https://www.faz.net/-gtl-8t0w6

Manchester United : Schweinsteiger krönt Comeback mit Tor

  • Aktualisiert am

Er ist wieder da – und wie! Bastian Schweinsteiger trifft im FA-Cup für Manchester United. Bild: AFP

Erstmals seit gut einem Jahr steht der Weltmeister in der Startelf von Manchester United. Beim Pokalsieg gelingt Schweinsteiger ein schöner Treffer mit dem Rücken zum Tor. Das ist aber nicht die einzige gute Nachricht.

          3 Min.

          Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat bei seiner Rückkehr in die Startelf von Manchester United gleich ein Tor und eine Vorlage zum souveränen Pokal-Erfolg beigesteuert. Beim ersten Einsatz des 32-Jährigen von Beginn an nach über einem Jahr besiegten die Red Devils am Sonntag in der vierten Runde des FA Cups Wigan Athletic mit 4:0 (1:0). Der frühere deutsche Nationalspieler erzielte mit dem Rücken zum Tor das 4:0 (81. Minute) und bereitete das 1:0 durch Marouane Fellaini mit einer Flanke vor (44.).

          Zudem trafen Abwehrspieler Chris Smalling (57.) und der frühere Dortmunder Henrich Mchitarjan (74.) zum klaren Sieg des Favoriten gegen den 22. der zweiten englischen Liga. Man United steht damit wie der FC Arsenal, FC Chelsea, Manchester City und Tottenham Hotspur im Achtelfinale des FA Cups. Nur der FC Liverpool scheiterte. Für Schweinsteiger, der 90 Minuten auf dem Platz stand, war es der erste Startelf-Einsatz seit dem 9. Januar 2016. Damals verletzte sich der frühere Bundesliga-Profi beim 1:0 im FA Cup gegen Drittligist Sheffield United am Knie und fiel lange aus. Unter Trainer José Mourinho kam der Mittelfeldspieler in dieser Saison zuvor nur zu zwei Kurzeinsätzen in den Pokalwettbewerben und stand oft nicht im Kader.

          Nun aber darf er auch auf Einsätze in der Europa League hoffen. „Er bleibt bei uns und wird auch auf der Liste für die Europa League stehen“, sagte Mourinho. „Wir haben im Mittelfeld nicht so viele Optionen, natürlich ist er eine Option.“ United trifft in der Europa League in der K.o.-Runde im Februar auf AS St. Etienne. Vor der aktuellen Saison hatte der englische Rekordmeister entschieden, Schweinsteiger nicht in den Kader für die Europa League aufzunehmen. Nach den Abgängen von Memphis Depay und Morgan Schneiderlein soll sich dies nach Angaben von Mourinho ändern. „Ein großartiger Abend mit einem fantastischen Sieg vor unseren Fans“, schrieb er auf Twitter. Mourinho lobte: „Es war wichtig für ihn, mit seinem Volley direkt etwas beizutragen und ich denke, er ist jetzt glücklich.“

          Nach dem blamablen Aus im FA Cup steht dem stark in die Kritik geratenen Jürgen Klopp mit Liverpool eine Saison ohne Titel bevor. Das 1:2 gegen Zweitligaverein Wolverhampton Wanderers war für die Reds nicht nur die dritte Niederlage in Serie und das zweite Pokal-Aus innerhalb von gerade einmal vier Tagen, sondern auch Anlass für schwere Angriffe gegen Klopp. Dass der deutsche Trainer im Pokal mehrere Stammspieler schone, „zeige mangelnde Kenntnis der Tiefe des englischen Fußballs und mangelnden Respekt“, twitterte der frühere Stürmerstar Gary Lineker während der Viertrundenpartie am Samstag.

