https://www.faz.net/-gtl-92ex9

WM-Qualifikation : England fährt zur WM

  • Aktualisiert am

Tor in der Nachspielzeit: Kane schießt England nach Russland Bild: AFP

Ein Tor in der Nachspielzeit ebnet England den Weg zur WM 2018. Polen gewinnt dank Lewandowskis Dreierpack 6:1 in Armenien, braucht aber noch einen Punkt.

          Englands Fußball-Nationalmannschaft hat sich zum sechsten Mal in Serie für die Endrunde einer Weltmeisterschaft qualifiziert. Der Tabellenführer der Gruppe F gewann sein Heimspiel gegen Slowenien am Donnerstagabend aber erst durch einen Treffer von Torjäger Harry Kane in der Nachspielzeit (90.+4 Minute). Das Wembley-Stadion in London war nicht einmal zur Hälfte ausverkauft.

          Mit nunmehr 23 Punkten sind die Three Lions nicht mehr von Platz eins der Gruppe F zu verdrängen und reisen im kommenden Jahr zur WM nach Russland. Schottland rückte durch das 1:0 (0:0) im Verfolgerduell mit der Slowakei in Glasgow auf Platz zwei vor. Damit kommt es am letzten Spieltag am Sonntag zu einem Dreikampf um Rang zwei zwischen Schottland (17 Punkte), der Slowakei (15) und Slowenien (14).

          Mit einem Dreierpack ist Bayern-Star Robert Lewandowski zum alleinigen Rekord-Torschützen der polnischen Fußball-Nationalmannschaft aufgestiegen. Der 29-Jährige traf am Donnerstag beim 6:1 (3:1) seines Teams in Armenien zum 2:0, 3:0 und 5:1 (18./25./64. Minute) und hat nun 50 Tore im Nationaltrikot auf dem Konto. Er überholte damit Wlodzimierz Lubanski (48). Mit 15 Treffern ist Lewandowski nun auch bester Torjäger in der laufenden WM-Qualifikation - vor Cristiano Ronaldo (14).

          Spielplan der Fußball-WM 2018 in Russland

          Polens Fußballern fehlt als Tabellenführer der Gruppe E nur noch ein Punkt zur direkten Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Kamil Grosicki hatte die Gäste in Eriwan nach Zuspiel von BVB-Profi Lukasz Piszczek bereits in der 2. Minute in Führung gebracht. Der Wolfsburger Jakub Blaszczykowski traf zum 4:1 (58.), Rafal Wolski (89.) zum Endstand. Armenien konnte durch Hovhannes Hambardzumian (39.) zwischenzeitlich nur verkürzen.

          Mit nunmehr 22 Punkten führt das Team von Trainer Adam Nawalka vor Dänemark (19), das sich am Abend im Verfolgerduell mit 1:0 in Montenegro (16) durchsetzte.

          Lewandowski trifft, Mitspieler Grosicki  jubelt: Polen ist der WM sehr nah
          Fußball-Länderspiele
          ANZEIGE

          Weitere Themen

          Wie der Fußball Flüchtlingskinder auffängt Video-Seite öffnen

          Soziales Projekt in Berlin : Wie der Fußball Flüchtlingskinder auffängt

          Amir kommt aus Afghanistan und will Fußball-Profi werden. Sport ist sein Hobby und Fußball die größte Leidenschaft. Vor einem Jahr ist er mit seiner Familie nach Berlin geflohen – und blüht dank eines sozialen Projektes wieder richtig auf.

          Die Härteprobe kommt noch Video-Seite öffnen

          Fußball-WM der Frauen : Die Härteprobe kommt noch

          Mit drei Siegen in drei Spielen zieht das deutsche Fußball-Nationalteam der Frauen als Gruppensieger ins Achtelfinale der WM in Frankreich ein. Nach dem Spiel gegen Südafrika sieht F.A.Z.-Sportredakteur Daniel Meuren aber noch Bedarf, an offensiven Abläufen zu arbeiten.

          Topmeldungen

          Michel Platini telefoniert in Nanterre nach seiner Entlassung aus dem Gewahrsam der Polizei.

          Ehemaliger Uefa-Präsident : Polizei entlässt Platini aus Gewahrsam

          Als Spielmacher fand Michel Platini auf dem Fußballfeld fast immer freie Räume. Nun sieht sich der frühere Uefa-Präsident von Anti-Korruptions-Ermittlern in die Enge getrieben. Und die haben nicht nur ihn im Visier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.