partie wird nach der Pause lebhafter

          Die Gladbacher wiederum agierten defensiv umsichtig genug, um die ideenlosen Mainzer Tempodribbler Nicolai Müller, Maxim Choupo-Moting und Yunus Malli in ihrem Wirkungskreis einzuschränken. Die erste Halbzeit war entsprechend arm an Höhepunkten, nur zwei harmlose Schüsse durch den Mainzer Shinji Okazaki (8. Minute) und Juan Arango (13.) waren zu verzeichnen.

          Nach der Pause wurde die Partie etwas lebhafter, was auf Mainzer Seite an einer taktischen Umstellung lag. Für den enttäuschenden Elkin Soto kam Benedikt Saller ins Spiel, der das Spiel über die Halbpositionen umgehend stärkte. Nach seinem Zuspiel bediente Zdenek Pospech Choupo-Moting, der allerdings aus acht Metern kläglich vergab (52.).

          „Ein Punkt heute ist nicht schlecht“

          Die Gladbacher hatten weiter mehr vom Spiel, kamen aber lediglich bei einem Schuss von Julian Korb einem Torerfolg nahe. Die Mainzer hatten derweil bei ihren gelegentlichen geradlinigen Kontern die besseren Gelegenheiten.

          Wiederum Choupo-Moting nutzte aber auch eine scharfe Hereingabe von Okazaki nicht zum Siegtreffer, sodass die 34.000 Zuschauer das ausverkaufte Stadion erstmals in dieser Spielzeit nach einem torlosen Spiel verließen. Der Gladbacher Trainer Favre empfand das Ergebnis als angemessen. „Wir müssen es akzeptieren“, sagte er. „Ein Punkt heute ist nicht schlecht.“

          FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach 0:0

          FSV Mainz 05: Karius - Pospech, Bell, Noveski, Park - Geis, Soto (46. Saller) - Nicolai Müller, Malli (83. Júnior Díaz), Choupo-Moting (75. Parker) - Okazaki
          Bor. Mönchengladbach: ter Stegen - Korb, Jantschke, Stranzl, Wendt - Kramer, Xhaka - Herrmann (89. Nordtveit), Arango (88. de Jong) - Raffael (88. Hrgota) - Kruse
          Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)
          Zuschauer: 34.000 (ausverkauft)
          Gelbe Karten: - / Herrmann (1), Xhaka (8)

          Weitere Themen

          Borussias neuer „Heiland“? Video-Seite öffnen

          Haaland vor Heimdebüt : Borussias neuer „Heiland“?

          Der junge Stürmer aus Norwegen wird von vielen BVB-Fans beim öffentlichen Training beobachtet – sein Debüt am Wochenende hat große Hoffnungen geweckt. Ist Erling Haaland der neue „Heiland“ für die Borussia?

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.