https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/fussball-wm-frankreichs-karim-benzema-faellt-verletzt-aus-18473896.html

Verletzungs-Drama um Profi : Was Benzemas WM-Aus für Frankreich bedeutet

  • -Aktualisiert am

Ihr Verhältnis gilt als belastet: Karim Benzema und Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps Bild: AFP

Stürmerstar Karim Benzema wird die Fußball-WM in Qatar verletzt verpassen. Die Franzosen schwächt das, ihr Team bleibt aber stark. Trainer Didier Deschamps hat nun viele interessante Alternativen.

          1 Min.

          Bis zum vergangenen Wochenende bestand die Chance auf eine Konstellation, die es noch nie gegeben hat bei einer Fußball-WM. Der aktuelle Weltmeister Frankreich sollte mit dem aktuellen Gewinner des „Ballon d’Or, dem Weltfußballer, ins WM-Turnier starten, um dem Schicksal zu entgehen, das seit 2010 alle Titelverteidiger ereilte: das Aus in der Gruppenphase. Nun bestätigten die Franzosen am späten Samstagabend, dass Karim Benzema für das gesamte Turnier ausfallen wird.

          Er habe einen „stechenden Schmerz“ im linken Oberschenkel verspürt und wird aufgrund einer Verletzung des Quadrizeps drei Wochen lang nicht spielen können. Also wurde er vor Frankreichs WM-Auftakt an diesem Dienstag gegen Australien (20.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM, im ZDF und bei MagentaTV) aus dem Kader gestrichen. „Ich habe nie in meinem Leben aufgegeben, aber heute Abend muss ich an die Mannschaft denken, so wie ich es immer getan habe“, teilte der 34 Jahre alte Stürmer von Real Madrid mit, der schon die WM 2018 verpasst hatte, weil er in eine Erpressungsaffäre um ein „Sextape“ verwickelt war.

          Seither ist Benzema ein reifer Anführer geworden. Er galt als Kandidat für die Rolle des großen Turnierstars. „Ich bin extrem traurig für Karim, der diese WM zu einem großen Ziel gemacht hat“, sagte Didier Deschamps, wobei der Nationaltrainer neben dem sportlichen Verlust ein Problem weniger hat: Sein Verhältnis zu Benzema ist nicht ganz einfach, nachdem der Torjäger öffentlich den Verdacht formuliert hatte, wegen rassistischer Kräfte nicht für EM 2016 nominiert worden zu sein. Das habe „Spuren hinterlassen“, sagte Deschamps noch 2021.

          Nun hat er die Wahl zwischen vielen interessanten Alternativen: Die jungen Bundesligaspieler Marcus Thuram (Mönchengladbach) und Randal Kolo Muani (Frankfurt) warten ebenso auf ihre Chance wie die Weltmeister Ousmane Dembélé, Olivier Giroud und Antoine Griezmann, um an der Seite von Kilian Mbpappé zu stürmen. Das Team bleibt stark, aber die WM hat noch vor dem Eröffnungsspiel an diesem Sonntag (17.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM, im ZDF und bei MagentaTV) einen ihrer aufregendsten Spieler verloren.

          Weitere Themen

          „Kam frustriert aus Qatar“

          Rummenigge verteidigt Neuer : „Kam frustriert aus Qatar“

          Kommt Manuel Neuer nach seinem Unterschenkelbruch noch einmal zurück? Für Karl-Heinz Rummenigge steht das außer Frage. Der frühere Bayern-Chef fordert einen fairen Umgang mit dem fünfmaligen Welttorhüter.

          Topmeldungen

          Manches braucht Zeit.

          Überlastung : Das Dilemma der Steuerberater

          Die Deutschen müssen so viele Steuererklärungen abgeben wie selten. Doch wer dabei Hilfe braucht, hat schlechte Karten. Denn seit ein paar Jahren haben die Steuerberater mehr zu tun als sie bewältigen können.
          Wo bitte geht’s hier entlang? So sieht ein M1-Chip von Apple aus der Nähe aus.

          IT-Fortschritt : Was Sie jetzt über Computerchips wissen müssen

          Fortschritt in der Informatik hängt immer auch von schnelleren Rechnern ab. Das ist wirtschaftlich und militärisch wichtig. Hier kommt eine Übersicht über diese Schlüsseltechnologie. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.