https://www.faz.net/-gtl-y78r

0:0 in Griechenland : U 21-Nationalmannschaft weiter unbesiegt

  • Aktualisiert am

Kapitän Holtby konnte sich selten in Szene setzen Bild: picture alliance / dpa

Auch im fünften Spiel seit dem Neuaufbau im September bleibt die U-21-Nationalmannschaft unbesiegt. In einem unspektakulären Spiel erreicht die Mannschaft von Trainer Rainer Adrion am Mittwochabend in Griechenland ein 0:0.

          1 Min.

          Die deutsche U 21-Nationalmannschaft ist mit einer Nullnummer ins Länderspieljahr gestartet. Im ersten Testspiel 2011 erreichte die Mannschaft von Trainer Rainer Adrion am Mittwochabend in Griechenland ein 0:0 und blieb damit im fünften Spiel seit dem Neuaufbau im September unbesiegt. Die Griechen sind neben Weißrussland, Bosnien, Zypern und San Marino auch Gegner in der im August beginnenden EM-Qualifikation.

          Knapp 1000 Zuschauer im Stadion Nea Smyrni sahen eine ausgeglichene Partie ohne große Höhepunkte und mit wenigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Adrion musste in der griechischen Hauptstadt sein Team im Vergleich zum letzten Länderspiel gegen England im November gleich auf fünf Positionen verändern. Verletzungsbedingt standen Ilkay Gündogan, Christoph Moritz, Boris Vukcevic und Andre Schürrle nicht zur Verfügung, dafür kehrte der zuletzt für die A-Mannschaft nominierte Kapitän Lewis Holtby ins Juniorenteam zurück.

          Keine nennenswerte Tormöglichkeit

          Im Tor erhielt diesmal Kevin Trapp vom 1. FC Kaiserslautern den Vorzug. Die DFB-Elf offenbarte zu Beginn der Partie gegen die offensivstarken Gastgeber noch Schwächen in der Innenverteidigung und hatte Glück, dass Thanassis Karagounis (1./21.) und Tassos Lagos (6.) beste Chancen für ihr Team nicht zum Führungstreffer nutzen konnten. Die deutsche Mannschaft fand danach zwar besser ins Spiel, hatte aber kaum nenneswerte Offensivaktionen. Auch der Mainzer Holtby konnte sich selten in Szene setzen.

          Die Griechen zeigten, dass man ihre Mannschaft in der EM-Qualifikation keinesfalls unterschätzen darf. Zweikampfstark und angriffslustig stellten sie die DFB-Elf vor Probleme. In dieser Verfassung ist das Team ein ernster Konkurrent um das Ticket zur EM-Endrunde nach Israel 2013. Auch im zweiten Abschnitt gelang es der DFB-Elf nicht, die Griechen in der Defensive unter Druck zu setzen. Die deutsche Mannschaft hatte in der gesamten Partie keine nennenswerte Tormöglichkeit. Mittelstürmer Richard Sukuta-Pasu konnte sich kaum durchsetzen. Auch den Gastgebern gelangen kaum noch Offensivaktionen, so dass am Ende ein leistungsgerechtes torloses Remis stand.

          Weitere Themen

          Die Bayern treffen nach Lust und Laune

          5:0 gegen Düsseldorf : Die Bayern treffen nach Lust und Laune

          Die Münchner zeigen sich beim 5:0 gegen Düsseldorf meisterlich. Der achte Titel in Serie rückt wieder ein Stück näher. Robert Lewandowski tilgt beim brillanten Bayern-Sieg die letzte Leerstelle seiner Bilanz.

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Mainz und ein „teils vogelwildes Spiel“

          0:1 gegen Hoffenheim : Mainz und ein „teils vogelwildes Spiel“

          Der FSV ist in der Bundesliga weiter in einer prekären Lage. Beim 0:1 gegen Hoffenheim sieht der Trainer zwar ein „sehr ordentliches Spiel“. In Zukunft sollte es aber nicht mehr nur bei ermutigenden Signalen bleiben.

          Topmeldungen

          Unruhen wegen George Floyd : Ausgangssperre in Los Angeles

          Die Gewalt in Amerika eskaliert. In Detroit wird ein Demonstrant erschossen, in Oakland ein Polizist. Minnesotas Gouverneur entschließt sich zu einem einmaligen Schritt – und Trump gießt weiter Öl ins Feuer. Er beschuldigt linke Gruppen, hinter den Unruhen zu stecken.
          Der Start am Weltraumbahnhof in Florida

          Cape Canaveral : Erste bemannte SpaceX-Rakete erfolgreich gestartet

          Es ist der erste bemannte Weltraumflug Amerikas seit neun Jahren – die Privatfirma SpaceX hat ihre Crew-Dragon-Kapsel ins All geschickt. Der erfolgreiche Start der zweistufigen Rakete bedeutet eine grundsätzliche Abkehr von der Art und Weise, mit der Astronauten bisher in den Orbit befördert werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.