https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/prognose-portugal-gewinnt-drittes-wm-spiel-gegen-suedkorea-18497831.html

WM-Prognose : Portugal und Ronaldo gewinnen schon wieder

  • -Aktualisiert am

Für Cristiano Ronaldo und Portugal läuft es bislang rund bei der WM. Bild: AFP

Die letzten Teilnehmer für das WM-Achtelfinale werden gesucht. Portugal und Cristiano Ronaldo sind schon qualifiziert. Wer setzt sich sonst noch durch? Die WM-Prognose gibt die Antworten.

          2 Min.

          Das Achtelfinale bei der Fußball-Weltmeisterschaft hat schon ziemlich konkrete Formen angenommen. Die meisten Teams, die nach der Vorrunde in Qatar weiterspielen dürfen, stehen fast. Aber nicht alle. An diesem Freitag werden noch die letzten zwei Mannschaften gesucht, die in die Runde der besten 16 einziehen. Die WM-Prognose von Daniel Memmert und Fabian Wunderlich zeigt die Fakten und die Wahrscheinlichkeiten für die möglichen Ergebnisse aller Spiele, die die Gruppenphase abschließen.

          Fußball-WM 2022
          Tobias Rabe
          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Zu Beginn des Spieltages sind die Mannschaften der Gruppe H an der Reihe. Portugal und Cristiano Ronaldo sind durch zwei Siege in zwei Partien zum Start schon weiter. Nun (16.00 Uhr MEZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und bei MagentaTV) geht es gegen Südkorea. Die Vergangenheit spricht für Portugal (2018 ging es bis ins Viertelfinale, der Gegner schied nach der Gruppenphase aus), die aktuellen Fakten auch. In der Weltrangliste (Platz 9 zu 28) und bei den durchschnittlichen Marktwerten (36 zu 6,3 Millionen Euro) liegen die Portugiesen vorne. Am Ende steht, basierend auf dem Wettmarkt, eine Siegwahrscheinlichkeit von 58,5 Prozent.

          Im Parallelspiel der Gruppe (16.00 Uhr MEZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM, im ZDF und bei MagentaTV) zwischen Ghana und Uruguay haben die Afrikaner die bessere Ausgangslage mit schon drei Punkten in der Tabelle. Die Prognose aber spricht für Uruguay, nicht nur, was die Bilanz beim Turnier in Russland betrifft, als es bis ins Viertelfinale ging, während Ghana gar nicht qualifiziert war. Die Weltrangliste (Platz 14 zu 61) spricht ebenso für die Südamerikaner wie der Marktwert (17,3 zu 7,9 Millionen Euro). Das gilt auch für die Siegwahrscheinlichkeit: Uruguay gewinnt zu 56 Prozent.

          Auch bei den späten Spielen (20.00 Uhr MEZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und bei MagentaTV) der Gruppe G gibt es mit Brasilien schon ein Team, das sicher im Achtelfinale steht. Nun geht es gegen Kamerun, das 2018 gar nicht dabei war, während Brasiliens Weg im Viertelfinale endete. Die Auswahl von Trainer Tite ist in der Weltrangliste Erster (Kamerun auf Rang 43) und überragt auch bei den Marktwerten deutlich (43,5 zu 6 Millionen Euro). So ergibt sich auch ein klares Bild bei der Siegwahrscheinlichkeit, die mit 76,2 Prozent für die Brasilianer spricht.

          Nicht nur sportlich, sondern auch politisch brisant ist das parallele Duell zwischen Serbien und der Schweiz (20.00 Uhr MEZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM, im ZDF und bei MagentaTV). Auf dem Rasen geht es um das Weiterkommen. Nur ein Team kann es schaffen. Die Daten versprechen viel Spannung. Serbien scheiterte 2018 nach der Vorrunde, die Schweiz kam immerhin ins Achtelfinale. In der Weltrangliste liegen die Eidgenossen knapp vorne (Rang 15 zu 21), bei den Marktwerten die Serben (13,7 zu 10,8). So ergeben sich in der Prognose folgende Werte: Serbien gewinnt zu 37,8 Prozent, die Schweiz zu 33,6. Für ein Remis sprechen 28,6 Prozent.

          Topmeldungen

          Der lastwagengroße Asteroid „2023 BU“ ist um 01.29 Uhr (MEZ) der Erde am südlichsten Punkt von Südamerika am nächsten gewesen.

          Asteroid „2023 BU“ : Himmel!

          Noch unentdeckte Brocken sind das eigentliche Problem: Der Asteroid „2023 BU“ war auf Kollisionskurs mit der Erde, passiert ist nichts, auch zur Freude der Kelten.
          Monika Schnitzer ist seit 2022 Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Das fünfköpfige Gremium berät die Bundesregierung zur Wirtschaftspolitik.

          Monika Schnitzer : Revoluzzerin mit unangenehmen Botschaften

          Wer recht hat, bekommt nicht immer Beifall. Trotzdem wagt die oberste Wirtschaftsweise, Monika Schnitzer, klare Ansagen zur Rente, zum Fachkräftemangel und zur Einwanderung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.