https://www.faz.net/-gaq-9bwub

WM-Prognose : England stürmt ins Viertelfinale

  • Aktualisiert am

Harry Kane (links) und England dürften ins Viertelfinale einziehen. Bild: EPA

Noch zwei Plätze sind im Viertelfinale zu vergeben. Die WM-Prognose sieht ein ziemlich enges Spiel beim Duell zwischen Schweden und der Schweiz. In der Partie danach sind die Rollen deutlicher verteilt.

          1 Min.

          Noch zwei Plätze sind frei im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Wer holt sie sich? Zunächst steht das europäische Duell von Schweden, die in der deutschen Gruppe Erster wurden, mit der Schweiz an. Nach dem Rechenmodell von Daniel Memmert und Fabian Wunderlich sind die Eidgenossen trotz Rang zwei in der Vorrunde knapp favorisiert (16.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und in der ARD). Deutlicher sind die Rollen beim letzten Spiel dieser Runde verteilt. England hat eine deutlich höhere Gewinn-Wahrscheinlichkeit (20.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und in der ARD). Kurios: Auch die „Three Lions“ wurden nur Zweiter, während Kolumbien seine Gruppe als Erster abschloss.

          Wie funktioniert das Rechenmodell? Hier gibt es die Erklärung.
          Wo kann ich mein Wissen anwenden? Am besten im WM-Tippspiel.

          Exklusives Angebot zur Fußball WM
          Exklusives Angebot zur Fußball-WM

          4 Wochen das F.A.Z.-&-F.A.S.-Digitalpaket gratis

          Mehr erfahren

          Weitere Themen

          Liverpool stottert den hundert Punkten entgegen

          Premier League : Liverpool stottert den hundert Punkten entgegen

          Der FC Liverpool muss nach einem Unentschieden gegen Burnley aus den verbleibenden drei Spielen noch sieben Punkte einspielen für die angestrebte Hundert-Punkte-Marke. Ein deutscher Landsmann von Jürgen Klopp muss derweil in die Zweitklassigkeit.

          Topmeldungen

          Ein Forscher des Australian Institute of Marine Science vermisst am Clerke Reef Korallenschäden.

          Wende in der Klimakrise? : Noch ist nichts verloren

          Der Klimaforscher Mojib Latif glaubt an die Wende in der Klimakrise – gerade nach dem Corona-Schock. In seinem neuen Buch „Heißzeit“ erklärt er, was auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zukommt.
          Bewohner des dicht besiedelten Viertels Hillbrow in Johannesburg, Südafrika

          Bevölkerungswachstum : Afrikas demographisches Dilemma

          Bis zum Ende des Jahrhunderts leben elf Milliarden Menschen auf der Erde. Vor allem in Afrika steigt die Zahl. Was bedeutet das für den Kontinent und seinen Nachbarn Europa – auch im Hinblick auf das Coronavirus?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.