https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga-spitzenspiel-bayern-frauen-schlagen-wolfsburg-17053733.html

Frauenfußball : Bayern-Frauen schlagen Wolfsburg

  • Aktualisiert am

Siegreiche Münchnerinnen: neunter Erfolg im neunten Spiel. Bild: dpa

Auch wenn sie das erste Gegentor der Saison kassieren, dominieren die Fußball-Frauen des FC Bayern das Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg. Das freut auch zwei ältere Honoratioren auf der Tribüne.

          1 Min.

          Die Fußball-Frauen des FC Bayern München haben das Spitzenspiel in der Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg klar für sich entschieden. Die Münchnerinnen bauten dank des 4:1 (2:0)-Erfolgs mit neun Siegen aus neun Spielen ihren Vorsprung auf die Verfolgerinnen auf fünf Punkte aus. Sie kassierten am Sonntag lediglich das erste Gegentor in dieser Saison.

          „Es war ein tolles Spiel und ein absolut verdienter Sieg“, sagte Vereinspräsident Herbert Hainer, der sich das Spiel ebenso wie Ehrenpräsident Uli Hoeneß anschaute. Mit Blick auf die Tabelle zeigt er sich „sehr zuversichtlich“: Die Mannschaft der Bayern sei „sehr stabil“. Der niedersächsische Double-Sieger ließ dagegen nach dem 1:1-Remis beim SC Freiburg zum zweiten Mal in dieser Spielzeit Punkte liegen.

          Die Münchnerinnen ließen in der Defensive kaum etwas zu und präsentierten sich in der Offensive sehr effizient. Sie gingen durch Viviane Asseyi (26.) und Marina Hegering (43.) bereits in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. Lineth Beerensteyn sorgte nicht einmal eine Minute nach Wiederbeginn für die frühzeitige Entscheidung. Daran änderte auch der verwandelte Strafstoß von Lena Goeßling (64.) nichts mehr, denn Dominique Janssen stellte mit einem Eigentor den alten Vorsprung der Bayern wieder her (77.).

          Außerdem setzte sich Bayer Leverkusen dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 3:0 (0:0) beim SV Meppen durch. Die TSG 1899 Hoffenheim wurde beim 3:0 (1:0)-Sieg beim SC Sand ihrer Favoritenrolle gerecht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vieles bleibt geheim:das Gefangenenlager Urumqi Nummer 3 in Dabancheng in der westchinesischen autonomen Region Xinjiang im April 2021

          Keine Debatte über Xinjiang : Da klatscht China Beifall

          Eine Niederlage für den Westen: Im UN-Menschenrechtsrat verhindern Pekings Freunde eine Debatte über den Xinjiang-Bericht. Sogar Kiew verhält sich anders als vom Westen erwartet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.