https://www.faz.net/-gtl-8faw3

2:0 in Russland : Deutsche Junioren beschenken Hrubesch

  • Aktualisiert am

Erfolgstrainer bei den Junioren: Horst Hrubesch (rechts), mit Leroy Sané. Bild: dpa

Die deutschen U21-Fußballer gewinnen auch in Russland mit 2:0 und bescheren ihrem Chefcoach einen perfekten Abschied. Hrubesch betreut im Sommer die Olympia-Mannschaft.

          1 Min.

          Die deutschen U21-Fußballer haben ihre Erfolgsserie in der EM-Qualifikation fortgesetzt und Horst Hrubesch einen perfekten Ausstand als Chefcoach beschert. Die DFB-Auswahl gewann am Dienstag beim 2:0 (1:0)-Erfolg in Russland auch ihr siebtes Pflichtspiel und bleibt mit 21 Punkten souveräner Tabellenführer vor Österreich (15). Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde 2017 in Polen. Die vier besten Zweiten spielen in den Playoffs um zwei weitere Endrunden-Tickets.

          Vor 3000 Zuschauern im Stadion Olimp in Rostow am Don erzielten Davie Selke (12.) und Max Meyer (79.) die Treffer für die DFB-Auswahl, die damit seit 31 Qualifikationsspielen unbesiegt ist. Für Hrubesch war es der letzte Auftritt als U21-Coach, ehe er im Sommer die Olympia-Mannschaft in Rio betreut.

          Nach der Sommerpause stehen für die U21-Auswahl und den neuen Trainer Marcus Sorg die restlichen drei Qualifikationsspiele in Finnland, gegen Russland und in Österreich auf dem Programm.

          Weitere Themen

          Jesus und die große Tore-Show

          Champions League : Jesus und die große Tore-Show

          Manchester City gewinnt auch in Zagreb und ebnet Bergamo den Weg ins Achtelfinale. Auch Atlético zieht in die K.o.-Runde ein. Und Piräus setzt sich spät noch durch, um in der Europa League weiterspielen zu dürfen.

          Leverkusen ist zu klein für die Großen

          0:2 gegen Juventus : Leverkusen ist zu klein für die Großen

          Bayer spielt im neuen Jahr international nur noch in der Europa League. Die Werkself bekommt keine Schützenhilfe aus Madrid, trifft selbst nicht – und kassiert dann noch zwei Tore durch die Stürmerstars von Juventus.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.