https://www.faz.net/-gtl-7rky5

Deutschland ist Weltmeister : Der vierte Stern

Da ist das Ding! Philipp Lahm mit dem WM-Pokal Bild: REUTERS

Ein Wunder ist der wunderbare Erfolg von Rio nicht. Der Titel ist den Deutschen nicht in den Schoß gefallen. Diese Weltmeisterschaft ist das Ergebnis eines lange geplanten und akribisch angestrebten Erfolgs.

          1 Min.

          Über Deutschland leuchtet der vierte Stern. Sechzig Jahre nach dem „Wunder von Bern“ feiert der deutsche Fußball seinen größten Gewinn, den vierten Titel bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Der Sieg in der Verlängerung des Finales von Rio de Janeiro über Argentinien nach einem epochalen 7:1 im Halbfinale gegen Brasilien krönt das Team von Bundestrainer Joachim Löw zur neuen und verdienten Nummer eins der Welt.

          So schwer er auch zu erringen war: Ein Wunder ist dieser wunderbare Erfolg nicht. Der Titel ist den Deutschen nicht wie eine Sternschnuppe in den Schoß gefallen. Diese Weltmeisterschaft ist das Ergebnis eines lange geplanten und akribisch angestrebten Erfolgs.

          Hoch das Bein: Torwart Neuer trifft Higuain mit dem Knie am Kopf, der Schiedsrichter pfeift nicht Bilderstrecke
          Das Finale in Bildern : Von Kramers Verletzung bis zu Götzes Tor

          Das Fundament für diesen Sieg wurde vor gut zehn Jahren gelegt. Ohne die Investitionen in Ausbildung und Technik, in Nachwuchs und Kompetenzzentren wäre dieser Triumph nach dem letzten Titelgewinn 1990 nicht möglich gewesen. Der Titel von Maracanã belohnt damit auch den Mut, neue Wege zu gehen, die Joachim Löw zunächst an der Seite seines Vorgängers Jürgen Klinsmann beschritt und nun seit acht Jahren an der Spitze der Nationalelf geht.

          Es entstand ein enormer Modernisierungsschub, wie ihn in Deutschland nicht nur die Fußball-Arbeitswelt erlebt hat. Der deutsche Fußball ist damit längst ein Vorbild in der Welt, innovativ und inspirierend. Nach drei knapp verpassten WM- und EM-Endspielen 2006, 2010 und 2012 sowie einem verlorenen EM-Finale 2008 hat es nun in Brasilien ein bestens ausgebildetes, durch schmerzliche Niederlagen und Rückschläge gereiftes Team mit seinem Trainer erstmals geschafft, alle Widerstände auf dieser Fußballwelt zu überwinden. Und dies auf eine auch jenseits des Spielfelds immer wieder gewinnende Art und Weise.

          Der letzte Schritt allerdings, der Schritt an die Spitze, lässt sich nicht exakt planen, nur die Voraussetzungen dafür. Zum Titelglück gehört, wie es der Name schon sagt, bei einem fünfwöchigen WM-Turnier immer auch eine Portion Fortune – und die Entschlossenheit, die Gunst der Stunde zu nutzen. In den vergangenen Jahren hat der deutschen Elf immer ein wenig davon gefehlt. Aber bei dieser Weltmeisterschaft passte auf der Zielgeraden alles zusammen für den Gewinn des vierten Sterns. Er lässt den deutschen Fußball so hell erstrahlen wie wohl nie zuvor.

          Michael Horeni

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Gladbach empfängt Real Video-Seite öffnen

          Fußball : Gladbach empfängt Real

          Borussia Mönchengladbach und Trainer Marco Rose freuen sich auf das Heimspiel gegen Real Madrid mit Trainer Zinedine Zidane. Marco Rose sagt, sein Team wolle gut spielen.

          „Real Madrid am Rand eines Desasters“

          2:2 in Gladbach : „Real Madrid am Rand eines Desasters“

          In Mönchengladbach rettet das große Real Madrid mit zwei späten Toren noch so gerade ein Unentschieden in der Champions League. Die Medien in Spanien sind erschrocken – und staunen über die Stärke der Borussia.

          Topmeldungen

          Vor der Wahl in Amerika : Welcome to Trumpland

          In Pennsylvania steht im Garten eines Hauses eine überdimensionale Trump-Figur. Sie ist ein Besuchermagnet für eingefleischte Fans des Präsidenten. Über einen Ort voller Enthusiasmus, Hoffnung und bedingungsloser Liebe.

          Deutsche Bank : Corona lässt die Kasse klingeln

          Einen so hohen Gewinn hätte der Deutschen Bank im dritten Quartal kaum jemand zugetraut. Vor allem ein Geschäftsbereich boomt - doch gerade das könnte zum Problem werden.
          „Ich will Apothekerin sein, keine Esoterik-Tante“, sagt Iris Hundertmark, 46, in ihrer Apotheke in Weilheim in Oberbayern. Seit zwei Jahren hat sie keine Globuli mehr in der Schublade.

          Homöopathie : Allein gegen die Globuli

          Iris Hundertmark ist vermutlich die einzige Apothekerin Deutschlands, die keine homöopathischen Präparate im Regal hat. Das hat ihr eine Morddrohung gebracht. Und steigende Umsätze.
          Weil die Schnelltests dann am sichersten sind, wenn die Viruslast bereits hoch und der Infizierte wirklich infektiös ist, sind Antigentests sogar besonders geeignet, akute Risiken schnell zu erkennen: Ein Mädchen in Delhi lässt sich testen

          Viren-Schnelltests als Chance : Raus aus dem Schlamassel!

          Weniger Lockdown-Streit, mehr Pragmatismus wagen in der Pandemie: Wieso Schnelltests rasch helfen sollten, das Leben mit dem Virus erträglich und sicherer zu machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.