https://www.faz.net/-gtl-94d24

DFB-Gegner Südkorea : Dauerbrenner mit „deutschem“ Offensivstar

  • Aktualisiert am

In Südkorea ist Heung-Min Son der große Star. Bild: Reuters

Im letzten Gruppenspiel der WM 2018 ist die Elf von Bundestrainer Löw gegen Südkorea gefordert. Die Asiaten sind zwar zuletzt immer dabei gewesen – hatten aber selten Erfolg. Internationale Klasse verkörpert nur einer.

          1 Min.

          Mit K.o.-Spielen gegen Südkorea hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft schon Erfahrung: Bei der WM 2002 trat das DFB-Team im Halbfinale gegen die Asiaten an und sicherte sich mit einem 1:0 den Einzug ins Endspiel. Das letzte Gruppenspiel der Elf von Trainer Joachim Löw am 27. Juni in Kasan könnte auch ein erstes „Endspiel“ sein – nämlich dann, wenn Deutschland gegen Schweden und Mexiko die Achtelfinal-Teilnahme bis dahin noch nicht perfekt gemacht hat.

          Vor gerade einmal einem halben Jahr trennte sich Südkorea von seinem deutschen Trainer Uli Stielike. Der Vertrag mit dem mittlerweile 63-Jährigen sei „erfolgsabhängig“, hieß es im Juni. Auf Stielike, der die Nationalelf drei Jahre und damit länger trainierte als Guus Hiddink, folgte Tae-Yong Shin, der prompt die direkte Qualifikation meisterte.

          Spielplan der Fußball-WM 2018 in Russland

          Bereits zum neunten Mal in Serie sind die Südkoreaner bei der WM dabei. Eine besondere Serie, auch wenn es bislang – mit Ausnahme der Heim-WM 2002 – nie für die Teilnahme am Viertelfinale reichte: Nur Brasilien, Deutschland, Argentinien und Spanien waren seit 1986 ebenfalls bei jeder Endrunde mit dabei. In der Weltrangliste steht das Team um Starspieler Heung-Min Son nur auf Rang 59. Die „Red Devils“ gelten als klassischer Außenseiter und sind in der Gruppe mit dem DFB-Team, Schweden und Mexiko auf dem Papier wohl als schwächstes Team einzustufen.

          Die Hoffnungen der Offensive trägt der frühere Leverkusen-Profi Son, der bei Tottenham Hotspur internationale Klasse verkörpert. Auf den wendigen Flügelspieler wird Südkorea auch setzen, wenn es im letzten Gruppenspiel gegen den Weltmeister und einige frühere Kollegen aus der Bundesliga geht. Kapitän Sung-yong Ki gilt als Führungsfigur. Der technisch versierte Mittelfeldspieler von Swansea City spielt seit sechs Jahren in der Premier League.

          Bei Fußball-Weltmeisterschaften trafen Deutschland und Südkorea bereits zweimal aufeinander. Neben dem Halbfinale von Seoul 2002, das Michael Ballack mit dem einzigen Treffer des Spiels entschied, standen sich beide Teams auch bei der WM 1994 in den USA gegenüber. In diesem Duell siegte ebenfalls die DFB-Elf: Beim 3:2 in der Vorrunde traf Jürgen Klinsmann doppelt.

          Weitere Themen

          Gipfeltreffen in der Bundesliga Video-Seite öffnen

          Bayern trifft auf Dortmund : Gipfeltreffen in der Bundesliga

          Was kann für Borussia Dortmund herausspringen beim Spitzenspiel im leeren heimischen Stadion gegen den Tabellenführer aus München? Dortmund sollte gegen die Bayern gewinnen, um das Titel-Rennen möglichst offenzuhalten.

          Furioses Finale der Eintracht

          3:3 gegen Freiburg : Furioses Finale der Eintracht

          Im Duell mit Freiburg droht der Eintracht der nächste Rückschlag im Endspurt der Saison in der Bundesliga. Doch in der Schlussphase überschlagen sich in Frankfurt die Ereignisse.

          Topmeldungen

          Haben verschiedene Vorstellungen vom „Wiederaufbau“: Angela Merkel und Sebastian Kurz

          Österreichischer Bankchef : Lob für Merkel, Kritik an Kurz

          „Einen wirklich großartigen Plan“ nennt der Chef der größten österreichischen Bank den Vorschlag, die EU solle gemeinsame Schulden machen und das Geld als Zuschüsse an Krisenstaaten vergeben. Bernhard Spalt geht damit auf Konfrontation zu Kanzler Kurz.
          „Ich soll innerhalb von einer Stunde Stellung nehmen. Ich habe Besseres zu tun“, schrieb Drosten über die Anfrage der „Bild“

          „Bild“ gegen Drosten : Die versuchte Vernichtung

          Die Kampagne der „Bild“-Zeitung gegen den Virologen Christian Drosten legt vor allem eines offen: Das Desinteresse vieler an den Fakten für eine angemessene Pandemie-Politik.

          Sieg im Bundesliga-Topspiel : Der FC Bayern beendet den BVB-Traum

          Dortmund wollte gegen den deutschen Rekordmeister mithalten, verliert aber nach einem packenden Duell samt Traumtor. Damit zieht der FC Bayern im Kampf um die Meisterschaft weiter davon. Und dem BVB droht nun eine weitere herbe Enttäuschung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.