https://www.faz.net/-gaq-9bj4u

Dichter dran: Moritz Rinke : Mir mache die eckige Schwede rund

  • Aktualisiert am

Joachim Löw vor dem Teamhotel in Sotschi Bild: dpa

Nach der Trennung von seiner Frau braucht Löw einen neuen Brieffreund. Jetzt schreibt er direkt an Putin: Über die Taktik gegen Schweden, Angela Merkel – und warum sich ein Zar und ein Weltmeister gar nicht so unähnlich sind.

          3 Min.

          Lieber Wladimir Wladimirowitsch Putin,

          im letschte Brief hab ich jo gschriebbe, dass ich ä gute Putinwitz weiß. Nach Mexiko isch mir jetzt nimme noch Witze, aber viellicht kennsch du den Putinwitz noch nidde. Der Witz geht ä so: Putin sucht noch einere passende Grobstätte. Zuerscht verhandelt er mit em Vatikan, zu nem gude Preis zwische de Päpschte beerdigt zu werre. Aber Putin findet zwische irgendwelche Päpschten zu liege zu unbedeutend. Dann verhandelt er mit Mexiko, wo er nebbe dene berühmte Azteke liege darf, was Putin zu Recht nid will. Dänoch verhandelt er mit em Lenin-Mausoleum, um nebbe Lenin zu liege. Aber Putin isch sich nid sicher, ob Lenin überhaupt noch ebber kennt. Als Letschtes bietet man ihm für 40 Milliarde Dollar an, nebbe Jesus in Jerusalem zu liege. Des isch subber, sagt Putin zu seinem Adjutante, der mit Jerusalem verhandelt. Aber 40 Milliarde Dollar isch echt teuer, sagt de Putin, des isch jo mei geschätztes Privatvermöge. Häsch du Jerusalem gsagt, dass es nur für drei Tag isch?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auf einem Windrad bei Mainz: Grüne Spitzenkandidatin Spiegel

          Grüne in Rheinland-Pfalz : Nur im Notfall mit der CDU

          Die Grünen in Rheinland-Pfalz unterstützen den Kurs der Kanzlerin. Die Spitzenkandidatin Spiegel gilt als deutlich weiter links als die Bundesgrünen. Von manchen wird sie dafür als politisch naiv belächelt.