https://www.faz.net/-gtl-9ujcp

0:5 bei Aston Villa : Liverpools C-Elf scheitert im League-Cup

  • Aktualisiert am

Raus mit Applaus: Liverpools Nachwuchsspieler sind gegen Aston Villa überfordert. Bild: Reuters

Ohne seine Stars scheitert der FC Liverpool im englischen Liga-Pokal: Bei Aston Villa geht das Nachwuchsteam 0:5 unter. Trainer Klopp muss sich das bittere Spiel mit 7000 Kilometer Entfernung anschauen.

          1 Min.

          Jürgen Klopp und seine Stars saßen machtlos in ihren Hotelzimmern in Doha vor dem Fernseher, als der erste Titel der Saison rund 7000 Kilometer entfernt verloren ging. Die U 23 des FC Liverpool hat im Viertelfinale des englischen Ligapokals eine Überraschung deutlich verpasst. Die für die bei der Klub-WM befindliche Profimannschaft eingesprungenen Nachwuchself unterlag bei Aston Villa trotz couragierter Anfangsphase letztlich klar mit 0:5 (0:4).

          Die Ansetzung der Partie im League-Cup hatte bereits seit Wochen für Diskussionen gesorgt. Klopp und seine Top-Stars um Mo Salah und Virgil van Dijk sind als Champions-League-Sieger bei der Klub-WM in Qatar dabei und müssen dort am Mittwoch (18.30 Uhr bei DAZN) – nicht einmal 24 Stunden nach dem Ligapokalspiel – das Halbfinale gegen CF Monterrey aus Mexiko bestreiten.

          Klopp hatte daraufhin entschieden, seine besten Spieler mit nach Qatar zu nehmen und die in der englischen Nachwuchsliga aktive U23 zum Ligapokalspiel in Birmingham zu entsenden. „Wir hätten es uns anders gewünscht“, beteuerte der deutsche Teammanager.

          Es kam wie erwartet: Ein Freistoß von Conor Hourihane (14.), ein Eigentor von Morgan Boyes (17.) und zwei Treffer von Jonathan Kodjia (37., 45.) sorgten bereits vor der Pause für klare Verhältnisse zugunsten des Premier-League-Aufsteigers. Wesley (90.+2) setzte den Schlusspunkt. Die weiteren drei Viertelfinalspiele des League Cup werden am Mittwoch ausgetragen.

          Weitere Themen

          Ajax vor dem Aus

          Europa-League-Hinspiele : Ajax vor dem Aus

          Im vergangenen Jahr mischte Amsterdam noch die Champions League auf, nun droht das frühe Ausscheiden eine Etage tiefer. Schiedsrichter Aytekin muss ganz andere Probleme lösen.

          Topmeldungen

          Nach dem Terrorakt in Hanau : Zeichen gegen das Gift

          Hanau steht unter Schock: Der Bundespräsident spricht von einer tiefen Wunde. Vertreter der Migranten-Community fordern von Innenminister Seehofer mehr Sicherheit. Und Hessens Ministerpräsident sagt, er könne die Angst verstehen.
          Beweissicherung am Tatort: Deutschland hat ein Problem mit Rechtsterror, das ist nicht mehr zu übersehen. Was jetzt?

          Morde in Hanau : Böser, als die Polizei erlaubt

          Statt zwischen Rechtsextremismus und Rechtsterror zu unterscheiden, sollte man beides bekämpfen. Der Staat und seine Organe müssen jetzt aufrüsten – technisch, aber auch mental.

          Gericht hebt Stopp auf : Tesla darf weiter roden

          Umweltschützer erwirkten im Eilverfahren einen Rodungsstopp auf dem Gelände der geplanten Tesla-Autofabrik. Doch nun hat ein Gericht beschlossen: Die Bäume dürfen gefällt werden. Der Beschluss ist nicht weiter anfechtbar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.