https://www.faz.net/-gtl-wf1i

1:0 gegen Hamburg : Leverkusen gewinnt deutsches Europacup-Duell

  • Aktualisiert am

Das Tor des Abends von Gekas (r.) Bild: dpa

Theofanis Gekas hat für Bayer Leverkusen das Tor zum Uefa-Cup-Viertelfinale ein Stück weit aufgestoßen. Der griechische Fußball-Nationalspieler erzielte im deutschen Europacup-Duell den Siegtreffer gegen den Hamburger SV.

          Theofanis Gekas hat Bayer 04 Leverkusen den Weg ins Viertelfinale des Uefa-Pokals geebnet. Der griechische Fußball-Nationalspieler erzielte beim 1:0 (0:0) im Achtelfinal-Hinspiel gegen den Hamburger SV am Donnerstag per Kopf das Tor des Abends in der 77. Minute.

          In der über weite Strecken von der Taktik bestimmten 32. deutsch-deutschen Europacup-Begegnung schuf sich Leverkusen vor 22.500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in Hamburg am kommenden Mittwoch. Dort müssen die Hanseaten auf die gelb-gesperrten Defensivkräfte Vincent Kompany und Nigel de Jong verzichten. Das erste Bundesliga-Duell im Europacup seit neun Jahren geizte lange mit Torszenen und Spielkultur.

          „Superhappy, aber noch nicht weiter“

          „Es ist typisch, dass so ein Spiel durch eine Standardsituation entschieden wird“, sagte Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler über den ersten Gekas-Treffer des Jahres nach einem Eckball von Tranquillo Barnetta und räumte ein: „In der ersten Halbzeit war das zu wenig, wir haben schlecht gespielt. Mit dem 1:0 sind wir superhappy, aber noch nicht weiter“ Sein Hamburger Kollege Dietmar Beiersdorfer sagte: „Wir sind unter unseren Möglichkeiten geblieben.“

          Beide Mannschaften setzten auf eine verstärkte Defensive mit zwei „Sechsern“ vor der Viererkette. Einzige Leverkusener Sturmspitze war Gekas. Der Torschützenkönig der vergangenen Bundesliga-Saison hatte zuvor lange als Joker auf der Bank gesessen. Stefan Kießling spielte hinter dem Griechen im Mittelfeld, Barnetta spielte neben Simon Rolfes auf der ungewohnten Position im defensiven Mittelfeld. HSV- Trainer Huub Stevens beorderte Collin Benjamin anstelle des dort erwarteten Boateng, Vincent Kompany erhielt im Mittelfeld den Vorzug gegenüber Piotr Trochowski.

          Zähes Ringen um Raum im Mittelfeld

          Von Beginn an bestimmte die Taktik die Partie, Torchancen blieben Mangelware. Einzig Barbarez sorgte mit einem Schuss aus 20 Metern für so etwas wie Torgefahr, doch HSV-Torwart Frank Rost hatte mit dem Ball keinerlei Probleme (16.). Die jeweils aufgebotenen zwei defensiven Mittelfeldspieler engten den Aktionsradius der Spielgestalter Rafael van der Vaart und Sergej Barbarez gut ein. So war die erste Halbzeit nicht mehr als ein zähes Ringen um Raum im Mittelfeld, in dem die dritte Gelbe Karte für Kompany wegen Ballwegschlagens und die daraus resultierende Sperre der größte Aufreger war. Verbissen geführte Zweikämpfe statt Torraumszenen - mehr bekamen die Zuschauer nicht geboten.

          „Es ist ein ein von Strategie geprägtes Spiel, bei dem man den Eindruck hat, dass jede Mannschaft auf den Fehler der anderen wartet“, sagte Völler in der Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gewann das Spiel endlich an Fahrt. David Jarolim hatte mit einem Heber die erste echte Torchance des Spiels (46.). Im Gegenzug köpfte Gekas über den Kasten. Beide Mannschaften riskierten jetzt mehr, doch die daraus sich ergebenden Chancen blieben zunächst ungenutzt. Erst Gekas sorgte mit seinem ersten Treffer im Uefa-Pokal nach einer Ecke von Barnetta für Torjubel. Der Grieche hätte drei Minuten vor Schluss sogar für das 2:0 sorgen können, vergab aber die Torchance.

          Weitere Themen

          Der BVB scheitert nur an ter Stegen

          0:0 gegen Barcelona : Der BVB scheitert nur an ter Stegen

          Der deutsche Nationaltorhüter im Wartestand wird zum überragenden Spieler des FC Barcelona und verhindert die Niederlage. Reus vergibt beim 0:0 einen Foulelfmeter.

          Werner sorgt für perfekten Auftakt

          2:1 in Lissabon : Werner sorgt für perfekten Auftakt

          Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig setzt sich dank der beiden Werner-Tore verdient bei Benfica Lissabon durch. Für Trainer Nagelsmann ist es der erste Erfolg in der Champions League.

          Topmeldungen

          Spaniens amtierender Ministerpräsident Pedro Sanchez nach dem Treffen mit König Felipe

          Regierungsbildung gescheitert : Stillstand in Spanien

          Pedro Sánchez hat keine Mehrheit im Parlament. Zum zweiten Mal in diesem Jahr wird im November ein neues Parlament gewählt. Doch die politische Blockade könnte andauern.
          Demnächst möglicherweise seltener zu sehen: „Zu vermieten“-Schild an einem Haus in Berlin-Schöneberg.

          F.A.Z. exklusiv : Mietendeckel schadet den Mietern

          Der Mietendeckel in Berlin soll das Wohnen bezahlbar halten. Doch die Studie eines renommierten Forschungsinstituts zeigt jetzt: Tatsächlich könnte er genau das Gegenteil bewirken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.