https://www.faz.net/-gtl-7pekr

Fifa-Präsident Blatter : „Entscheidung für Qatar war ein Fehler“

  • Aktualisiert am

Fifa-Präsident Joseph Blatter im Interview mit dem schweizer Fersehsender RTS Bild: RTS

Joseph Blatter hat zugegeben, dass die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2022 an Qatar ein Irrtum war. „Man macht viele Fehler im Leben“, sagt der Präsident des Welt-Fußballverbandes.

          Der Präsident des Fußball-Weltverbandes (Fifa), Joseph Blatter, hat es erstmals als Fehler bezeichnet, die Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2022 an den Wüstenstaat Qatar vergeben zu haben. „Sicher war es ein Fehler. Aber wissen Sie, man macht viele Fehler im Leben“, sagte Blatter in einem Interview mit dem Schweizer Fernsehsender RTS. „Der Technische Bericht zu Qatar hat eindeutig gesagt, dass die Temperaturen im Sommer zu hoch sind“, sagte der Schweizer. In dieser Jahreszeit kann es in Qatar bis zu 50 Grad Celsius heiß werden.

          Die Vorwürfe der möglichen Bestechung durch das Emirat wollte Blatter allerdings nicht kommentieren: „Nein, nein, das habe ich nie gesagt.“ Allerdings stellte der Fifa-Präsident fest, dass es offenbar „politischen Druck“ aus Frankreich und Deutschland gegeben habe. „Man weiß gut, dass große Firmen aus Frankreich und Deutschland in Qatar arbeiten, aber sie arbeiten nicht nur für die WM“, sagte er.

          Blatters nächstes Wahl-Manöver?

          Blatter bestätigte in dem Interview zudem, dass er 2015 wieder als Fifa-Präsident kandidieren werde. „Ich habe nicht nur Lust, ich bin entschlossen weiterzumachen“, sagte er. Blatters Aussagen zu Qatar
          sind daher auch als weiteres Manöver gegen seinen möglichen Konkurrenten im Kampf um das Amt, Michel Platini, zu verstehen.

          Platini, Präsident des Europäischen Fußball-Verbands (Uefa), hat sich als bisher einziger Fußball-Funktionär offen zu seiner Unterstützung für Qatar bekannt. In der Kritik steht Platini unter anderem wegen seines Treffens mit dem damaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und dem Emir von Qatar kurz vor der WM-Abstimmung.

          Weitere Themen

          Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho Video-Seite öffnen

          Transfer-Neuzugang : Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho

          Auf dem Spielfeld während des Trainings suchte man ihn noch vergebens. Der FC Bayern hatte aber bestätigt: Er und der FC Barcelona haben grundsätzlich eine Einigung über einen Transfer von Philippe Coutinho nach München erzielt.

          Topmeldungen

          Ein ICE als Bummelzug : Drei Stunden Frust im Waggon

          Immer wieder bleibt der ICE stehen. Mitten auf der Strecke zwischen Mannheim und Frankfurt. Aber warum? Wegen des Wetters? Wann geht es weiter? Antworten gibt es nicht, die Fahrgäste kommen sich vor wie Schafe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.