https://www.faz.net/-gtl-74pdi

1:1 bei Hertha : Kölner Hilfsaktion

  • Aktualisiert am

Bad in der Menge: Kevin McKenna wird von seinen Mitspielern nach dem Führungstor fast überwältigt Bild: dpa

Im Duell der Bundesliga-Absteiger trotzten die Kölner den Berlinern zum Abschluss des 16. Spieltages ein 1:1 ab und machen Eintracht Braunschweig zum Hinrunden-Meister der zweiten Liga.

          1 Min.

          Der 1. FC Köln hat am Donnerstagabend bei Hertha BSC einen Punkt entführt und damit Eintracht Braunschweig zum sogenannten Herbstmeister der Zweiten Fußball-Bundesliga gemacht. Im Duell der Bundesliga-Absteiger trotzten die Kölner den Berlinern zum Abschluss des 16. Spieltages ein 1:1 ab und sind nun seit vier Spielen ohne Niederlage. Kevin McKenna hatte Köln vor 34 307 Zuschauern im Olympiastadion in Führung gebracht. Der Brasilianer Ronny glich mit seinem siebten Saisontreffer aus (44.). Hertha blieb zwar auch im 14. Spiel nacheinander ungeschlagen, kann aber als Tabellenzweiter (33 Punkte) Eintracht Braunschweig (37) in der Hinrunde nicht mehr von der Spitze verdrängen.

          Hertha-Trainer Jos Luhukay war auch keineswegs zufrieden mit seiner Mannschaft. „Wir hatten nicht die letzte Genauigkeit, es fehlte der letzte entscheidende Pass“, sagte er. Sein Kölner Kollege Holger Stanislawski gab zu: „Wir hätten nicht mehr verdient gehabt. Insofern nehmen wir diesen Punkt mit und freuen uns.“ Mit 21 Punkten steht Köln auf Rang elf.

          Hertha BSC - 1. FC Köln 1:1 (1:1)

          Zuschauer: 34.307
          Tore: 0:1 McKenna (34.), 1:1 Ronny (44.)
          Gelbe Karten: - / Bigalke (2), Chihi (2), Jajalo (1), Matuschyk (3)

          Weitere Themen

          WTA setzt Turniere in China aus Video-Seite öffnen

          Peng Shuai : WTA setzt Turniere in China aus

          Die ehemalige Doppel-Weltranglistenerste hatte einem führenden chinesischen Funktionär sexuelle Nötigung vorgeworfen. Nachdem sie drei Wochen als verschwunden galt, taucht sie latu Videos staatlicher Medien wieder auf Veranstaltungen auf.

          Topmeldungen

          Rangierbahnhof in Maschen

          Güterverkehr : Auf der Schiene herrscht das Chaos

          Mehr Güter von der Straße auf die Gleise – das will die Politik. Derzeit jedoch bremsen Baustellen und Betriebsstörungen die Bahnen aus. Wer ist Schuld?
          Istanbul: Menschen kaufen Brot an einem Kiosk der Istanbuler Stadtverwaltung.

          Brief aus Istanbul : Kaufen Sie bitte nur ein Stück Brot!

          Erdoğan treibt die Menschen in der Türkei in die Armut. Er sucht Schuldige, erst im Ausland, dann im Inland. Doch die Menschen wissen, wem sie die Misere zu verdanken haben.