https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/furiose-englaender-zaubern-sich-gegen-wales-ins-achtelfinale-18376332.html

Fußball-WM in Qatar : Furiose Engländer zaubern sich ins Achtelfinale

  • -Aktualisiert am

Überall glückliche Gesichter: Phil Foden, Jude Bellingham, Luke Shaw und Declan Rice stehen mit England im WM-Achtelfinale. Bild: Reuters

Ein Traumtor von Marcus Rashford, ein Treffer von Phil Foden nur 96 Sekunden später – und mehr: Die englische Mannschaft wirft Wales aus dem WM-Turnier und zieht souverän in die K.o.-Phase ein.

          2 Min.

          Das Duell der Gesangsbrüder aus dem Vereinigten Königreich ging eindeutig an die Engländer auf der Tribüne, das Spiel an die auf dem Rasen. In der finalen Partie der Gruppe B bei der Fußball-Weltmeisterschaft gewannen die „Three Lions“ gegen den kleinen Nachbarn aus Wales mit 3:0 Toren und qualifizierten sich auf Platz eins der Tabelle für das Achtelfinale. Dort treffen sie am Sonntag (20.00 Uhr MEZ im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM) im al-Bayt-Stadion in al-Khor auf Senegal. „Es ist ein großartiges Gefühl. Für Momente wie diese spiele ich Fußball“, sagte Englands Torschütze Marcus Rashford anschließend überglücklich.

          Fußball-WM 2022
          Tobias Rabe
          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Englands Trainer Gareth Southgate hatte die Offensivleistung beim 0:0 gegen die USA nicht gefallen. Daher nahm er Mason Mount, Bukayo Saka und Raheem Sterling aus der Startelf und brachte Phil Foden, Jordan Henderson und Rashford. Der hatte in der zehnten Minute die erste große Chance, als Kapitän Harry Kane ihm mit einem Pass im Stile eines Spielmachers freie Bahn zum Tor verschaffte. Doch Rashford scheiterte am linken Arm des famos reagierenden Torwart Danny Ward, der Wayne Hennessey vertrat; er hatte gegen Iran die bisher einzige Rote Karte dieser WM gesehen.

          Rashford setzte den ersten Volltreffer der Partie – sehr zum Leidwesen von Neco Williams. Der rechte Außenverteidiger hielt bei einem Fernschuss für seine Mannschaft den Kopf hin und fiel von der Wucht des Balles einfach nach hinten um (24.). Nach kurzer Behandlung ging es zunächst weiter, aber nur gut zehn Minuten. Dann saß der sichtlich angeschlagene Williams abermals auf dem Boden und musste wegen der Folgen des unbeabsichtigten Kopftreffers ausgewechselt werden.

          Gareth Bale zur Pause ausgewechselt

          Weil es mit Schüssen nicht funktionierte, versuchten es die Engländer vor der Halbzeit mit Kunst. Ein Angriff mit gleich drei Hackenberührungen mutete brasilianisch an, genau wie ein Fallrückzieher. Die Abschlüsse von Phil Foden – aus der Drehung über das Tor (38.) – und Rashford – mit dem Schienbein neben das Tor (39.) – fielen allerdings eher unter die Kategorie britische Schönheitsfehler. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit machte es Wales kaum besser. Joe Allen schoss den Ball in den Block der hämisch johlenden englischen Fans (45.+5).

          Nach der Pause überraschten die Waliser, da sie ohne ihren Star Gareth Bale weiterspielten, der von Brennan Johnson ersetzt wurde. Und die Engländer überraschten Wales: Erst zirkelte Rashford einen Freistoß aus 18 Metern zum 1:0 in die Torwartecke (50.), kurz darauf passte Kane ohne Blickkontakt in die Mitte, wo Foden nur 96 Sekunden nach dem 1:0 zum 2:0 einschob (51.).

          Damit war die einseitige Partie entschieden. Die Waliser, die nur bei einem Sieg noch eine Chance auf das Achtelfinale gehabt hätten, aber lange Zeit keinerlei Konzept für die Offensive erkennen ließen, versuchten ihr Glück danach nochmal. Doch sowohl der Schlenzer von Daniel James (55.) als auch der Schuss von Kieffer Moore, den Englands Harry Maguire abfälschte, fanden nicht den Weg ins Tor (56.).

          Wie man es besser macht, zeigte auf der anderen Seite der Spieler des Spiels. Rashford legte nach einem langen Ball mit einer Einzelleistung zum Endstand nach (68.). Danach war die einzige englische Sorge, sich nicht noch eine Verletzung oder Sperre vor dem Achtelfinale einzuhandeln. Als Aaron Ramsey hart gegen Jordan Henderson einstieg, knickte dessen rechter Fuß böse um. Doch der Spieler vom FC Liverpool konnte weitermachen. Das galt auch für Foden, der unglücklich in einen Gegenspieler rutschte. Rashford wurde mit Krämpfen ausgewechselt.

          Fussball-WM 2022

          Der Dortmunder Jude Bellingham verpasste noch einen Treffer, als er an Torwart Ward scheiterte und Foden seine anschließende Hereingabe nicht richtig traf (77.). Auch Abwehrspieler John Stones brachte den Ball nach einer Ecke nicht im Tor unter in der Nachspielzeit. Das aber spielte keine Rolle mehr gegen schwache Waliser, die über die gesamte Spielzeit unterlegen waren.

          Klar scheint für die Engländer, dass es mit Beginn der K.o.-Runde so leicht nicht mehr wird wie im Ahmed-bin-Ali-Stadion in ar-Rayyan. Die englischen Fans dürfen auch in den nächsten Tagen weiter in Qatar singen. Die Brüder aus Wales kehren dagegen nach 64 Jahren des Wartens auf eine WM-Teilnahme frühzeitig und schwer geschlagen auf die Insel zurück.

          Fussball-WM 2022

          Weitere Themen

          NFL-Star Tom Brady hört abermals auf Video-Seite öffnen

          American Football : NFL-Star Tom Brady hört abermals auf

          Der 45-jährige Footballspieler Tom Brady hatte vor einem Jahr schon einmal seinen Rücktritt verkündet. Kurz darauf änderte er seine Meinung. Diesmal sei es aber „für immer“, sagte Brady in einem Video auf Instagram.

          Topmeldungen

          Elon Musk verlässt das Gerichtsgebäude in San Francisco.

          Umstrittene Tweets : Elon Musk triumphiert vor Gericht

          Im Prozess um Twitter-Einträge zu einem angeblichen Börsenrückzug von Tesla stellen sich die Geschworenen auf die Seite des Multimilliardärs. Und brauchten für diese Entscheidung nur wenige Stunden.
          Der Commerzbank-Tower in Frankfurt am Main.

          Index-Rückkehr : Die Commerzbank kommt für Linde in den Dax

          Mit einer Hauruck-Aktion erfüllt die Commerzbank auf den letzten Drücker noch die Dax-Kriterien. Sofern nichts Außergewöhnliches mehr dazwischenkommt, nähert sich für die Bank eine schmerzhafte Zeit dem Ende.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.