https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/england-gegen-deutschland-mutmasslich-deutsche-fans-ueberfallen-pub-18345506.html

Vor Spiel gegen England : Mutmaßlich deutsche Fans überfallen Pub in London

  • Aktualisiert am

Deutsche Flaggen beim Spiel England gegen Deutschland am Montag in der Nations League. Bild: Reuters

Rund 100 Männer stürmen einen Pub in der Nähe des Wembley-Stadions und greifen Gäste an. Die Polizei meldet mehrere Verletzte – und geht von deutschen Angreifern aus.

          1 Min.

          Vor dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen England hat es in einem Pub in der Nähe des Londoner Wembley-Stadions Ausschreitungen gegeben. Am frühen Abend seien rund 100 Männer – viele davon maskiert – in den Biergarten des Pubs gekommen und hätten Gäste angegriffen, teilte die Metropolitan Police am Dienstag auf Anfrage mit. Obwohl einige England-Schals und -Hüte zu sehen waren, gehen die Behörden davon aus, dass es sich um deutsche Fans handelte.

          Vier Personen festgenommen

          In der Menge kam es den Angaben zufolge zu Schlägereien und Leitkegel wurden geworfen. Mehrere Gäste verletzten sich an Kopf und Gesicht, drei erlitten ernsthafte Verletzungen an Beinen oder Händen, keiner davon jedoch lebensbedrohliche. Als die Polizei einschritt, floh der Großteil der Angreifer. Vier Beteiligte wurden festgenommen.

          „Auch dieser Tag ist leider nicht vorübergegangen, ohne dass Chaoten dafür gesorgt haben, dass kein gutes Licht auf uns gefallen ist“, sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf am Dienstag auf der Bundeskonferenz der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) in Düsseldorf: „Ich kenne den aktuellen Stand nicht, aber es gab Verletzte und Festnahme. Und wir haben Sorge, dass es weitergeht, wenn die U 21 in Sheffield spielt.“

          Die „Sun“ berichtete von fünf Menschen, die ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Gäste, die teilweise mit ihren Familien in den Pub gekommen waren, um das Länderspiel zu schauen, äußerten sich auf Twitter schockiert über die gewaltsamen Szenen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Twitter-Chef in Aufruhr : Musk geht auf Apple los

          Der neue Twitter-Eigentümer behauptet, der iPhone-Hersteller drohe mit einem Rauswurf aus dem App Store und schalte kaum noch Anzeigen. Musk suggeriert, Apple wolle Twitter zensieren – und fragt: „Hassen sie freie Meinungsäußerung in Amerika?“
          Kanzler Scholz zusammen mit der Integrationsbeauftragten Reem Alabali-Radovan (links) und Innenministerin Nancy Faeser am Montag in Berlin

          Einbürgerungsrecht : Der nächste Ampel-Zwist

          Der Streit über das Bürgergeld ist gerade beigelegt. Doch jetzt meldet die FDP Kritik an den Plänen von Innenministerin Faeser zur Einbürgerung an. Die Liberalen sind nicht grundsätzlich dagegen – vermissen aber einiges.

          Proteste in China : Jetzt demonstriert der Staat seine Macht

          Die Proteste gegen die Null-Covid-Politik werden in den chinesischen Medien ignoriert. Peking setzt auf Zensur und Einschüchterung. Wie die Lage sich entwickelt, ist noch nicht abzusehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.