https://www.faz.net/-gtl-7k7z9

Presse feiert Moderatorin : „Zauber der Auslosung“

  • Aktualisiert am

Model-Moderatorin Fernanda Lima: „Zauber der Auslosung“ Bild: REUTERS

Im Vorfeld war die Wahl von Fernanda Lima als Moderatorin der WM-Auslosung stark kritisiert worden - im Nachhinein gilt sie als „größte Attraktion“ der Show.

          1 Min.

          Im Vorfeld ein Politikum, auf der Bühne der Blickfang und danach in aller Munde: Fernanda Lima hat als Moderatorin der Gruppen-Ziehung etliche Fußball-Fans das WM-Turnier im nächsten Sommer kurzzeitig vergessen lassen. Den „Zauber der Auslosung“ nannte die italienische „Gazzetta dello Sport“ die brasilianische Fernseh-Schönheit, nachdem diese am Freitagabend in Costa do Sauípe durch die rund eineinhalbstündige Show geführt hatte.

          „Die Auslosung war nicht so süß wie die Moderatorin Fernanda Lima“, titelte die griechische „Goalnews“ im Hinblick auf die eher maue Gruppe der Hellenen mit Kolumbien, Elfenbeinküste und Japan.

          Schon bevor das 36 Jahre alte Model am Freitag im bronzefarbenen Designerkleid die Bühne betrat, hatte Lima in Brasilien für Aufregung gesorgt. Weil sich die Organisatoren für die hellhäutige Schönheit und deren Ehemann, Schauspieler Rodrigo Hilbert, als Moderatoren-Paar entschieden, rümpften nicht wenige in Brasilien die Nase - der dunkelhäutige Bevölkerungsteil sei nicht adäquat repräsentiert.

          Griechenlands „Goalnews“ dichtete: „Die Auslosung war nicht so süß wie die Moderatorin“
          Griechenlands „Goalnews“ dichtete: „Die Auslosung war nicht so süß wie die Moderatorin“ : Bild: AFP

          Die Veranstalter hielten an der Wahl fest und zogen die Mutter von Zwillingen dem Supermodel Gisele Bündchen vor. Twitter verzeichnete laut Medien während der Auslosung zehn Fan-Tweets pro Sekunde - die „Daily Mail“ kürte Lima zur „größten Attraktion“ der Auslosung.

          Weitere Themen

          Britische Klubs machen nicht mehr mit

          Super League : Britische Klubs machen nicht mehr mit

          Der Kreis der elitären Zwölf bröckelt und scheint nach nicht einmal zwei Tagen Geschichte zu sein. Nachdem Manchester City den Anfang machte, ziehen sich nun auch die anderen britischen Klubs aus der Super League zurück.

          Topmeldungen

          Neubausiedlung im südwestlichen Teil von Kiel

          Grüner Wohnen : Wir Flächenfresser

          Die Deutschen wohnen auf immer mehr Quadratmetern pro Kopf. Das schadet Umwelt und Klima. Wie lässt sich Platz sparen und gleichzeitig die Wohnqualität steigern?
          Ab ins Grüne: Bäume binden CO2 – das soll jetzt angerechnet werden.

          Vor Bidens Gipfel : EU einigt sich auf höheres Klimaziel

          Nach 15 Stunden Verhandlungen gibt das Europaparlament nach: Die CO2-Emissionen sollen bis 2030 um 55 Prozent sinken. Dabei darf der positive Effekt von Wäldern auf das Klima angerechnet werden.
          Wussten wirklich nur wenige Eingeweihte bei Volkswagen von den Diesel-Manipulationen?

          Abgasbetrug : Gekündigter Ingenieur klagt sich bei VW ein

          Volkswagen wollte in der Diesel-Affäre ranghohe Ingenieure loswerden. Doch die Gerichte kassieren die Kündigungen. War die Schummel-Software wirklich nur das Werk weniger Techniker?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.