https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/stephanie-frappart-pfeift-wm-spiel-warum-sie-die-erste-frau-ist-18496802.html

Stéphanie Frappart : Warum bisher noch keine Frau ein WM-Spiel geleitet hat

  • -Aktualisiert am

Stéphanie Frappart ist eine von drei Frauen, die als erste ein Männer-WM-Spiel leiten könnte. Bild: Reuters

Manche Männer dürfen bei der WM schon ihr zweites Spiel als Schiedsrichter leiten, die Frauen sind lange außen vor. Erst Stéphanie Frappart macht nun den Anfang: Im letzten Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft.

          3 Min.

          Die Sache mit den Hierarchien ist eine ziemlich wichtige Angelegenheit bei dieser WM in Qatar, wo es nicht nur VIPs gibt, sondern auch VVIPs (Very Very Important Persons). Straßen werden für Normalsterbliche gesperrt, wenn diese Leute in ihren riesigen Jeeps vorbeirauschen, und auch bei den Mannschaften gibt es in der Welt des Gianni Infantino eine klare Rangordnung.

          Fußball-WM 2022

          Die größte Bedeutung haben nicht die Starensembles um Lionel Messi oder Kilian Mbappé, sondern die 129 Unparteiischen, unter denen sich auch sechs Schiedsrichterinnen befinden. „Es ist mein Team und das Team, das hier bei der WM am wichtigsten ist“, sagte der Chef des Weltverbands FIFA zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel feierlich, denn die Schiedsrichter seien als einzige Mannschaft „bereits für das Finale qualifiziert“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Knappe Batterierohstoffe verteuern den Umstieg auf das Elektroauto.

          Elektroautos : Die neue Batterie-Hoffnung kommt aus China

          Werden Elektroautos unerschwinglich, weil die Rohstoffe für Batterien so teuer sind? Nicht unbedingt, der technische Fortschritt könnte das Problem lösen. Führend sind wieder mal Hersteller aus Fernost.
          Nicht mehr sein „Baby“: Markus Keller hat die AfD verlassen.

          AfD-Gründer Markus Keller : „Der Zug ist längst abgefahren“

          Als vor zehn Jahren 18 Männer in Oberursel die AfD gründeten, war Markus Keller einer von ihnen. Die Gemäßigten wie er wurden schnell an den Rand gedrängt. Heute fühlt sich der ausgetretene Keller politisch heimatlos.
          Symbol des weltoffenen Eskisehir:  Das Museum für moderne Kunst auf dem alten Holzmarkt

          Eskisehir : Eine anatolische Stadt trotzt Erdogan

          Eine Stadt im Westen Anatoliens entzieht sich der autoritären Politik Erdogans. Eskisehir zeigt, was Kommunalpolitik in einem konservativen Umfeld und einem starken Zentralstaat leisten kann.