https://www.faz.net/-gtl-730f7

0:0 gegen Charkiw : Leverkusen zu harmlos

  • Aktualisiert am

So schießt man keine Tore: Leverkusen (mit Hosogai,r.) und Charkiw (mit Villagra) trennen sich torlos Bild: dapd

Bayer Leverkusen ist auch in der Europa League nicht besser als in der Bundesliga. Die Werkself startet ohne Torerfolg in die Gruppenphase. Das 0:0 gegen Metallist Charkiw bietet Fußball-Magerkost.

          2 Min.

          Bayer Leverkusen hat fünf Tage nach der 0:3-Ligapleite bei Meister Borussia Dortmund den nächsten Rückschlag erlitten. Die Werkself kam zum Auftakt der Gruppenphase der Europa League gegen die mit Kickern aus Südamerika gespickten Ukrainer von Metalist Charkiw vor der Minus-Kulisse von 15.322 Zuschauern nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinaus.

          Leverkusen verpasste damit im dritten Duell mit Charkiw den dritten Sieg. In der K.o.-Phase der Saison 2010/2011 hatte sich Bayer noch locker mit 2:0 und 4:0 gegen die Ukrainer durchgesetzt. Am 4. Oktober muss Leverkusen im zweiten Spiel der Gruppe K beim norwegischen Fußball-Rekordmeister Rosenborg Trondheim antreten.

          Guter Start

          Bayer erwischte einen guten Start, kombinierte flüssig und kam durch Hajime Hosogai (2.) und einen Kopfball von Stefan Kießling (6.) zu ersten Möglichkeiten. Die Gäste offenbarten einige Lücken in der Hintermannschaft, spielten aber ihrerseits schnell in die Spitze und hatten durch einen Schuss von Jonathan Cristaldo, den Bayer-Keeper Bernd Leno zur Ecke lenkte, ihre erste Chance (11.).

          Teamchef Sami Hyypiä und Trainer Sascha Lewandowski hatten ihr Team im Vergleich zum Wochenende gleich auf fünf Positionen umgebaut. Die Außenverteidiger Daniel Schwaab und Hosogai rückten ebenso in die Startelf wie Kapitän Simon Rolfes, Karim Bellarabi und Renato Augusto. Die Gäste präsentierten sich als südamerikanische Auswahl rund um den ehemaligen Bayern-Spieler José Ernesto Sosa. Fünf Argentinier und vier Brasilianer, darunter der inzwischen in der Ukraine eingebürgerte Edmar, liefen zu Beginn für Metalist auf.

          Auf dem Boden der Tatsachen: Hosogai und Leverkusen enttäuschen gegen Charkiw
          Auf dem Boden der Tatsachen: Hosogai und Leverkusen enttäuschen gegen Charkiw : Bild: dapd

          Mitte der ersten Halbzeit verflachte das Spiel zusehends. Leverkusen hatte sichtlich Probleme im Spielaufbau, leistete sich zahlreiche Fehlpässe und leichtfertige Ballverluste. Hosogei (35.) zielte bei einer der wenigen Möglichkeiten weit übers Tor, Renato Augusto (36.) scheiterte an Schlussmann Alexander Gorjainow. Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit hätte Bayer aber in Führung gehen müssen. Doch Kießling wurde im letzten Moment im Fünfmeterraum abgeblockt, nach der anschließenden Ecke schoss Ömer Toprak aus wenigen Metern freistehend übers Tor (45.+1). „Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht“, sagte Sportdirektor Rudi Völler zur Pause bei Sky: „Es gilt aber die letzte Entschlossenheit vor dem Tor.“

          Dabei blieb es auch nach dem Wechsel. Zwar erwischte Bayer in Hälfte zwei erneut den besseren Start, doch Bellarabi (50.) und Renato Augusto (53.) fanden in Keeper Gorjainow ihren Meister. Mit den Einwechslungen von Nationalspieler André Schürrle und Gonzalo Castro nach einer guten Stunde sorgte das Trainergespann noch einmal für ein bisschen frischen Wind, doch Bellarabi (66.) vergab die nächste gute Chance. In der 82. Minute hatte Schürrle mit seinem Schuss an die Unterkante der Latte Pech, zuvor war Bellarabi an Gorjainow gescheitert. Bei den Gastgebern überzeugten Lars Bender bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung und Bellarabi, Charkow hatte mit Abstrichen in Taison und Edmar seine besten Spieler.

          Bayer Leverkusen - Metalist Charkow 0:0

          Bayer Leverkusen: Leno - Schwaab, Wollscheid, Toprak, Hosogai - Reinartz, Rolfes, Bender (63. Schürrle) - Renato Augusto (63.
          Castro), Bellarabi - Kießling (76. Junior Fernándes)
          Metalist Charkow: Gorjainow - Villagra, Gueye, Torsiglieri,
          Fininho - Edmar, Torres, Sosa (88. Pschenitschnych), Cleiton Xavier,
          Taison (65. Willian) - Cristaldo (76. Marlos)
          Schiedsrichter: Hansson (Schweden)
          Zuschauer: 15 322
          Gelbe Karten: Bellarabi, Schwaab / -

          Weitere Themen

          Mainz bleibt Letzter

          2:3 gegen Gladbach : Mainz bleibt Letzter

          In einem munteren Duell ist über weite Strecken nicht zu erkennen, wer Abstiegskandidat und wer Champions-League-Teilnehmer ist. Doch am Ende stehen die Mainzer gegen Gladbach wieder mit leeren Händen da.

          Topmeldungen

          Der Begriff „Milliardenhöhe“ ist mit Betrugsgeschichten bislang zumindest hierzulande selten gewesen.

          Wirecard-Skandal : Insolvenzverwalter: Konzern wurde leergeräumt

          Der Insolvenzverwalter von Wirecard erhebt schwere Vorwürfe gegen das ehemalige Management des Konzerns. Mit dem Teilverkauf in dieser Woche kommt aber ein wenig Geld in die Kassen, um den Skandal mit Unterstützung von Anwälten aufzuklären.
          Knickauge zählt mit: Lewandowski schießt drei Tore gegen Frankfurt und erhöht seine Saisonbilanz auf zehn.

          0:5 in München : Eintracht von der Bayern-Walze überrollt

          Die Eintracht ist in München überfordert, vor allem Lewandowski können sie nicht stoppen. Die Bayern gewinnen 5:0, verlieren aber Davies mit einer vermutlich schweren Verletzung.

          Bundesliga im Liveticker : BVB mit Bürki, aber ohne Reus

          Roman Bürki kehrt beim Derby gegen Schalke anstelle von Marwin Hitz ins Tor von Borussia Dortmund zurück. Kapitän Marco Reus muss erst mal auf die Bank. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.