https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/fussball-wm-2022-eintracht-profis-kamada-und-jakic-vor-duell-18509230.html

WM-Duell der Eintracht-Profis : Kamada und Jakic wollen in der Wüste bleiben

Obenauf: Daichi Kamada triumphierten über Deutschland und Spanien. Bild: picture alliance / Action Plus

Daichi Kamadas Japaner treffen im Achtelfinale auf Kristijan Jakics Kroaten. Wer verliert, darf wie Mario Götze und Kevin Trapp im Urlaub die Seele baumeln lassen.

          2 Min.

          Natürlich ist Daichi Kamada kein Prophet. Doch beim scherzhaften Blick in die Zukunft offenbarte der Japaner durchaus seherische Fähigkeiten. „Wir scherzen manchmal herum“, sagte der Offensivstratege der Eintracht vor dem ersten Gruppenspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Qatar, dem Duell der „Blauen Samurai“ gegen Deutschland. Kamada also sagte im Vorgriff auf das letztlich siegreich gestaltete Duell mit seinen Frankfurter Kollegen Kevin Trapp und Mario Götze: „Teams, die bei der WM in der Vorrunde ausscheiden, haben anschließend mehr Freizeit. Darum heißt es bei uns häufiger: Es ist ja toll, dass ihr bald Urlaub habt.“

          Fußball-WM 2022
          Ralf Weitbrecht
          Sportredakteur.

          Trapp und Götze haben Urlaub. Seit dem peinlichen Aus nach dem dritten Gruppenspiel können der Torhüter und der Antreiber die Seele baumeln lassen. Die letzte Arbeitswoche dieses Jahres im Kreise der übrig gebliebenen Eintracht-Kollegen hat ihnen Oliver Glasner erlassen. Der Frankfurter Trainer hat schnell entschieden, dass das Duo nicht mehr zur Vereinsarbeit zu kommen braucht. „Beide haben eine überragende Saison gespielt“, sagte Glasner nach dem vorletzten Test des Jahres.

          Seine Mannschaft hatte am Freitag leichtes Spiel gegen den für solche Zwecke immer wieder gern angefragten Lieblingsgegner SV Sandhausen. Das 5:1 gegen den Tabellenletzten der zweiten Liga war eine klare Sache für die Eintracht, die sich im Endspurt eines höchst erfolgreichen Fußballjahres befindet.

          Da waren es nur noch zwei: Während Mario Götze den Urlaub genießen kann, treffen Kamadas (links) Japaner und Kroatien mit Jakic (rechts) aufeinander.
          Da waren es nur noch zwei: Während Mario Götze den Urlaub genießen kann, treffen Kamadas (links) Japaner und Kroatien mit Jakic (rechts) aufeinander. : Bild: dpa

          Nach einem freien Wochenende werden die Profis in den kommenden Tagen noch einige Male auf dem Übungsareal an der Frankfurter Arena anzutreffen sein, ehe nach dem wirklich letzten Testspiel 2022 am kommenden Freitagabend bei Atalanta Bergamo endgültig die Klappe fällt. Kamada hofft, dann immer noch reif für die Wüste zu sein.

          Jakic noch ohne Aufgabe

          An diesem Montag (16.00 Uhr MEZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM, im ZDF und bei Magenta TV) bestreitet der bislang so erfolgreiche Offensivmann sein viertes Spiel in Qatar. Es ist ein K.o.-Spiel. Hopp oder top gegen Kroatien. Gegen das Team, das vor vier Jahren in Russland WM-Zweiter geworden ist und bei dem sich Kamadas Frankfurter Eintracht-Kollege Kristijan Jakic Hoffnung macht, vielleicht doch noch zum Einsatz zu kommen.

          Bislang hat der 25 Jahre alte Abräumer vor der Abwehrkette dem Treiben der Kameraden von der Seitenlinie aus zugeschaut. Nationaltrainer Zlatko Dalic hat darauf verzichtet, den robusten Eintracht-Kämpfer mit Aufgaben bei der WM zu beauftragen.

          Zweimal erst haben sich Japaner und Kroaten bei einer WM gegenübergestanden. 1998 in Frankreich unterlagen die Männer aus Fernost 0:1, 2006 in Deutschland gab es eine Nullnummer. Japan geht mit der Empfehlung in das Achtelfinale, zuvor jeweils 2:1 gegen Deutschland und Spanien gewonnen zu haben. Beide Male entfaltete Kamada nicht die große Wirkung, die er im Dress der Eintracht hat. Sieben Tore und vier Vorlagen weisen ihn als erfolgreichsten Angreifer im Kerngeschäft Bundesliga aus.

          Drei weitere Treffer in der Champions League sowie zwei im DFB-Pokal unterstreichen: Kamada ist in der Form seines Lebens. In der Torschützen- und Scorerliste der Bundesliga zählt der Japaner zu den Top 10. So gut war er noch nie. Ende Juni 2023 läuft sein Vertrag in Frankfurt aus. Dass die Eintracht ein derart famoses Fußballjahr 2022 gespielt hat, gekrönt mit dem Sieg der Europa League im Sevilla, ist auch Kamadas Verdienst.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.