https://www.faz.net/-gtl-73sk4

Ärger um Skulptur : Zidanes „Kopfstoß“ soll weg

  • Aktualisiert am

Ein weltberühmtes Bild als Skulptur: Zidane streckt Materazzi nieder Bild: AFP

Zidanes berühmt-berüchtigter Kopfstoß gegen den Italiener Materazzi aus dem WM-Finale 2006 steht inzwischen als Skulptur in Paris und erfreut sich der Beliebtheit der Touristen. Nun aber gibt es Ärger um das Kunstwerk.

          1 Min.

          Zinedine Zidanes berühmt-berüchtigter Kopfstoß sorgt wieder für Ärger. Diesmal geht es um eine Riesenskulptur, die die Attacke des Fußballs-Idols gegen den Italiener Marco Materazzi im WM-Finale 2006 zeigt. Die Präsidenten von rund 30 französischen regionalen Amateurverbänden kritisierten das Kunstwerk, das seit Ende September in Paris auf der Piazza Beaubourg, dem Vorplatz des Centre Pompidou zu bewundern ist.

          Es vermittle eine Botschaft, die „wider der Sportethik“ sei, hieß es am Montag in einem offenen Brief an Zidane. Der frühere Profi wird von den Sport-Funktionären aufgefordert, die Entfernung der Skulptur zu beantragen. Vor der Plastik lassen sich täglich unzählige Touristen und Einheimische begeistert fotografieren.

          Seit Ende September steht sie in Paris auf der Piazza Beaubourg, dem Vorplatz des Centre Pompidou
          Seit Ende September steht sie in Paris auf der Piazza Beaubourg, dem Vorplatz des Centre Pompidou : Bild: AFP

          Das tonnenschwere, fünf Meter hohe Werk des algerischen Künstlers Adel Abdessemed wurde anlässlich einer Ausstellung des 41-Jährigen aufgestellt, die im Centre Pompidou bis zum 7. Januar zu sehen ist. So lange soll auch die Zidane-Statue in der Innenstadt der Hauptstadt im Freien zu bewundern sein.

          Das wollen die Amateurverbände verhindern. Die Statue hebe „die bedauerlichste Geste einer riesengroßen Karriere“ hervor. Künstler Abdessemed erklärte, er wolle mit seinem Werk „die Schattenseite des Helden“ zeigen. Zidane hat sich bisher nicht zur Skulptur geäußert.

          Weitere Themen

          Messi entscheidet das Gigantenduell

          Champions League : Messi entscheidet das Gigantenduell

          PSG gewinnt dank seines neuen Superstars gegen Manchester City. Bei Ajax Amsterdam glänzt Haller. Der FC Liverpool trumpft auswärts auf. Und Real Madrid blamiert sich gegen Sheriff Tiraspol.

          FC Bayern empfängt Dynamo Kiew Video-Seite öffnen

          Champions League : FC Bayern empfängt Dynamo Kiew

          Mit Blick auf das kommende Gruppenspiel zeigt sich Bayern-Trainer Nagelsmann zuversichtlich. Abgesehen von Tolisso, Ulreich und Coman steht ihm sein gesamter Kader zur Verfügung.

          Topmeldungen

          Hatte einmal mehr keinen leichten Tag: Armin Laschet

          Laschet und die Union : Machtprobe

          Ein turbulenter Tag für die Union: CSU-Chef Söder spricht Scholz die besten Chancen aufs Kanzleramt zu – und Laschet verhindert eine Kampfkandidatur in der Fraktion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.