https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/neymar-verletzt-sich-bei-fussball-wm-im-spiel-gegen-serbien-18487026.html
Bildbeschreibung einblenden

Verletzung bei Brasilien-Star : Das nächste WM-Drama um Neymar

Schmerzvolles Ende: Neymar zieht sich gegen Serbien eine Verletzung am Sprunggelenk zu. Bild: AP

Richarlison schießt Brasilien beim WM-Start zum Sieg über Serbien. Sein Seitfallzieher ist ein atemraubendes Kunststück. Doch am Ende reden alle nur über den Star des Teams, der auf der Bank weint.

  • -Aktualisiert am
          3 Min.

          Für die Zeit nach den Spielen der Fußball-Weltmeisterschaft in Qatar hat der Weltverband (FIFA) ein strenges Protokoll festgelegt. In der sogenannten „Mixed Zone“ sprechen all die Spieler, die sprechen wollen, mit den Journalisten. Und in der Pressekonferenz erscheinen die Trainer plus die Spieler des Spiels. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag Ortszeit indes, in den Katakomben des Finalstadions in Lusail, saß plötzlich auch Rodrigo Lasmar vor einem Mikrofon – und sprach. Nachfragen seien nicht erlaubt, sagte ein FIFA-Sprecher zuvor. Was also war so wichtig, dass die Regeln gebrochen wurden?

          Fußball-WM 2022
          Tobias Rabe
          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Die kurze Antwort darauf ist: Neymar! Die lange gab Lasmar mit ernster Miene. Er hatte nach dem brasilianischen 2:0-Sieg über Serbien zum WM-Start Neuigkeiten aus der Kabine mitgebracht. Denn den Star der Mannschaft, die Nummer zehn, die große Hoffnung für den ersten WM-Titel seit 2002, hatte es erwischt, möglicherweise schlimm. „Neymar hat sich eine Verstauchung am rechten Knöchel zugezogen. Wir haben die Behandlung sofort begonnen und müssen 24 bis 48 Stunden abwarten, bis wir mehr sagen können. Wir haben noch keinen MRT-Termin (Magnetresonanztherapie/d.Red.).“

          In der 79. Minute war Neymar ausgewechselt worden. Zuvor hatte er sich auf den Rasen gesetzt, die Betreuer hatten sich um ihn gekümmert. Die Blessur hatte er sich schon elf Minuten zuvor zugezogen. Doch da stand es nach einem Treffer von Richarlison (62.) nur 1:0. „Neymar hat den Schmerz gespürt, aber er entschied, dass er noch weiterspielt, weil das Team ihn brauchte. Das war bemerkenswert“, sagte Trainer Tite. Erst als Richarlison mit einem spektakulären Seitfallzieher zum 2:0 erhöhte (73.) und der Sieg sicher erschien, war für Neymar die Zeit gekommen, um sich zu setzen und um seine Auswechslung zu bitten.

          „Da können Sie sicher sein“

          Auf der Bank wurde er weiter behandelt, ihm schossen Tränen in die Augen, er zog sein Trikot über den Kopf, fasste sich an den Fuß. Nach dem Abpfiff humpelte er in die Kabine, der Knöchel war recht deutlich angeschwollen. Beim Abgang durch die Mixed Zone sagte Neymar nichts, sondern ließ Bilder sprechen. Der König des Dramas ist wieder da. Dass es schon sein letzter Auftritt war bei dieser WM, denkt Tite nicht. „Neymar wird weiter bei der WM spielen, da können Sie sicher sein“, sagte er vor allem in Richtung der besorgten brasilianischen Journalisten, einer von ihnen im Neymar-Trikot.

          Der Star hatte den ersten Auftritt des Mitfavoriten zu seiner Bühne gemacht. Nicht nur sportlich. Als die Teams zum Aufwärmen auf dem Rasen waren, kam der Kapitän als Nachzügler, um die volle Aufmerksamkeit der ekstatischen Fans auszukosten. Auch als es in die zweite Halbzeit ging und Spieler und Schiedsrichter bereit waren, mussten alle auf ihn warten. Im Spiel zeigte er Klasse, überragte aber nicht. Er schoss dreimal aufs Tor, lediglich 33 seiner 42 Pässe fanden den Mitspieler, dazu gewann er nicht einmal die Hälfte seiner Zweikämpfe, musste gleich neun Fouls der Serben einstecken. Bei einem dieser Duelle erlitt der Offensivspieler von Paris Saint-Germain die womöglich folgenschwere Blessur.

