https://www.faz.net/-hz5

Die Fußball-WM-Kolumne

Bei der Fußball-WM in Brasilien geht es um mehr als das reine Fußballspiel. FAZ.NET schaut auch auf die Randaspekte - in der WM-Kolumne „Übersteiger“.

Seite 1 / 1

  • WM-Umfragen : Achtung vor Argentinien

    Wir haben mehrfach gefragt, wer den WM-Titel holen wird. Erst lagen Brasilien und Spanien vorne, dann Holland, schließlich Deutschland. Nur Argentinien wurde nie hoch eingeschätzt. Vorsicht ist geboten!
  • Die Welt ist eine Kugel: WM-Party in Brasilien

    WM-Übersteiger : Wo bleiben die Flatterbälle?

    Auf den Chor der Warner und Mahner ist vor jeder WM Verlass: Stadien nicht fertig. Sicherheit nicht gewährleistet. Wetter passt nicht. Torhüter taugen nichts. Und dann wird gespielt – und alles ist anders.
  • Müllers Stolperer : Ein Freistoßtrick für die Lehrbücher

    Ein Stolperer mit Hintersinn: Die ganze Fußballwelt lacht über Thomas Müller. In Wahrheit war der Sturz beim Anlauf zum Freistoß dank des Muts zur Lächerlichkeit ein grandioser Trick. Die Deutschen folgen einem Trend bei den Standards.
  • Trauer nicht nötig: England und Wayne Rooney können noch Weltmeister werden

    Inoffizielle Fußball-WM : England kann doch noch Weltmeister werden

    Das Vereinigte Königreich schüttet Spott und Häme aus nach der WM-Bruchlandung der englischen Nationalmannschaft. Dabei können die „Three Lions“ noch Weltmeister werden - dank der Idee eines schottischen Fans.
  • Auch Haris Seferovic berauscht sich nach seinem Siegtreffer für die Schweiz gegen Ecuador vor allem an sich selbst

    Dichter dran : Ego-Jubler bereiten mir Schmerzen

    Die One-Man-Show nach Toren ist inzwischen weit verbreitet, geniale Vorbereiter bleiben viel zu oft allein. Muss das wirklich sein?
  • Robin van Persie lässt die Niederländer träumen

    „WM-Favorit“ Holland : Ein Siegesrausch macht noch keinen Weltmeister

    Plötzlich und unerwartet ist Holland der große Favorit - nicht nur an diesem Mittwoch (18 Uhr) gegen Außenseiter Australien. Doch Oranje ist aus eigener Erfahrung gut beraten, sich nicht zu lange am eigenen 5:1-Erfolg über Spanien zu berauschen.
  • Vier Spiele am Stück: Fußball bis zum Einschlafen

    WM-Übersteiger : Elf Stunden Fußball am Stück

    Vier WM-Spiele hintereinander gucken: Ein hartes Duell zwischen Müdigkeit und Fußballfieber. Anfangs ist noch alles wunderbar – am Ende muss eine Teenie-Kneipe herhalten. Eine Reportage.
  • Zum Ärger der Kroaten: Schiedsrichter Yuichi Nishimura (r.) im Fokus der Spieler Ivan Rakitic, Dejan Lovren und Ivica Olic (v.r.)

    Diskussionen um WM-Schiedsrichter : Es lebe der Stammtisch-Gesprächsstoff

    Die Torlinientechnik funktionierte im WM-Auftaktspiel – aber sie wurde nicht gebraucht. Ein Spitzenschiedsrichter wäre vonnöten gewesen, denn der Japaner Nishimura gab zum Ärger der Kroaten nicht die beste Figur ab.