https://www.faz.net/-gtl-12f41

3:1 in Liverpool : Chelsea darf mit Barcelona rechnen

  • Aktualisiert am

Mann des Abends für Chelsea: Branislav Ivanovic feiert seinen zweiten Treffer Bild: REUTERS

3:1 beim Dauerrivalen am Mersey: im Duell mit dem FC Liverpool scheint es, als habe der FC Chelsea bereits im Hinspiel das wahrscheinliche Halbfinale mit dem FC Barcelona klar gemacht. Dabei sah es zunächst nach einem Sieg für die Gastgeber aus.

          1 Min.

          Michael Ballack darf mit dem FC Chelsea wie im Vorjahr auf den Einzug ins Finale der Champions League hoffen. Im fünften Vergleich nacheinander mit dem FC Liverpool im europäischen Premium-Wettbewerb kamen die „Blues“ vor 42.000 Zuschauern an der Anfield Road zu einem 3:1 (1:1)-Auswärtserfolg, der dem Team des deutschen Nationalmannschaftskapitäns im Rückspiel am kommenden Dienstag alle Chancen auf das Halbfinale eröffnet.

          Spaniens Europameister Fernando Torres brachte die „Reds“ in der 6. Minute zwar frei stehend in Führung. Chelseas französischer Nationalspieler Florent Malouda gab einen ersten Warnschuss ab (24.), allerdings drängten die Gastgeber auf das 2:0 und hatten durch Torres und den überzeugenden Arbeloa (35. ), der das 1:0 vorbereitete, weitere gute Chancen.

          Ballack defensiv überzeugend

          Das Tor gelang aber Chelsea. Ivanovic traf nach einem Eckball Maloudas. 20 Sekunden später hatten Chelsea Glück, dass Petr Cech gegen den frei auftauchenden Niederländer Dirk Kuyt rettete. Das zweite Ivanovic-Tor spielte Chelsea in die Karten, der zweimalige Europacupsieger zog nun sein Konterspiel auf. Chelsea war besonders über Drogba gefährlich, der sein erstes Spiel seit der Stadionkatastrophe in seiner Heimat Elfenbeinküste absolvierte.

          Mann des Abends für Chelsea: Branislav Ivanovic feiert seinen zweiten Treffer Bilderstrecke

          In der 51. Minute tanzte Drogba durch die Abwehr der `Reds“ und versetzte auch Torhüter Pepe Reina, Jamie Carragher rettete auf der Linie mit einer Grätsche. Ballack setzte wenig Offensiv-Akzente, stopfte aber immer wieder Löcher im Mittelfeld und war stark in Zweikämpfen. Nach der Finalniederlage mit seinem Klub im Vorjahr im Elfmeterschießen gegen Manchester United will der Kapitän der Nationalmannschaft endlich seinen ersten internationalen Titel holen. 2002 hatte er bereits das Endspiel der Königsklasse mit Bayer Leverkusen gegen Real Madrid 1:2 verloren. Der Sieger des Dauerbrenners trifft im Halbfinale am 28./29. April und 5./6. Mai vermutlich auf den FC Barcelona (siehe: 0:4 in Barcelona: Bayern demontiert - nach allen Regeln der Kunst).

          Weitere Themen

          Salutieren in der Kreisliga

          Politisch motivierter Torjubel : Salutieren in der Kreisliga

          Die Fußball-Landesverbände drohen angesichts der „politischen Botschaft“ des Salut-Jubels mit Geldbußen, Punktabzügen, Sperren. Auch in der Bundesliga haben die Vereine ihre Spieler „sensibilisiert“.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson (links) und Jean-Claude Juncker in Brüssel.

          Brexit-Einigung : Abschied von London

          Die Chance auf einen geregelten Brexit besteht. Europa muss das Thema hinter sich lassen, das so viele physische und psychische Ressourcen verbraucht hat. Doch die EU sollte sich nicht täuschen: Es verlässt nicht nur ein Nettozahler das gemeinsame Haus.
          Beschaulich: das Dorf Ruinerworld im Osten der Niederlande

          Familie in Kammer : „Niemand hier hat etwas mitbekommen“

          Nach und nach kommen mehr Details über die Geschehnisse im niederländischen Dorf Ruinerwold ans Licht. Auch die Einwohner blicken fassungslos auf die mutmaßliche Freiheitsberaubung einer ganzen Familie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.