https://www.faz.net/-gtl-whq6

Afrika-Cup : Kein Glück für deutsche Trainer

  • Aktualisiert am

Mann des Tages: Mohamed Zidan auf den Schultern seiner Mitspieler Bild: REUTERS

Nach Berti Vogts mit Nigeria und Reinhard Fabisch mit Benin hat auch Otto Pfister mit Kamerun sein Auftaktspiel beim Afrika-Cup verloren. Pfisters Team unterlag Ägypten mit 2:4. Der in Hamburg kaum spielende Zidan überragte.

          1 Min.

          Der beim Hamburger SV in der Bundesliga-Hinrunde kaum zum Einsatz gekommene Mohamed Zidan hat Rekordsieger Ägypten beim Afrika Cup in Ghana einen Start nach Maß beschert. Gegen das vom Deutschen Otto Pfister trainierte Team von Kamerun steuerte der Stürmer am Dienstagabend zwei Treffer zum 4:2 (3:0)-Erfolg bei. Zudem traf Hosny Abd Rabou zweimal für Ägypten, Samuel Eto'o gelang mit seinen beiden Treffern nur noch Ergebniskosmetik für die hoch gehandelten Kameruner.

          Im Baba Yara Stadium von Kumasi war Ägypten besonders im ersten Durchgang die deutlich bessere Mannschaft. Bereits nach 15 Minuten brachte Hosny den Titelverteidiger mit einem verwandelten Handelfmeter 1:0 in Führung. Nur zwei Minuten später schoss sich Zidan den Bundesligafrust von der Seele und erhöhte auf 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff war der Angreifer, der vor der Saison vom Bundesligaabsteiger FSV Mainz zum HSV gewechselt war, erneut zur Stelle. Mit einem wunderbaren Schuss in den Winkel markierte Zidan das 3:0 und sorgte damit bereits für die Vorentscheidung.

          Alle deutsche Trainer haben verloren

          Im zweiten Durchgang kamen die favorisierten Kameruner, bei denen mit Mohammadou Idrissou (MSV Duisburg), Joël Epalle (VfL Bochum) und Thimothée Atouba (Hamburger SV) drei weitere Bundesligaspieler zum Einsatz kamen, zwar etwas besser ins Spiel, der Sieg für Ägypten geriet aber nicht mehr in Gefahr. Vielmehr erhöhte Hosny acht Minuten vor dem Ende noch auf 4:1, ehe Eto'o per Elfmeter den 2:4-Endstand herstellte.

          Am Montag hatten mit Berti Vogts und Reinhard Fabisch bereits die anderen beiden bei afrikanischen Nationalteams beschäftigten deutschen Trainer ihre Auftaktspiele verloren. Vogts unterlag mit Nigeria im Spitzenspiel der Gruppe B gegen die Elfenbeinküste mit 0:1. Mit dem gleichen Resultat musste sich das von Fabisch trainierte Team von Benin gegen Mali geschlagen geben.

          Weitere Themen

          Arrangierte Liebe

          FAZ Plus Artikel: Klettern bei Olympia : Arrangierte Liebe

          Wie soll in einem Wettbewerb der beste Kletterer der Welt gefunden werden? Der Kompromiss ist umstritten: Olympic Combined – eine Kombination aus drei Disziplinen. Besonders eine Spielart macht den Kletterern zu schaffen.

          In Sicherheit vor Lukaschenko

          Timanowskaja erhält Visum : In Sicherheit vor Lukaschenko

          Die belarussische Olympia-Sprinterin Kristina Timanowskaja erhält von der polnischen Botschaft in Tokio ein humanitäres Visum. Aufzeichnungen belasten zwei Trainer der 24-Jährigen.

          Topmeldungen

          
              Die Zeit am Rebstock ist vorbei:   Ein Erntehelfer erntet reife Trauben von einer Weinrebe.

          Neues Weingesetz : Krach im Weinberg

          Das neue Weingesetz ist beschlossen, der Streit unter den Winzern geht weiter. Die Genossenschaften treten aus dem Deutschen Weinbauverband aus. Es geht auch um die Frage: Was definiert die Qualität?

          Besuch in Flutgebieten : Laschet erlebt die Wut

          Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen besucht Orte, die hart von der Flut getroffen wurden. Da entlädt sich der Ärger von Betroffenen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.