https://www.faz.net/-gaq-9binu

2:1 gegen Ägypten : Saudi-Arabien verabschiedet sich mit einem Sieg

  • Aktualisiert am

Alter schützt vor Paraden nicht: Essam Al Hadari bricht den Altersrekord und wehrt einen Elfmeter ab Bild: AP

Saudi-Arabien beendet die WM mit einem Sieg. Wie Ägypten müssen aber auch die Saudis nach Hause fahren. Der ägyptische Schlussmann Al Hadari hat dennoch zwei Gründe zum Feiern.

          Ägyptens Topstar Mohamed Salah verlässt mit einer weiteren herben Enttäuschung die WM-Bühne in Russland, Torwart Essam Al Hadari darf sich als ältester Spieler bei einer WM-Endrunde immerhin über einen Eintrag in die Geschichtsbücher freuen.

          Fussball-WM 2018

          Begleitet von den Diskussionen um angebliche Rücktrittsgedanken des Stürmers vom FC Liverpool verloren die Pharaonen auch das sportlich bedeutungslose letzte Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien 1:2 (1:1). Auch ein Treffer von Salah (22.) und ein gehaltener Elfmeter durch den neuen WM-Altersrekordlers Al Hadari reichten nicht zum ersten WM-Sieg des Landes. Für Saudi-Arabien trafen Salman Al-Faraj (45.+6) per Foulelfmeter und Salem Al-Dawsari (90.+5). Zuvor hatte der 45-Jährige Al Hadari spektakulär einen Handelfmeter von Fahad Al-Muwallad (41.) pariert.

          Ägyptens Torwart war beim Anpfiff des Spiels vor 36.823 Zuschauern in Wolgograd 45 Jahren und 161 Tagen alt. In der Rangliste der ältesten Spieler bei WM-Endrunden löste Al Hadari den Kolumbianer und ehemaligen Kölner Farid Mondragon ab, der bei seinem Einsatz bei der WM 2014 in Brasilien 43 Jahre und drei Tage alt war.

          Beide Mannschaften hatten nach zwei Niederlagen in der Gruppe A mit Russland und Uruguay schon vor dem Anpfiff keine Chance mehr auf den Einzug ins Achtelfinale gehabt. Auch bei seinen bisherigen WM-Teilnahmen 1934 und 1990 war Ägypten ohne Sieg geblieben. Salahs Treffer war immerhin der erste für die Ägypter aus dem Spiel heraus seit der WM 1934.

          Fussball-WM 2018

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Axel Voss auf der Gamescom : Zu Gast bei Feinden

          Der EU-Abgeordnete Axel Voss ist die Hassfigur der Youtuber und Gamer. Mit der Reform des Urheberrechts hat er die Szene gegen sich aufgebracht. Sein Besuch auf der Spielemesse Gamescom lief dann aber anders als erwartet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.