https://www.faz.net/-gtm-15ls0

0:0 in Bochum : Nürnberger Punktgewinn mit Verletzten

  • -Aktualisiert am

Krampfiger Kampf: Bochumer (l. Holtby) und Nürnberger (r. Pinola) hatten wenig spielerische Klasse zu bieten Bild: dpa

Beim 0:0 in Bochum gewinnen die Franken einen Punkt, verlieren aber ihren besten Stürmer durch Platzverweis. Unter den eigenen Fans gab es mehrere Verletzte durch bengalische Feuer.

          1 Min.

          Dieter Hecking, der Trainer des 1. FC Nürnberg, hatte vor augenzwinkernd Haltungsschäden nach dem Unentschieden gegen Bayern München beklagt. „Es gab nach dem Spiel so viele Schulterklopfer, da musste man einige Spieler erst mal wieder aufrichten.“ Es ist ihm leidlich gelungen.

          Die Nürnberger hatten das Erfolgserlebnis gegen den Rekordmeister gut verkraftet und nahmen trotz schmerzender Schultern auf dem Rasen Haltung an. Mehr aber auch nicht. Beim 0:0 in Bochum gewannen die Franken einen Punkt, hatten aber auch einen Verlust zu beklagen. Ihr erfolgreichster Torschütze Albert Bunjaku sah in der 87. Minute „Gelb-Rot“, weil er (wegen absichtlichen Handspiels schon verwarnt) bei einer Spielunterbrechung den Ball weg schlug.

          Auf beiden Seiten hatten die Sicherheitsinteressen Vorrang. In den Strafräumen herrschte zumeist Ruhe. Doch es gab Ausnahmen, die diese Regel in der ersten Hälfte betätigten, so etwa bei einem gefährlichen Kopfball des Nürnberger Torjägers Bunjakuo oder bei Choupo-Motings Schuss ans Außennetz.

          Versteckspiel: Matias Concha (l.) und Mickael Tavares kommen sich im Abstiegskampf näher
          Versteckspiel: Matias Concha (l.) und Mickael Tavares kommen sich im Abstiegskampf näher : Bild: APN

          Sechs Verletzte durch bengalische Feuer

          Kurz vor der Pause wurde es auch vor dem Tor des „Clubs“ turbulent. Der Ball sprang wie eine Flipperkugel zwischen VfL-Stürmer Dabrowski und Torwart Schäfer durch den Nürnberger Fünfmeterraum. Auch im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen zunächst überwiegend in der neutralen Zone des Mittelfeldes ab. Doch die Bochumer wurden allmählich zielstrebiger. Dedic, Sestak und Dabrowski verpassten jedoch den Siegtreffer.

          Ein schwerer Zwischenfall überschattete das Spiel: Wie der Stadionsprecher in der Halbzeit mitteilte, sind sechs Menschen verletzt worden, als unmittelbar vor dem Anpfiff im Block der Gäste-Fans bengalische Feuer abgebrannt wurden. Zwei Personen sind den Angaben zufolge schwer verletzt worden. Alle Betroffenen wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Robert Habeck und Annalena Baerbock

          Hanks Welt : Immer eng am Zeitgeist

          Die Grünen waren zeitweise eine liberale Partei. Aber kann man die Partei heute (noch) wählen?

          Krise im deutschen Fußball : Die Nationalelf ist im freien Fall

          Seit dem WM-Sieg stürzt der Image-Wert des Nationalteams in den Keller, wie eine Umfrage belegt. Auch die Entfremdung von der Elf erreicht eine neue Dimension. Das hat nicht nur mit Niederlagen auf dem Rasen zu tun.
          Neue Hoffnung für die Blockchain: Kommt diesmal der Durchbruch?

          Zukunft der Computer : Bitcoin – Blockchain – Boom

          Der jüngste Kursanstieg der Kryptowährung lenkt den Blick auf eine Technologie, die gewaltiges Potential hat: Es geht um sichere Lieferketten, den digitalen Euro und mehr. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.