          Nach der Partie legte Lineker nach: „Du bist raus aus zwei Wettbewerben. War es das wert?“ Erst vor drei Tagen waren die Reds im Ligapokal gescheitert. Klopp gestand nach der Pleite eigene Fehler ein und nahm die Schuld auf sich. „Ich bin verantwortlich für die Aufstellung. Ich darf nicht einzelne Spieler kritisieren“, sagte der 49-Jährige dem TV-Sender BT Sport. Angesichts von zehn Punkten Rückstand in der Liga und keiner internationalen Teilnahme sind die Titelträume des FC Liverpool in dieser Spielzeit mit dem doppelten Pokal-K.o. quasi geplatzt.

          Aus kurzer Entfernung schoss der Weltmeister gegen Wigan ein.

          Die Klopp-Elf erwischte beim 1:2 gegen die Wolves einen Fehlstart und geriet schon in der ersten Minute in Rückstand. Auch die in der zweiten Halbzeit eingewechselten Philippe Coutinho, Daniel Sturridge und Emre Can konnten die Niederlage nicht mehr verhindern. Divock Origis Anschlusstreffer (86.) kam zu spät. „Wir waren sehr schlecht. Wir sind schlecht gestartet und danach nicht wirklich besser geworden“, kritisierte Klopp. Für den ehemaligen BVB-Coach stellt das 1:2 eine Zäsur in seiner gut 15-monatigen Amtszeit dar. „Wenn jemand fragt, ob das der Tiefpunkt meiner Zeit in Liverpool bis jetzt ist – ich weiß es nicht. Aber wenn es der Tiefpunkt ist, ist es ein perfekter Moment, die Dinge umzudrehen, denn tiefer geht es nicht“, erklärte Klopp. Als nächster Gegner in der Liga wartet ausgerechnet Tabellenführer FC Chelsea am Dienstag.

          Anders als der FC Liverpool waren neben Man United auch die weiteren Topklubs FC Arsenal, Chelsea, Manchester City und Tottenham Hotspur im FA Cup erfolgreich. Arsenal setzte sich dank Danny Welbeck (15./22.) und Theo Walcott (35./69./84.) auch ohne Mesut Özil mit 5:0 (3:0) beim FC Southampton durch. Per Mertesacker stand erstmals in dieser Saison im Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

          Man City siegte ohne Sergio Agüero und Kevin De Bruyne souverän mit 3:0 (1:0) bei Premier-League-Konkurrent Crystal Palace. Für das Team des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola trafen Raheem Sterling (43. Minute), der Ex-Schalker Leroy Sané (71.) und Yaya Touré (90.+2). Guardiola lobte den Ivorer als „außergewöhnlichen Spieler“ und erklärte zum ungefährdeten Auswärtserfolg: „Wir sind eine Runde weiter und sind sehr erfreut darüber.“

          Tabellenführer FC Chelsea gab sich beim 4:0 (2:0) gegen den FC Brentford keine Blöße. Gegen den Zweitligisten waren Willian (14.), Pedro (21.), Branislav Ivanovic (69.) und Michy Batshuayi (81./Foulelfmeter) für die Blues erfolgreich. Stammkräfte wie Eden Hazard und Diego Costa blieben auf der Bank. Beim Stadtrivalen Tottenham Hotspur wäre dies ohne Topstürmer Harry Kane beinahe schiefgegangen: Die Spurs gewannen nach zweimaligem Rückstand mit 4:3 (0:2) gegen Viertligist Wycombe Wanderers. Heung-Min Son sicherte den Spurs mit seinem zweiten Treffer erst in der siebten Minute der Nachspielzeit das Weiterkommen.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Höchste Genauigkeit: Ein chinesisches Vermessungsteam nimmt am Mittwoch Untersuchungen am Gipfel des Mount Everest vor.

          Erste Touren trotz Corona : 5G auf dem Mount Everest

          Chinesische Vermesser erreichen den Gipfel des Mount Everest – entlang der Aufstiegsroute haben sie 5G-Sendemasten installiert. Ungewiss ist, wie die Zukunft des Bergsteigens an den höchsten Gipfeln der Welt aussehen wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.