https://www.faz.net/-gtl-91mag

Zweite Bundesliga : Der Ehrliche ist nicht der Dumme

  • Aktualisiert am

Fair geht vor: Dank Felix Bastians (Mitte) wird ein Elfmeterpfiff iN Darmstadt revidiert Bild: dpa

Düsseldorf und Union Berlin liefern sich ein denkwürdiges Duell um die Tabellenspitze der zweiten Bundesliga. Braunschweig verpasst den Anschluss. Und ein Bochumer übt sich in Fairplay - und sein Team wird belohnt.

          2 Min.

          Fortuna Düsseldorf bleibt der ungeschlagene Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga. Die Fortuna bezwang in einem hochklassigen Spitzenspiel Union Berlin am 5. Spieltag mit 3:2 (1:0) und fügte den Gästen deren erste Saisonniederlage zu. Florian Neuhaus (90.+1) schoss die Fortuna, die bereits wie der sichere Verlierer ausgesehen hatte, doch noch zum Sieg. Wenige Minuten zuvor hatte der eingewechselte Takashi Usami (84.) erst zum 2:2 ausgeglichen. Union hatte das 0:1 durch Marcel Sobottka (17.) zwischenzeitlich verdient gedreht: Damir Kreilach (68.) traf per Kopf, Neuzugang Atsuto Uchida erzwang ein Eigentor von Kaan Ayhan (78.).

          Die Berliner gelten als der Aufstiegskandidat Nummer eins, doch die Mannschaft von Trainer Jens Keller ließ sich in den ersten 45 Minuten überrennen und fand nicht in die Zweikämpfe. Zur Halbzeitpause hätten die Düsseldorfer trotz des kurzfristigen Verlusts von Mittelfeldspieler Ihlas Bebou (Wechsel zu Hannover 96) höher führen können. Es blieb beim 1:0 durch Sobottka - aus dem Gewühl heraus und abgefälscht. Danach aber kämpften sich die Berliner mit läuferischem Einsatz und Härte ins Spiel. Häufig kamen die müder wirkenden Gastgeber nun einen Schritt zu spät, doch Union fehlte die Konsequenz im Ausspielen der Torchancen, bis Kreilach per Kopf verdient ausglich. Nach Ayhans Fauxpas drehte die Fortuna noch einmal auf und schaffte die Wende im Spiel

          Bild: dpa

          Absteiger Darmstadt 98 ist auf dem Weg zurück in die Fußball-Bundesliga ins Straucheln geraten. Trotz einer Führung unterlagen die Lilien am fünften Spieltag der 2. Liga 1:2 (1:0) gegen den VfL Bochum. Kapitän Aytac Sulu (24.) brachte Darmstadt (10 Punkte) in Führung. Der eingewechselte Dimitrios Diamantakos (81.) und Robbie Kruse (86.) drehten die Partie in der Schlussphase zugunsten des VfL (7 Zähler). Es war der erste Bochumer Sieg im vierten Anlauf in Darmstadt. Vor 16.000 Zuschauern im Stadion am Böllenfalltor waren die Gastgeber in der ersten Hälfte das deutlich bessere Team. Neben dem Kopfballtreffer Sulus im Anschluss an eine Ecke hatten die Darmstädter noch weitere kleine Möglichkeiten.

          Nach dem Seitenwechsel wurden die Bochumer stärker, der Ausgleich lag in der Luft. In der 63. Minute präsentierte sich VfL-Kapitän Felix Bastians als fairer Sportsmann. Nachdem der 29-Jährige im Strafraum zu Fall gekommen war, entschied Schiedsrichter Benedikt Kempkes zunächst auf Strafstoß. Anschließend gestand Bastians beim Unparteiischen ein, dass es keine Elfmeter war. Der Referee revidierte daraufhin seine Entscheidung und bedankte sich beim Bochumer Profi für dessen Ehrlichkeit - das taten auch die Darmstädter Spieler. Die Ehrlichkeit wurde durch die späten Treffer belohnt.

          Eintracht Braunschweig hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht musste sich gegen den SV Sandhausen mit einem 1:1 (0:0) begnügen und blieb im fünften Spiel zum vierten Mal ohne Sieg. Mittelfeldspieler Mirko Boland brachte die weiterhin ungeschlagene Eintracht zwar in der 48. Minute in Führung. Doch Philipp Klingmann sorgte mit einer der wenigen Chancen kurz vor dem Ende (83.) noch für den glücklichen Gäste-Ausgleich. Damit rangiert Sandhausen in der Tabelle weiterhin einen Zähler vor dem niedersächsichen Kontrahenten.

           Braunschweig begann mit viel Tempo und kam immer wieder zu Abschlüssen. Wirklich gefährlich wurde es im ersten Abschnitt allerdings nur in der 24. Minute, als Kapitän Ken Reichel aus kurzer Distanz an Sandhausens Keeper Marcel Schuhen scheiterte. Ansonsten verteidigten die Gäste clever und wären kurz vor der Pause beinahe in Führung gegangen. Doch Braunschweigs Jasmin Fejzic parierte den Kopfball von Markus Karl glänzend. Im zweiten Abschnitt sahen die 19.885 Zuschauer ein ähnliches Bild. Braunschweig dominierte zwar über weite Strecken das Geschehen, doch verpasste es, nach der schnellen Führung nachzulegen. Und so konnte Sandhausen noch etwas glücklich ausgleichen.

          Weitere Themen

          Hertha gewinnt Hauptstadtderby

          3:1-Sieg gegen Union Berlin : Hertha gewinnt Hauptstadtderby

          Hertha BSC bezwingt dank Piatek Union Berlin. Nach einem frühen Rückstand dreht die Mannschaft von Trainer Labbadia die Partie gegen einen Gegner in Unterzahl. Für die Eisernen ist es nach acht Spielen die erste Niederlage.

          Topmeldungen

          Wollen keine Spaltung: Biden und Harris am 1. Dezember in Wilmington

          Joe Biden gegen Spaltung : Die Botschaft lautet Zuversicht

          Biden glaubt, dass Kompromisse zwischen Demokraten und Republikanern möglich sind – trotz aller Polarisierung. Ein Einlenken beim Abzug der Soldaten aus Deutschland scheint ein erstes Zeichen dafür zu sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.