https://www.faz.net/-gtl-9zxbc

VfL Wolfsburg gewinnt : Auch die Frauen spielen wieder Fußball

  • Aktualisiert am

Wie bei den Männern: Ersatzspielerinnen des VfL Wolfsburg auf der Tribüne. Bild: dpa

Auch nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist alles wie vorher: Der VfL Wolfsburg gewinnt und kommt der vierten deutschen Meisterschaft in Serie einen weiteren Schritt näher. Der erste Corona-Test im Fußball der Frauen ist bestanden.

          1 Min.

          Nach fast dreimonatiger Pause wegen der Coronavirus-Pandemie hat der VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga der Frauen seine Tabellenführung gefestigt. Der Titelverteidiger setzte sich im eigenen Stadion auch ohne Publikum gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Köln mühelos mit 4:0 (2:0) durch.

          „Es gibt keinen Grund, nach diesem Spiel den Finger in die Wunde zu legen“, sagte VfL-Cheftrainer Stephan Lerch: „Wir haben Dinge gesehen, die wir anders lösen wollen, aber grundsätzlich bin ich sehr zufrieden damit, wie das Spiel ausgegangen ist und dass wir endlich wieder Fußball spielen dürfen.“

          Zwei Wochen nach dem ersten Mannschaftstraining waren die Gastgeberinnen auch ohne Nationalspielerin Sara Doorsoun (Kniebeschwerden) die klar dominierende Mannschaft. Per Foulelfmeter brachte Pernille Harder die Gastgeberinnen in Führung (33.), diesen Vorsprung baute Svenja Huth mit einem Kopfballtor Sekunden vor dem Pausenpfiff weiter aus.

          Auch den Schlusspunkt setzte Harder (78.) mit einem Schlenzer, zuvor war Alexandra Popp (65.) per Kopf erfolgreich. Der klare Sieg war nie in Gefahr, zumal der Tabellenvorletzte in der Schlussphase Amber Barrett durch einen Platzverweis verlor (75.).

          Nach dem Restart auch der Frauen-Bundesliga ist Deutschland aktuell das einzige Land, in dem der Ball für beide Geschlechter wieder rollt. In Frankreich, Spanien und England wurde bei den Frauen die Spielzeit bereits für beendet erklärt.

          Weitere Themen

          Der FC Bayern ist wieder nicht aufzuhalten

          Sieg im DFB-Pokalfinale : Der FC Bayern ist wieder nicht aufzuhalten

          Die Vitrine wird voll: In einem zeitweise spektakulären Endspiel bezwingen die Münchner Finalgegner Leverkusen und bejubeln ihren 20. DFB-Pokalsieg. Bayer vergibt eine Riesenchance, Torhüter Lukas Hradecky unterläuft ein kurioser Fehler.

          Topmeldungen

          Jubel in Rot und Blau: Der FC Bayern gewinnt den DFB-Pokal.

          Sieg im DFB-Pokalfinale : Der FC Bayern ist wieder nicht aufzuhalten

          Die Vitrine wird voll: In einem zeitweise spektakulären Endspiel bezwingen die Münchner Finalgegner Leverkusen und bejubeln ihren 20. DFB-Pokalsieg. Bayer vergibt eine Riesenchance, Torhüter Lukas Hradecky unterläuft ein kurioser Fehler.
          Bundesinnenminister Horst Seehofer dringt schon lange auf eine Reform des europäischen Asylsystems.

          Horst Seehofer : Mehr EU-Staaten sollen Migranten aufnehmen

          Der Bundesinnenminister verspricht sich vom deutschem EU-Ratsvorsitz in Hinsicht auf Asylrechtsreform eine „Blaupause für eine Einigung in Europa“. EU-Innenkommissarin Ylva Johansson teilt die hohen Erwartungen.
          Markus Söder (CSU)

          Markus Söder : „Nur wer Krisen meistert, kann Kanzlerkandidat werden“

          Nach Meinung des CSU-Chefs muss sich ein Unionskanzlerkandidat in der Corona-Krise bewährt haben – betont aber, sein eigener Platz sei in Bayern. Derweil bringt sich Friedrich Merz, Anwärter auf den CDU-Vorsitz, mit einem neuen Themenschwerpunkt in Position.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.