https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/fussball-wm-lionel-messi-mit-argentinien-unter-druck-gegen-mexiko-18488623.html

Drucksituation bei der WM : Die Last der Geschichte in Argentinien

  • -Aktualisiert am

Argentinien und Lionel Messi stehen vor dem zweiten Gruppenspiel unter Druck. Bild: dpa

Der Druck steigt: Eine Niederlage gegen Mexiko und die Selección wäre schon in der Gruppenphase ausgeschieden – zum ersten Mal seit 2002. Dabei ist das Ziel ein ganz anderes.

          2 Min.

          Am Freitag jährte sich der Todestag von Diego Armando Maradona zum zweiten Mal, und natürlich war das Datum auch ein Thema im Kreis des argentinischen Nationalteams. „Für alle Argentinier ist das ein trauriger Tag“, sagte Trainer Lionel Scaloni. Maradona mag nicht mehr leben, aber sein Vermächtnis ist allgegenwärtig, erst recht in diesen Tagen, da Argentinien bereits vor dem Aus steht bei dieser WM.

          Fußball-WM 2022

          In der ersten Runde, das hatte es mit Maradona nie gegeben. Eine Niederlage an diesem Samstag gegen Mexiko (20.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM, in der ARD und bei MagentaTV) und die Selección wäre in der Gruppenphase ausgeschieden. Zum ersten Mal seit 2002.

          Das 1:2 zum Auftakt gegen Saudi-Arabien hat eine Drucksituation entstehen lassen, nicht nur aus mathematischer Sicht. Es ist die Last der Geschichte, die diese Mannschaft genauso spürt wie all die anderen Generationen, die sich nach Maradona aufmachten, die Copa, den Weltmeistertitel, nach Argentinien zu holen. Zuletzt gewann die Albiceleste 1986 in Mexiko.

          Scaloni zeigt Verständnis

          Mit Maradona als Kapitän und alles bestimmender Figur. Der daraus resultierende Anspruch im Land, die Verpflichtung, den erfolgreichen Weltmeisterteams von 1978 und 1986 nachzueifern, lähmte die Nachfolger oft. Stürmer Lautaro Martinez gab zu, dass Nervosität zu spüren sei. Gerade unter den jungen Spielern, die an der Seite von Lionel Messi und Angel di Maria ihr erstes großes Turnier bestreiten.

          Scaloni zeigte dafür Verständnis. „Es ist normal, solch typische Bauchschmerzen zu haben, wenn man zum ersten Mal bei einer WM das argentinische Trikot anzieht. Das ist ein Unterschied zu anderen Nationen, und wir wissen das“, sagte er.

          Scaloni selbst präsentierte sich als die Ruhe in Person, gab an, über personelle Veränderungen nachzudenken, aber nicht über die Art und Weise zu spielen. Der dominante Stil mit viel Ballbesitz soll beibehalten werden. Dass gegen Saudi-Arabien die Serie von 36 Spielen ohne Niederlage riss, wirft ihn nicht aus der Bahn.

          „Es war klar, dass das passieren würde. Unglücklicherweise ist uns das nun bei der WM widerfahren, aber zum Glück gleich im ersten Spiel“, sagte er. Die Niederlage verglich er mit einem unvorsichtigen Boxer. „Wir haben aus dem Nichts einen Wirkungstreffer kassiert, aber nun gilt es, aufzustehen.“ Argentiniens Hoffnungen ruhen wie so oft auf Messi.

          Der Kapitän konnte schmerzfrei trainieren. Vor dem Spiel gegen Saudi-Arabien hatte er zeitweise noch aussetzen müssen. „Mehr denn je brauchen wir ihn und alle um ihn herum“, sagte Scaloni. Argentinien sieht sich als starke Einheit. Auch für Maradona. „Wir wollen ihm eine Freude machen, wenn er uns aus dem Himmel zuschaut“, sagte Scaloni.

          Fussball-WM 2022

          Weitere Themen

          NFL-Star Tom Brady hört abermals auf Video-Seite öffnen

          American Football : NFL-Star Tom Brady hört abermals auf

          Der 45-jährige Footballspieler Tom Brady hatte vor einem Jahr schon einmal seinen Rücktritt verkündet. Kurz darauf änderte er seine Meinung. Diesmal sei es aber „für immer“, sagte Brady in einem Video auf Instagram.

          Topmeldungen

          Überlebende deutsche Soldaten verlassen nach der Kapitulation Stalingrad (undatierte Aufnahme).

          80 Jahre Stalingrad : Der Wendepunkt des Zweiten Weltkriegs

          Schon Zeitgenossen hatten das Gefühl, dass im Süden der Sowjetunion Kriegsentscheidendes geschah. Die Niederlage von Stalingrad markierte vor 80 Jahren den Anfang vom Ende des hitlerschen Reiches.

          F.A.Z. exklusiv : So viele Geldautomaten gesprengt wie nie zuvor

          Ein Anstieg um mehr als 25 Prozent: 2022 hat die Polizei nach Informationen der F.A.Z. einen Höchststand bei Automatensprengungen registriert. Ermittlern ist nun ein Schlag gegen eine niederländische Bande gelungen.
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.