https://www.faz.net/-gtl-7hj1a

AC Florenz : Gomez fällt mehrere Wochen aus

  • Aktualisiert am

Das sieht nicht gut aus: Mario Gomez verletzt sich im Spiel des AC Florenz Bild: dpa

Es ist ein schlechter Tag für Mario Gomez und den AC Florenz. Der deutsche Torjäger verletzt sich und fällt mehrere Wochen aus. Das hat auch Auswirkungen auf die Nationalelf.

          1 Min.

          Mario Gomez schrie vor Schmerzen. Auf einer gelben Trage wurde der Fußball-Nationalspieler vom Spielfeldrand abtransportiert, gestützt von Betreuern humpelte er die Tribüne im Stadio Artemio Franchi hinauf.

          Beim 1:1 (0:0) seines AC Florenz gegen Cagliari Calcio zog sich der 28-Jährige am Sonntagnachmittag einen Innenbandteilriss und eine Verstauchung im rechten Knie zu, angesichts dieser ersten Diagnose fällt er für mehrere Wochen und die letzten WM-Qualifikationsspiele aus.

          Es sollen noch weitere Untersuchungen folgen, teilte der Verein nach der Partie mit. Besser lief es für Nationalmannschaftskollegen Miroslav Klose, der mit Lazio Rom beim 3:0 (3:0) gegen Chievo Verona den zweiten Sieg feierte.

          Zu Beginn der zweiten Halbzeit traf der 28 Jahre alte Gomez aus aussichtsreicher Position nicht das Tor, anschließend fiel ihm Cagliaris Torhüter Michael Agazzi mit voller Wucht auf das rechte Bein. Für Gomez kam Alexander Jakowenko beim Stand von 0:0 in der 51. Minute aufs Feld.

          Der gegnerische Torhüter fiel bei einer Aktion unglücklich auf den Torjäger

          „Eine verfluchte Partie“, schimpfte Klub-Boss Andrea Della Valle, der zudem den Ausfall von Juan Cuadrado (Schulterverletzung) zu beklagen hatte. „Ich bin besorgt wegen Gomez. Die Verletzung ist nicht so schwer, aber wir reden über Wochen.“

          Auch wenn der Angreifer schon wieder ohne die zunächst angelegte blaue Knieschiene in die Katakomben schlich, ergab der erste Medizincheck auch für Bundestrainer Joachim Löw kein positives Ergebnis. Ein Einsatz von Gomez in den anstehenden Länderspielen gegen Irland am 11. Oktober in Köln und Schweden vier Tage später in Stockholm ist derzeit ausgeschlossen.In den jüngsten Partien gegen Österreich und Färöer (jeweils 3:0) hatte er nur auf der Bank gesessen.

          Anschließend musste Gomez auf der Trage abtransportiert werden

          Bis zu seiner Auswechslung hatte Gomez für Florenz einen unauffälligen Auftritt, erst nach dem 1:0 durch Borja Valero (71.) nahm die Partie Fahrt auf. Mauricio Pinilla (89.) verhinderte mit seinem späten Ausgleich den dritten Sieg des Heimteams im dritten Saisonspiel.

          Damit konnte Florenz nicht nach Punkten zum Tabellenführer SSC Neapel (9 Zähler) aufschließen. Zudem sah Gomez’ Teamkollege David Pizarro in der Nachspielzeit noch die Rote Karte. „Fiorentina, was ein schlechter Tag! Keine Spitze und Angst um Gomez“, titelte die Online-Ausgabe der „Gazzetta dello Sport“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.