https://www.faz.net/-gaq-9ar88

Bodo Illgner im Gespräch : „Torhüter sind nicht verrückt!“

  • -Aktualisiert am

Der Torwart als einsamster Mensch: Loris Karius nach dem Champions-League-Finale. Bild: dpa

Bodo Illgner stand 1990 im Tor, als Deutschland Weltmeister wurde. Er gibt im F.A.Z.-Interview eine Innenansicht über den Beruf und erläutert, warum die schweren Fehler nicht Karius’ Fähigkeiten definieren und Neuer die ideale Nummer eins verkörpert.

          8 Min.

          Wir alle wussten es schon, Torhüter haben es schwer. Wie schwer, ist uns auf dramatische Weise von Loris Karius im Champions-League-Finale vor Augen geführt worden. Was der Liverpooler Torwart gegen Real Madrid erlebte – zwei schwere persönliche Fehler führten im wichtigsten Spiel des Jahres zum Scheitern der ganzen Mannschaft –, will kein Mensch in keinem Beruf auf der Welt erleben. Gibt es in diesem Moment irgendetwas, das den Schmerz lindern könnte?

          Peter Heß
          Sportredakteur.

          Nein. Man leidet, wenn so etwas passiert, weil man ganz allein steht. Der Trost der Mitspieler kann dir nicht helfen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Modedesigner Wolfgang Joop zu Gast bei ,,Germany’s Next Topmodel“ von Heidi Klum in Staffel 16

          Sexueller Missbrauch : Die Opfer der Mode

          Lange sah man nur den schönen Schein. Jetzt wird langsam offenbar, dass auch in der Modeszene oftmals Missbrauch herrschte. All das kommt hoch, weil Wolfgang Joop sich verplappert hat.