          Dickes Ende? Ob Neymar bei der WM weiterspielen kann, ist ungewiss.
          Dickes Ende? Ob Neymar bei der WM weiterspielen kann, ist ungewiss. : Bild: AFP

          Endet also auch dieses Turnier für den inzwischen Dreißigjährigen mit einem Drama? 2014 bei der WM im eigenen Land erlitt er bei einem Foul eines Kolumbianers einen Lendenwirbelbruch. Das 1:7 im Halbfinale gegen Deutschland sah er als Zuschauer. Vor dem Turnier 2018 heilte ein Fußbruch gerade noch rechtzeitig für die Teilnahme an der WM, bei der er durch absurde Schauspieleinlagen auffiel, nie auf sein Topniveau kam und mit Brasilien im Viertelfinale an Belgien scheiterte. Den Titelgewinn bei der Copa América 2019 im eigenen Land verpasste Neymar, weil er sich kurz vor dem Start einen Bänderriss im Knöchel am rechten Fuß zugezogen hatte. Wiederholt sich Geschichte in Qatar?

          Fussball-WM 2022

          In all dem Trubel um Neymar ging der beeindruckende Auftritt von Richarlison, der am Donnerstag die beiden Tore machte, fast unter. Auch Richarlison wurde von den Journalisten zur Verletzung des Stars gefragt. „Ich hab ihm gesagt, dass er viel Eis nehmen soll, damit er bald wieder fit ist“, sagte der Stürmer der Tottenham Hotspur. Angetan war er selbst von seinem artistischen Kunststück. „Es war ein wunderschönes Tor, es war akrobatisch – wahrscheinlich eines der schönsten meiner Karriere und auch des Turniers“, sagte er. Nach einer Flanke mit dem Außenrist von Vinicius Júnior legte er sich den Ball selbst vor in die Luft, drehte sich um die eigene Achse und nahm das Spielgerät im Fallen volley. Ein Meisterstück der Fußballkunst.

          Dabei lief die Partie für ihn lange Zeit nicht rund. In der ersten Halbzeit verteidigten die Serben sehr konzentriert und ließen der hochgelobten brasilianischen Offensive wenig Raum. Das missfiel auch der Nummer neun. Mittelstürmer Richarlison bat um Unterstützung. „Ich habe meinen Kollegen in der Halbzeit gesagt, dass ich Bälle brauche“, sagte er. „Und ich habe ihnen versprochen: Wenn ich Bälle bekomme, werde ich treffen.“ Gesagt, getan. Beim Führungstor in der 63. Minute war es noch ein eher schnöder Abstauber, knapp zehn Minuten später dann alles, was das Fußballherz begehrt. Bemerkenswert: Alle 15 Länderspiele, in denen er traf, gewann Brasilien am Ende auch.

          Dennoch stand er, mal wieder, im Schatten Neymars. Vor dem zweiten Spiel gegen die Schweiz am Montag (17.00 Uhr MEZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM, in der ARD und bei MagentaTV) dreht sich doch wieder alles um die Nummer zehn, die noch zwei Tore braucht, um die Bestmarke von Pelé in der Seleção einzustellen. In der Nacht meldete er sich via Instagram philosophisch. Er postete eine Buchseite mit der Überschrift „Glauben haben“: „Das ist daran zu glauben, dass alles trotz Chaos gut sein wird. Das ist die Sicherheit, dass das Beste noch bevorsteht. Es ist das Verständnis dafür, dass alles seine Zeit hat.“ Wie viel Zeit Neymar bei dieser WM noch bleibt, sagt ihm bald der Doktor.

          Fussball-WM 2022

          Weitere Themen

          NFL-Star Tom Brady hört abermals auf Video-Seite öffnen

          American Football : NFL-Star Tom Brady hört abermals auf

          Der 45-jährige Footballspieler Tom Brady hatte vor einem Jahr schon einmal seinen Rücktritt verkündet. Kurz darauf änderte er seine Meinung. Diesmal sei es aber „für immer“, sagte Brady in einem Video auf Instagram.

          Topmeldungen

          Die amerikanische Küstenwache zieht Teile des chinesischen Ballons auf ihr Boot

          Chinesische Ballon-Affäre : USA warnen Verbündete vor Spionageprogramm

          Die Ballon-Affäre geht in die zweite Runde. Die USA haben damit begonnen, die chinesische Verlegenheit für sich diplomatisch nutzbar zu machen. Peking fordert dagegen die Aushändigung der Trümmer.
          Die gefälschten Titelblätter der Satire-Zeitschriften.

          Russland fälscht Satireblätter : Das ist keine Satire, das ist dumpfe Propaganda

          Die russische Propaganda tobt sich auf einem neuen Feld aus. Sie fälscht Titel von Satireblättern wie „Charlie Hebdo“, „Mad“ und „Titanic“. Die Botschaft lautet: Die Ukrainer seien Nazis und die Europäer hätten die Ukraine-Hilfe satt. Ein Gastbeitrag.

          Erdbeben in der Türkei : „Wir hören Stimmen“

          Während den Rettern die Zeit davonläuft, beginnt der Kampf um die Deutung des Umgangs mit der Katastrophe. An vielen Orten ist noch keine Hilfe angekommen. Die türkische Regierung reagiert dünnhäutig und schränkt Twitter ein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.